Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Sonntag, 9. August 2009

32-Jährige aus dem Hochthron-Klettersteig gerettet

Bergwacht und Polizeihubschrauber-Besatzung retten total erschöpfte Frau per Winde

MARKTSCHELLENBERG (ml) – Die Bergwacht Marktschellenberg und die Besatzung des Polizeihubschraubers „Edelweiß 2“ haben am Freitagnachmittag eine total erschöpfte und nach mehreren Stürzen leicht verletzte Frau per Hubschrauber-Rettungswinde aus dem Hochthron-Klettersteig am Untersberg gerettet.

 

Ein Begleiter der 32-Jährigen aus der Nähe von München setzte gegen 13.25 Uhr bei der Rettungsleitstelle Traunstein einen Notruf ab, da die total erschöpfte Frau in rund 1.860 Metern Höhe (Abschnitt „Rauhe Welt“) den restlichen Aufstieg nicht mehr schaffte. Sie war bereits mehrmals in ihr Klettersteig-Set gestürzt und hatte sich an den Knien und Armen aufgeschürft. Die Rettungsleitstelle Traunstein alarmierte den Einsatzleiter der Bergwacht Marktschellenberg, der zur Unterstützung einen Polizeihubschrauber mit Rettungswinde anforderte.

 

Nach einem Erkundungsflug konnte die Besatzung in einem schwierigen Manöver einen Bergwacht-Luftretter per Rettungswinde direkt zur 30 Meter tiefer wartenden Patientin abseilen; der Retter sicherte die Frau im Kaper-Verfahren an den Windenhaken. Beide wurden in die Maschine aufgenommen und direkt zur Kreisklinik Berchtesgaden geflogen. Eine Bodenmannschaft der Bergwacht Marktschellenberg stand für einen eventuellen bodengebundenen Einsatz mit einer Statikseilwinde bereit. Der Begleiter der Frau ging die Tour alleine zu Ende. Sechs Einsatzkräfte der Bergwacht Marktschellenberg waren bis 16.15 Uhr gefordert.

 

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum