Montag, 22. Juni 2020

“Die Rettung“ – der virtuelle Bergwachteinsatz beim Bayerischen Rundfunk

Interaktive Website macht Rettung durch die Bergwacht individuell erlebbar

Im Rahmen des BR-Projekts "Die Rettung“ können User einen davon miterleben und sich Schritt für Schritt durch die interaktiveWebsitebewegen – vom Unfallort bis in die Gipfelregion. Die fiktive Rettungs-Story wird dabei angereichert mit Hintergründen zur Bergwacht und zu den verschiedenen Hubschraubern über Bayerns Bergen. Anlass für das Projekt ist das 100-jährige Jubiläum der Bergwacht Bayern. dierettung.br.de

(Hinweis: Leider ist diese Seite aus technischen Gründen im Internet Explorer nicht abrufbar. Bitte benutzen Sie einen anderen Browser (wie Google Chrome, Mozilla Firefox,...).

“Die Rettung” in Virtual Reality

"Die Rettung" ist die erste derartige Virtual Reality-Erfahrung, die der BR selbst entwickelt und mit der man in ein Erlebnis unmittelbar "eintauchen" kann. Ziel ist es, dass alle, die das Projekt erleben, einen neuen Blick auf die wichtige Arbeit der freiwilligen Retter der Bergwacht bekommen. Mit Start der Website gibt es auf dierettung.br.de eine erste Vorabversion zum Download. Wer eine VR-Brille hat, kann “Die Rettung” zu Hause erleben, Feedback geben und so das Projektteam bei der Entwicklung unterstützen.Die Rettung“ als Virtual Reality-Installation

Neben der neuen Website entsteht "Die Rettung“ gerade auch als Virtual Reality-Installation, in der Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort auf Ausstellungen und VR-Festivals in die Rolle eines Verletzten schlüpfen können. In einem echten Bergrettungssack, der an einem Seil aufgezogen wird, beginnt eine einzigartige, virtuelle Rettungsaktion zwischen Traum und Wirklichkeit. Man setzt die Virtual Reality-Brille auf, erlebt die Arbeit der Rettungskräfte und den Moment, wenn einen der Hubschrauber zum Himmel trägt.

Hauptevent sollte die Ausstellung "100 Jahre Bergwacht Bayern“ im Alpinen Museum in München sein, die eigentlich am 13. Juni beginnen sollte. Die Corona-Pandemie hat alles ganz anders kommen lassen. Die Installation wird es geben, sobald die Entwicklung der Pandemie es zulässt und die Ausstellung voraussichtlich am 30. August 2020 eröffnet.

Im kurzen Making-of-Video, das im Februar noch vor der Corona-Pandemie entstanden ist, sieht man, wie die VR-Installation funktionieren wird: Zum Making-of-Video