Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Nachrichten

Sonntag, 20. Dezember 2015

Mehr Platz für die Bergwacht

Die Bergwacht Weißenstadt erweitert ihre Bergrettungswache knapp zweieinhalb Jahre nach deren Einweihung.

Vor wenigen Tagen konnte die Bergwacht Weißenstadt die untere Hälfte des zweiteiligen Gebäudes im Birkenweg in Weißenstadt hinzukaufen. Dieser ebenfalls als Fahrzeughalle konzipierte Gebäudeteil stand zum Verkauf und so überlegte die Bereitschaft nicht lange und griff zu. "Wir suchten schon seit längerem eine Unterstellmöglichkeit für unseren Kletterwandanhänger", erklärt Bereitschaftsleiter Matthias Wendel. Dieser Anhänger, auf dem die mobile Kletterwand gelagert ist, die die Bergwacht Weißenstadt nach Auflösung der Bergwacht Schwarzenbach/Saale übernommen hatte, ist momentan in einer Scheune der Stadt Weißenstadt untergestellt. Außerdem kann in der hinzugekommenen Fahrzeughalle das Mannschaftsfahrzeug des Bergwacht Einsatzleitbereiches Sechsämterland untergebracht werden. Dieser VW-Bus, den die Bereitschaften im Fichtelgebirge gemeinsam hauptsächlich zu Aus- und Fortbildungsfahrten nutzen, soll künftig in Weißenstadt stationiert werden.

Obwohl, so Wendel, mit dem Verkäufer ein fairer Preis ausgehandelt werden konnte, reißt die Anschaffung eine tiefe Lücke in die Finanzmittel der Bereitschaft. Hier hofft die Bergwacht auf Zuschüsse der Städte und Gemeinden im Einsatzgebiet und viel Eigenleistung durch die Mitglieder beim Umbau. Denn mit der Anschaffung alleine ist es nicht getan, es kommt viel Arbeit auf die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu: Das Gebäude muss zunächst leergeräumt werden. Anschließend wird ein Durchgang im Gebäude zur bestehenden Bergrettungswache geschaffen und die komplette Elektroinstallation sowie die Fenster erneuert. Auch das rostige Stahltor muss durch ein modernes Rolltor aus Aluminium ersetzt werden. Zudem muss die Einfahrt, die zur Zeit mit Gras bewachsen ist, befestigt und gepflastert werden.

Mit der Novellierung des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes im Jahr 2008 war der Standort Weißenstadt zur Bergrettungswache ernannt worden. Im Mai 2013 konnte die örtliche Bergwacht nach zweijährigen Renovierungs- und Umbauarbeiten das jetzige Gebäude - ein ehemaliges Bistro - in Betrieb nehmen.

Das Einsatzgebiet der Bergrettungswache Weißenstadt erstreckt sich vom Schneeberg im Süden bis Schwarzenbach/Saale im Norden und von Münchberg im Westen bis Marktleuthen im Osten.

Für die Erweiterung der Bergrettungswache ist die Bergwacht Weißenstadt auf Spenden angewiesen. Helfen Sie helfen - jeder Euro zählt! IBAN DE75 7736 3749 0000 4153 59, BIC: GENODEF1GFS, Raiffeisenbank Gefrees eG

Autor: TP/JO, BW Weißenstadt

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum