Mittwoch, 6. Oktober 2021

Abgestürzte Kletterer am Höllentorkopf

Zwei Kletterer stürzten 30 Meter durch eine steile Rinne ab

Am Sonntag, den 03.10.2021, um 14:45 Uhr alarmierte die ILS Oberland die Bergwacht Grainau zu einem Einsatz am Höllentorkopf. Zwei Kletterer stürzten in der Kletteroute Grazie über 30m durch eine steile Rinne und verletzten sich dabei mittelschwer bis sehr schwer. Umgehend forderte der Einsatzleiter deshalb den RTH Christoph Murnau an.

Auf Grund der starken Sturmböen durch Föhn an diesem Tag wurde zusätzlich ein fünfköpfiger Trupp bodengebunden losgeschickt. Ein Bergretter konnte durch Christoph Murnau noch nahe der Unfallstelle abgesetzt werden und sicherte die Verletzten bis die restlichen Einsatzkräfte vor Ort waren. Wegen des starken und unberechenbaren Windes musste der Hubschrauber weitere Rettungsversuche abbrechen und die Fussmanschaft erreichte kurze Zeit später über den Osterfelder die Einsatzstelle. Unterstützung erhielt der Trupp durch einen Kameraden der BW Oberammergau und den nachalamierten BW Notarzt aus Garmisch, der die medizinische Versorgung des Patienten durchführte und ihn auf eine terrestrische Bergung vorbereitete.

Weitere Einsatzkräfte aus dem Tal brachten zusätzliche Rettungsmittel nach, da ein erneuter Anflug des RTH missglückte. Der Schwerverletzte wurde in der Gebirgstrage zusammen mit drei Bergrettern ca. 200m durch teilweise überhängendes Gelände abgeseilt und auf den Weg der Rinderscharte gebracht. Der mittelschwer Verletzte konnte noch zusammen mit einem weiteren Retter selbstständig abgelassen werden. Da die Böen immer wieder kurz nachließen, wurde Christoph Murnau kurz vor Einbruch der Dunkelheit noch einmal hinzugezogen. Diesmal klappte die Bergung des Schwerverletzten zusammen mit dem BW Notarzt. Die restliche Mannschaft sowie der Begleiter machten sich zu Fuß auf den Weg in Richtung Osterfelder. Gegen 20:30 Uhr war der Einsatz für uns beendet.

Im Einsatz waren insgesamt 15 Bergretter, ein BW Notarzt, ein Hubschrauber sowie das Bergrettungsfahrzeug.