Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Krisenintervention / Psychosoziale Notfallversorgung

Seit 1999 ist die Bergwacht Bayern im Bereich der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) aktiv. Die rettungsdienstliche Besonderheiten bei Unfällen im Gebirge, führten zur Gründung des Kriseninterventionsdienstes am Berg (KID Berg).

Die Betreuung von Unfallbeteiligten und Angehörigen soll diesen Menschen helfen, Eindrücke zu bewältigen und die eigene Handlungsfähigkeit wieder zu gewinnen, bzw. die emotionale Stabilisierung zu unterstützen. Dies wird durch eine kontinuierliche Begleitung, unaufdringliche Anwesenheit der MitarbeiterInnen und die Offenheit zum Gespräch ermöglicht. Hieraus kann für die Menschen die Erfahrung resultieren, dass dramatische/traumatische Erlebnisse und unerträgliches Leid von Menschen ausgehalten werden kann.

 KID Berg arbeitet zeitlich begrenzt. Es wird gemeinsam mit den Betroffenen versucht, die zur Verfügung stehenden Ressourcen zu aktivieren. Häufig befinden sich die Betroffenen wohnortfern, so dass Einsätze auch über mehrere Stunden andauern können. KID Berg arbeitet im Bedarfsfall eng mit professionellen therapeutischen Einrichtungen zusammen.

Die speziell ausgebildeten Einsatzkräfte werden durch die Einsatzleiter der Bergwacht Bayern über die Rettungsleitstellen alarmiert. Zur Begleitung der Einsätze und organisatorischen Unterstützung wird eine 24 Stunden besetze Hotline durch KID Berg unterhalten. Diese steht Betroffenen im Bedarfsfall auch für Nachfragen nach Ende der Betreuung zur Verfügung.

 Alle MitarbeiterInnen von KID Berg sind  voll ausgebildete Einsatzkräfte der Bergwacht Bayern  und verfügen  über mehrjährige Einsatzerfahrung. Die Zusatzausbildung Krisenintervention in der Bergwacht  erfolgt nach den Vorgaben des Landesarbeitskreises für Psychosoziale Notfallversorgung.

Im Einsatzgeschehen findet eine enge Zusammenarbeit zwischen Institutionen des Kriseninterventionsdienstes der Landrettung, örtlicher Notfallseelsorge und Institution der psychosozialen Hilfe statt. Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied des Landesarbeitskreises Psychosoziale Notfallversorgung  in Bayern und steht in engem Kontakt zum Lehrstuhl für Psychologie der LMU München. Die Innanspruchnahme der Krisentintervention ist kostenfrei. Die Finazierung dieses Dienstes erfolgt über Spenden und Eigenmittel der Bergwacht Bayern.

Stressprävention und -bearbeitung für Einsatzkräfte

Auch für die präventive Schulung von Einsatzkräften und für Einzel- und Gruppenmaßnahmen besteht in der  Bergwacht Bayern ein eigenes Team. Dieses Team für die Stressbearbeitung bei belastenden Ereignissen (SbE) ist nach den internationalen Standards ausgebildet und auch von der Bundesvereinigung SbE zertifiziert. www.sbe-ev.de

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum