Mittwoch, 5. Mai 2021

Fast siebenstündiger Einsatz im Zugspitzgebiet

Zwei junge Männer waren auf dem Weg zum Zugspitzgipfel blockiert.

Am Samstag, den 01.05.2021, wurde die Bergwacht Grainau gegen 11:50 Uhr zu einem Einsatz im Zugspitzgebiet alarmiert. Zwei junge Männer waren auf dem Weg zum Zugspitzgipfel auf Höhe des "Bretts" blockiert. Nach einem kurzen Gespräch über Telefon war schnell klar, dass eine Rettung mit Hubschrauber aufgrund extrem schlechter Sicht nicht in Frage kommt. So machte sich eine achtköpfige Mannschaft gegen 12:30 Uhr auf den Weg Richtung Brett. Da in der Höllentalklamm noch meterhoch Schnee liegt und Teile des Weges komplett begraben sind, erwies sich der Aufstieg als sehr anspruchsvoll. Gegen 15:00 Uhr erreichten die Bergretter die beiden blockierten Personen, rüsteten diese mit Klettergurten aus und seilten sie ca. 70m über Schneefelder ab, welche den beiden den Rückweg unmöglich gemacht hatten. Danach machten sich alle wieder auf den Weg durch die Höllentalklamm ins Tal. Kurz vor 18:30 Uhr waren alle Retter und die beiden jungen Männer wieder wohlbehalten doch ziemlich durchnässt wieder im Tal.