Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Rettungswagen auf falschem Weg

Festgefahren: Rettungswagen im Wald bei Haibach - Bericht von Robert Fuchs - Main Echo am 21. Oktober 2008

Von einem Spaziergänger falsch eingewiesen, ist ein Rettungswagen am Sonntag bei Haibach in Bedrängnis geraten. Der Wagen blieb auf einer Wiese unterhalb des Findbergs hängen und musste vom Rüstwagen der Wehr herausgezogen werden.

Der Rettungswagen war auf dem Weg zu einem Einsatz. Ein Kind war von einem Baum gefallen und hatte sich am Rücken verletzt. Ein Spaziergänger setzte den Notruf ab. Allerdings schickte er den Rettungswagen auf den falschen Weg. Die Bergwacht holte die Sanitäter ab und brachte sie zum Einsatzort. Inzwischen schickte die Rettungsleitstelle ein anderes Fahrzeug los, so dass dem Kind schnell geholfen werden konnte.

Wehr und Rettungsdienst raten, sich vor dem Notruf ein genaues Bild vom Einsatzort zu machen. Der Anrufer sollte erst auflegen, wenn die Leitstelle keine Fragen mehr hat und das Gespräch beendet. Außerdem sollte der Anrufer seine Nummer nennen.

Autor: Bergwacht Aschaffenburg

Gestohlener Kleinlaster während Naturschutzstreife entdeckt

Gestohlener Kleinlaster wieder aufgetaucht

Hösbach / Mespelbrunn. Ein orangefarbener Kleinlaster, der Anfang August vom Hof der Autobahnmeisterei in Hösbach gestohlen wurde, ist im Wald bei Mespelbrunn gefunden worden. Ein Bediensteter der Bergwacht entdeckte das unbeschädigte Fahrzeug auf einem Forstweg auf Höhe der Abzweigung von der Staatsstraße 2312 nach Weibersbrunnn.

Wie die Polizei meldet, hatten die Diebe rund 200 Kilometer mit dem Wagen zurückgelegt. Die Polizei fragt, wem der Transporter, ein Doppelkabiner mit Pritsche und zwei gelben Warnlichtern auf dem Dach, seit dem 2. August aufgefallen ist?

Autor: Bergwacht Aschaffenburg - Florian Geis

Einsätze 2008

EINSATZ 01-2008

Sonntag, den 6. Januar 2008

Verletzte Wanderin aus schwer zugänglichem Gelände geborgen

Eine Fußgängerin war so unglücklich gestürzt, dass sie sich eine komplizierte Unterschenkelfraktur zugezogen hatte, welche zunächst vom Notarzt und dem Team des Rettungswagen versorgt werden musste.
Der Rettungswagen blieb jedoch auf der Anfahr zur Einsatzstelle in dem unwegsamen Gelände des Schweiztales in Haibach hängen, so dass die Rettungsassistenten die ca. 1km entfernte Einsatzstelle zu Fuß erreichen mussten.
Nachdem wir zur Unterstützung alarmiert wurden bestand unsere Aufgabe darin, die verletzte Wanderin nach der notärztlichen Versorgung zu einem weiteren Rettungswagen an einem befestigten Übergabeplatz zu transportieren. Hierzu konnte wieder die Trageaufnahmemöglichkeit mittels mobilem System genutzt werden. Nach dem Transport zum Rettungswagen, Umlagerung und weiterer Patientenversorgung wurde diese ins Krankenhaus Aschaffenburg gebracht.

Im Einsatz waren unser Geländefahrzeug "Bergwacht Aschaffenburg 41/1" und 5 Einsatzkräfte unserer Bereitschaft.

© Bergwacht Aschaffenburg - Florian Geis

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum