Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Dienstag, 4. November 2008

Tödlicher Absturz am Plattlingsteig

Inzell - Eine Familie aus dem Mühldorfer Raum war am Sonntag Nachmittag auf dem Weg von der Kaitel Alm Richtung Gasthof Zwing am sogenannten Plattlingsteig unterwegs.

Dieser schmale Steig ist zu dieser Jahreszeit dick mit Herbstlaub bedeckt und auf Grund des Steilgeländes äußerst gefährlich. Der Vater stolperte und kam seitlich vom Weg ins Rutschen. Nach ca. 10 m befindet sich an dieser Stelle eine senkrechte, felsige Abbruchstelle von mind. 20 m Höhe über die er fiel. Die weitere Sturzbahn konnte von oben dann nicht mehr eingesehen werden. Er stürzte insgesamt ca. 200 m nach unten und blieb kurz oberhalb des Schwarzachenbaches bei einer Staude liegen. Ein Begleiter versuchte über das äußerst gefährliche Gelände im Bogen abzusteigen und erreichte den Verunfallten nach ca. 15-20 Minuten. Ein Bergwachtmann aus Bad Reichenhall der am Klausenweg privat unterwegs war, bekam den Unfall indirekt mit, ohne den Absturz genau zu beobachtet zu haben. Er kam von unten über den Bach zu Hilfe. Der Verunfallte war zu diesem Zeitpunkt ohne Bewusstsein und nicht ansprechbar.

Die Bergwacht Inzell wurde per Alarmplan über die Rettungsleitstelle alarmiert. Das Erstkommando erreichte zu Fuß die Unfallstelle nach ca. weiteren 10 Minuten und begann umgehend mit der Erstversorgung und Reanimierungsmaßnahmen. Zwischenzeitlich war auch der Rettungshubschrauber Christoph 14 vor Ort und konnte zwei weitere Bergwachtler mit dem variablen Tau absetzen. Es begann ein Wettlauf mit der Zeit um die Person noch vor Einbruch der Nacht mit dem Helikopter bergen zu können. Er wurde im Bergesack als Außenlast zum Zwischenlandeplatz beim Gasthof Zwing geflogen. Dort konnte der Notarzt aber leider nur noch den Tod feststellen.

Da wegen hereinbrechender Dunkelheit und Treibstoffmangel ein weiteres Fliegen nicht möglich war, mussten die Ersthelfer noch in der Dämmerung vom Unfallort ca. 70 m zum Bach abgeseilt werden, um sicher ins Tal zu gelangen.

Eine weitere Gruppe von Bergwachtlern kümmerte sich zwischenzeitlich am Steig oben um die Angehörigen und brachte diese sicher zu Tal. Dort öffnete der Wirt des Gasthauses Zwing sofort und unbürokratisch die bereits geschlossene Gaststätte, damit das Kriseninterventionsteam der Bergwacht die Angehörigen betreuen konnte, die zwischenzeitlich vom Tod ihres Vaters bzw. Mannes erfahren hatten.

Am Einsatz waren 18 Einsatzkräfte der Bergwacht Inzell beteiligt.

Entfernte Bohrhaken

Der Waldbahnweg am sogenannten Vorderen Schwarzachen von Weißbach zur Bäckingerklause ist ein sehr beliebter, vielbenützter Wanderweg. Nach dem sich in den letzten zehn Jahren hier die Unfälle wie auch vom gegenüberliegenden Plattlingsteig enorm häuften, machte sich die Bergwacht Inzell Gedanken wie die Einsätze sicher und ohne Gefahr abgewickelt werden könnten. Der Weg wird von einer 5-15 m hohen, teils brüchigen Felswand begrenzt in der es immer wieder nur mit größter Mühe möglich war, sichere Verankerungspunkte für die Abseilstellen zu erstellen. Die größeren, tragfähigen Bäume über der Wand sind überwiegend nicht erreichbar. So wurden an mehreren, kritischen Stellen lange Gewindestangen mittels Spezialkleber im Fels verankert. Auf diese Gewindestangen sind dann Bohrhakenlaschen zum einhängen der Karabiner geschraubt.

Bei mehreren Einsätzen wurde jetzt festgestellt, dass durch Unbekannte die Bohrhakenlaschen mehrfach, mutwillig entfernt und gestohlen werden.

Wir vermuten dass diejenige Person, die diese Laschen seit Jahren entfernt, den Sinn der Anker nicht erkennt und irgendwelche Canyoning Fixpunkte vermutet. Die Anker sind ausschließlich für Rettungszwecke als Sicherheit für die Bergwachtler angebracht und nicht zum Abseilen für irgendwelche Trendsportarten gedacht.

Wir werden in den nächsten Tagen diese Rettungsanker wieder funktionsfähig machen und mit Hinweißschildern versehen. Hoffentlich sind diese dann beim nächsten Einsatz auch ordnungsgemäß zu gebrauchen.

Peter Spannring

stlvtr. Bereitschaftsleiter

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum