Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Freitag, 25. Oktober 2019

Verleihung des Bürgerpreises 2019: „Rette uns, wer kann!“

Bergwacht Unterammergau erhält den ersten Preis. Sonderpreis für die Bergwacht Allgäu

MÜNCHEN  Landtagspräsidentin Ilse Aigner zeichnete am Donnerstag, 17. Oktober 2019 Senatssaal des Maximilianeums die Preisträger des Bürgerpreises des Bayerischen Landtags aus.

Gleich zweimal ging der Preis an die Bergwacht.

Der erste Preis geht an die Bergwachtjugendgruppe in Unterammergau (15.000 Euro). Seit dem Jahr 2000 gibt es bei der Bergwacht Unterammergau eine Jugendgruppe, in der Jugendliche als Nachwuchs für die Bergwacht gewonnen werden, um mit 16 Jahren dann „echtes“ Mitglied werden zu können. Ausgangspunkt für die Gründung einer Bergwachtjugendgruppe waren große Nachwuchssorgen in den Jahren zuvor. Aus versicherungstechnischen Gründen können Jugendliche erst mit 16 Jahren der Bergwacht beitreten. „Dann ist es aber oft zu spät – in diesem Alter sind die Unterammergauer Jugendlichen meist in verschiedensten Organisationen engagiert. Für die Bergwacht bleibt da keine Zeit mehr“, erläutert Alex Thurner, Jugendleiterin der Bergwacht Unterammergau.
Ein großer Lichtblick sei aber die Möglichkeit, die Heranwachsenden über das Jugendrotkreuz zu versichern. In der Hauptversammlung im Jahr 2000 fiel dann die Entscheidung, eine Jugendgruppe zu gründen, mit dem Ziel, Jugendliche für den Dienst in der Bergwacht zu begeistern. Die monatlichen Treffen berücksichtigen die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen: Da sie bereits schulisch und privat viele Termine haben, wurde ein Rhythmus gesucht, der den Jugendlichen entgegenkommt. Mittlerweile sind viele ehemalige Jung-Bergwachtler in leitender Funktion in der „regulären“ Bergwacht.

Mit dem Sonderpreis (4.000 Euro) wird die Bergwacht Allgäu ausgezeichnet für das Projekt „Innovative Einsatzunterstützung“. Die Bergwacht Region Allgäu beschreitet mit der Nutzung digitaler Funktechnik und der Verwendung von Drohnen und Wärmebildkameras neue Wege bei der Bergrettung. Die Einbeziehung und Verwendung moderner Technik ist gerade auch für die junge Generation besonders attraktiv. Auf diesem Wege können interessierte Jugendliche gezielt angesprochen werden. „Auf Grund ihrer Fähigkeiten und ihres Knowhows wird die Technikgruppe der Bergwacht Allgäu regelmäßig von den verschiedensten BOS-Organisationen zu oftmals schwierigen Einsätzen angefordert. Meist können durch ihre Beteiligung Einsatzkräfte geschont und geschützt werden.“, berichtet Regionalleiter Peter Eisenlauer. Des Weiteren präsentiert die Gruppe ihre Ausstattung auf verschiedenen Veranstaltungen und arbeitet mit Bergwachtjugendgruppen zusammen.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum