Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Montag, 13. November 2017

Alpenverein ehrt besonderes Engagement in der Bergrettung

Der Deutsche Alpenverein ehrt Ludwig Lacher aus Oberstdorf für sein besonderes Engagment in der Bergrettung mit dem Grünen Kreuz.

10.11.2016 / Im Rahmen der Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins in Siegen überreichte der Präsident, Josef Klenner, das „Grüne Kreuz“ an Ludwig Lacher von der Bergwacht Oberstdorf.

Seit 1922 verleiht der Deutsche Alpenverein das „Grüne Kreuz“, eine Auszeichnung für besonders verdiente Bergretter. Diese Ehrung haben neben Einzelpersonen auch Rettungsteams der Bergwacht erhalten. Hierzu zählen beispielsweise der Kriseninterventionsdienst und die Spezialisten der Höhlenrettung in der Bergwacht Bayern.

In seiner Laudatio stellte der Ehrenvorsitzende der Bergwacht Bayern, Rudolf Gantner,  die Verletzlichkeit des Menschen im Gebirge heraus. "Viele Menschen glauben sich gegen alles und jedes versichern zu können. Doch die Sicherheit, in der sie sich wiegen, ist bisweilen sehr trügerisch. Das gilt besonders dann, wenn sie sich in ihrem Drang nach Bewegung und nach Begegnung mit der Natur folgend, aufmachen und ins Gebirge gehen. Nicht selten sehen sie sich dann einer Natur gegenüber, deren Eigengesetzlichkeit und Gewalt sie nicht oder nicht mehr kennen." Seinen Worten folgend, verlangt das Unterwegssein in der Natur ein Maß an Demut. Eine Haltung die heute noch genauso angebracht ist, wie zu Beginn des Bergsteigens mit einfachsten Mitteln.

Trotz modernster Technik und Ausrüstung sind es nach wie vor die engagierten Menschen in der Bergrettung, welche eine gelingende Rettung ermöglichen. Ihnen gilt die Anerkennung und der Dank.

Laudatio zur Verleihung des „Grünen Kreuzes“
Rudolf Gantner, Ehrenvorsitzender der Bergwacht Bayern

"Meine sehr verehrten Damen und Herren,

die Vorstandschaft des Deutschen Alpenvereins hat zu dieser Feierstunde geladen, um einen herausragenden Bergretter mit dem DAV Ehrenzeichen, “Grünes Kreuz” zu ehren und zu danken. Es ist sicherlich uns allen ein Bedürfnis, einem Menschen öffentlich zu danken, der seine eigenen Interessen zurückstellt und immer wieder persönliche Opfer bringt, um sich dem der Gemeinschaft und dem Schicksal seiner Mitmenschen zu widmen. Zu diesem Personenkreis darf ich mit Sicherheit unseren Kameraden Ludwig Lacher einbeziehen. Der Name “Luggi Lacher” steht für viele Jahre aktive Einsatztätigkeit bei der Bergwacht Oberstdorf. Seit 1974 ist er aktives Mitglied und zählt hier seit Jahren zu den wichtigsten Leistungsträger.

Sein bergsteigerisches Können und sein Interesse an den Themen der Bergrettung führten dazu, das er sehr schnell bei Einsätzen die Verantwortung übernahm. In all den Jahren beteiligte sich Ludwig Lacher an mehr als 3.000 Bergrettungseinsätzen. Er war in Oberstdorf nicht nur als Einsatzleiter und Bereitschaftsleiter, sondern auch als Ausbilder in leitender Funktion tätig.

Der Name Ludwig Lacher steht für die Sicherheit auf den Skipisten am Fellhorn. Von Beginn an bis heute war er der verantwortliche Bergretter, der die Pistenrettung im Skigebiet Fellhorn zu einem Vorzeigemodell für andere Regionen machte. Die Sicherheit der Skifahrer, insbesondere die Prävention von Unfällen war und ist ihm immer ein sehr wichtiges Anliegen.

In enger Kooperation mit den Mitarbeitern des Skigebietes sorgte er bis heute für die Sicherheit auf den Pisten und hat die Rettung so organisiert, dass schnellste Hilfe für die Verletzten stets garantiert werden kann. In den letzten Jahren übernahm er zudem die Aufgabe des Koordinators für die die Skiwacht im gesamtem Oberstdorfer Dienstgebiet. Zusätzlich ist er seit dreißig Jahren ständiges Mitglied der Oberstdorfer Lawinenkommission.

Mit seinem alpinen Wissen und der jahrelangen Erfahrung, ist der staatlich geprüfte Bergführer immer zur Stelle, wenn die Schneelage rund um Oberstdorf Probleme macht und die Gefahr von Lawinenabgängen steigt. Auch die Bergwacht Bayern schätzt ihn außerordentlich für sein  Wirken auf der Landesebene. Als Tüftler brachte er viele Ideen in der Gerätekommission der Bergwacht Bayern ein und hat mit seiner kritisch konstruktiven Art,  immer  wieder auf Verbesserungen aufmerksam gemacht, diese umgesetzt und somit die Weiterentwicklung von Rettungsgeräten vorangetrieben. Ludwig Lacher lebt für die Idee der Bergwacht, für die in Not geratenen Bergsteiger und Skifahrer und setzt sich mit seinem beispielhaften Engagement dafür ein, dass möglichst wenige Unfälle passieren. Angesichts seiner ebenso vorbildlichen wie vielfältigen Leistungen bin ich davon überzeugt, dass der DAV mit der Verleihung des “Grünen Kreuz” an ihn, die richtige Wahl getroffen hat.

Lieber Luggi,

Du hast allen Grund , auf das “Grüne Kreuz”, das dir jetzt der Präsident des Deutschen Alpenvereins, Herr Josef Klenner, übereichen wird, stolz zu sein. Du bist ein würdiger Träger dieser Auszeichnung. Ich gratuliere Dir im Namen der Bergwacht Bayern, aber auch ganz persönlich, recht herzlich zu dieser außerordentlichen und seltenen Ehrung.“

 

 

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum