Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

20.12.09: Erster Einsatz der Saison

Am späten Samstag Vormittag wurden die Helfer der Bergwacht Bogen an den Lift in Grün gerufen. Ein Junge war gestürzt und hatte sich am linken Bein verletzt. Bein Bodycheck stellte sich heraus das der Junge starke Schmerzen hatte. Deshalb wurde ein Notarzt und ein Rettungswagen angefordert. Nach der Versorgung auf der Piste und dem Transport mit dem Motorschlitten wurde der Verletzte im Sanitätsraum der Bergwachthütte Grün betreut. Nach der Versorgung durch den Notarzt wurde der junge Mann ins Klinikum Straubing gebracht. Wir wir vom Vater erfahren haben war der Unterschenkel gebrochen und am Nachmittag war die Verletzung bereits operativ versorgt.

Nach oben

21.12.08: Vier Einsätze am ersten Ferien-Sonntag

Rettungsteam bei der Rückkehr zur Hütte
Rettungswagen an der Hütte in Grün

Der Vormittag begann mit einem Einsatz am Grüner Hang. Ein Junge war gestürzt und hatte sich am Knie verletzt. Die Bergwachtler am Verletzten forderten zum Abtransport den Motorschlitten an. Noch an der Einsatzstelle wurden sie zu einem weiteren Verletzten gerufen der nur wenige Meter weiter gestürzt war und sich ebenfalls am Knie verletzt hatte. Ein Team begann umgehend mit der Versorgung des zweiten Patienten, während die "Motorschlittengruppe" den ersten Verletzten zur Rettungshütte Grün brachte. Bis auch der Zweite zur Bergwachthütte gebracht wurde, konnte der Erste schon in den Rettungswagen verladen werden.

 

In dem Nachmittagsstunden entstand dann eine ähnlicheSituation.

Eine Frau kam zur Bergwachthütte da sie beim Schlittenfahren gestürzt war. Dabei hatte sie sich im Gesicht verletzt. In der Wartezeit, bis zum Eintreffen des angeforderten Rettungswagen besuchte uns eine weitere Patientin mit einen Platzwunde am Auge und Abschürfungen im Gesicht. Auch sie wurde versorgt und dem Rettungsdienst übergeben.

 

 

 

Nach oben

23.12.2008: Zwei Einsätze kurz vor Weihnachten

Rettungsdienst und Bergwacht bei der Versorgung

Am Mittag verletzte sich ein Skifahrer selbst am Schienbein mit den Stahlkanten seiner Skier. Nach der Eigenversorgung suchte er Hilfe in der Bergwachthütte in Grün. Dort wurde er von den Bergwachtlern weiter versorgt.

 

Am Nachmittag wurde die Bergwacht zu einer verletzten Snowboardfahrerin gerufen. Sie stürzte so unglücklich daß sie über starke Rückenschmerzen klage. In der Vakuummatratze gelagert, wurde sie mit dem Motorschlitten zur Bergwachthütte gebracht. Dort wurde sie vom Notarzt versorgt und mit dem RTW ins Krakenhaus gebracht.

Nach oben

26.12.2008: Snowboarder mit Handverletzung und Einsatz beim Nachtkifahren am Pröller

Am Nachmittag des 2. Weihnachsfeiertag verletze sich ein 10 jähriger Jungen am Handgelenk. Er wurde in der Bergwachthütte Grün von den diensthabenden Bergwachtlern versorgt und betreut. Da der Junge zu einer Skischule gehörte übernahm ein Skilehrer den Transport zur weiteren Behandlung.

 

Am Abend um 20:50 Uhr wurde der Einsatzleiter Vorderer Wald von der Rettungsleitstelle alarmiert. Ein Wintersportler hatte sich auf der Fuchsabfahrt eine äußert schmerzhafte Schulterverletzung zugezogen. Ein Bergwachtler der Bergwacht Bogen, der privat auf der Piste unterwegs war, leistet Erste Hilfe und alarmierte den Rettungsdienst mit Notarzt. Der Notarzt wurde mit der Pistenraupe zum Verletzten gebracht und leitete die Schmerzbekämpfung ein. Mit dem ATV der Bergwacht Viechtach wurde der Verletzte von den Viechtacher Kameraden ins Tal gebracht und dem RTW übergeben.

Nach oben

27.12.2008: Mehrere Einsätze im Skigebiet

Am Vormittag verletzte sich ein 17 jähriger Snowboardfahrer an der Schulter. Er wurde auf der Bergwachthütte versorgt und dem Rettungsdienst übergeben.

Am Nachmittag wurde die Bergwacht zu einem bewusstlosen Snowboardfahrer am Grüner Hang gerufen. Nach ein paar Minuten kam er wieder zu sich. Er wurde mit dem Motorschlitten zur Bergwachthütte Grün transportiert und dem Rettungsdienst übergeben.

 

Am Abend beim Nachtskifahren wurde von der Rettungsleitstelle Straubing der Einsatzleiter Vorderer Wald alarmiert. Die Meldung lautetet „verletzte Person auf der Hinterwies Höhe Viechtacher Hütte“. Ein anwesender Bergwachtler in Gasthaus Hinterwies begab sich sofort zur Unfallstelle. Ein 5 jähriger Junge war mit einem Snowboardfahrer zusammengestoßen. und befand sich bereits in der Viechtacher Hütte. Der verletzte wurde von der Bergwacht Viechtach mit dem Motorschlitten ins Tal gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.

 

Nach oben

28.12.2008: Ein ruhigerer Tag für die Bergwacht

Eine 12-jährige Snowboardfahrerin verletzte sich am Grüner Hang am Handgelenk. Die Verletzung wurde ruhiggestellt und die Verletzte mit dem Motorschlitten zur Bergwachthütte Grün gebracht und dort dem Rettungsdienst übergeben.

Nach oben

29.12.2008: Viel Arbeit für die Bergretter!

Bergwachtler beim Einsatz am Pröller

Die Bergwacht Bogen wurde am Vormittag zu einer verletzten Snowboardfahrerin am Pröller Klinglbach gerufen. Mit Verdacht auf Becken- und Armverletzung wurde sie mit dem Motorschlitten ins Tal gebracht und dem Rettungsdienst übergeben.

Am Mittag klage einen Sowboardfahrerin an der Talstation Hinterwies über Schmerzen im Fußgelenk. Nach der Versorgung durch die Bergwacht wurde sie von Angehörigen zum Arzt gebracht.

Von der Bergwacht Viechtach wurden die Bogner Bergwachtler zur Unterstützung auf die Hinterwies angefordert. Dort war eine "bewustlose Person" aufgefunden worden. Der Verletzte wurde von der Besatzung des Rettungshubschrauber Christoph 15 versorgt.

Kurze Zeit später wurde die Bergwacht Bogen wieder zur Unterstützung angefordert. Ein Wintersportler hatte sich am Hochpröller an der Schulter verletzt. Zur Schmerzbekämpfung wurde ein Notarzt nachalarmiert.

 

Insgesamt wurde an diesem Tag im Skigebiet St. Englmar 11 verletzte Wintersportler von der Bergwacht Bogen und Viechtach versorgt.

 

Nach oben

31.12.08: Drei Einsätze am Pröller

Bergwachtler vor dem Stützpunkt Pröller
Übergabe am Parkplatz Hinterwies

Während eines Skirennens stürzte am Vormittag ein Junge und verletzte sich am Knie und im Gesicht. Nach der Erstversorgung im Zielbereich wurde er mit dem Motorschlitten zur Talstation gebracht und dort dem Rettungsdienst übergeben.

 

Im Laufe des Nachmittages erreichte die Bergwachtler der Notruf: "Verletztes Kind im Bereich der Talstation Hinterwies". Sofort rückte ein Rettungsteam aus und versorgte die Armverletzung. Bis zum Weitertransport durch die Mutter wurde das Kind betreut.

 

Kurz vor Dienstschluss kam die Meldung: "Verletzte Person in der Liftspur Hinterwies auf Höhe Viechtacher Hütte". Daraufhin rückten zwei Bergwachtler aus. Sie fanden einen Mann vor der über starke Schmerzen in Bereich des Becken klagte. Nach der Lagerung im Rettungsschlitten wurde er zusammen mit weiteren Bergwachtlern aus der Liftspur geborgen und mit den Motorschlitten zum Parkplatz Hinterwies gebracht. Dort fand im letzten Tageslicht die Übergabe an den Rettungsdienst statt. Nach der notärztlichen Versorgung wurde der Verletzte vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

 

 

Nach oben

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum