Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Nachrichten

Donnerstag, 25. Juni 2015

Fünf Bergwachtanwärter aus Kaufbeuren absolvieren erfolgreich Sommerrettungslehrgang in den Allgäuer Alpen

Winterliche Verhältnisse fordern den Teilnehmern viel ab. Luftrettungsübung mit Hubschreiber musste auf Herbst verschoben werden.

Ende Juni nahmen fünf Anwärter aus Kaufbeuren an dem Sommerrettungslehrgang der Region Allgäu am Prinz Luitpoldhaus unterhalb des Hochvogels teil. Bei diesem Lehrgang werden alle relevanten Rettungstechniken für einen Sommereinsatz trainiert. Die Bandbreite der Themenbereiche ist dabei enorm: Grundlegende theoretische Kenntnissen der Sicherungstechnik, technisches Wissen über die Festigkeit und die richtige Handhabung des Materials, die medizinische Versorgung verletzter Bergsteiger und Kletterer, die planmäßige sowie auch die behelfsmäßige Rettung aus jedem Gelände. Geprägt war der diesjährige Lehrgang durch die eher winterliche Witterung.

Während daheim kühles und regnerisches Wetter die Sommerlaune trübte, war es am Prinz-Luitpold-Haus Winter. Schneefall und Temperaturen unter Null Grad erschwerten das Arbeiten im Gelände enorm und bei der Nachtübung kamen so einige an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

Die Luftrettungsübung mit einem Hubschrauber, dem Höhepunkt eines jeden Lehrganges, musste dieses Jahr leider ausfallen. Grund dafür war aber nicht die Witterung. Das Bergwacht Ausbildungszentrum in Bad Tölz mit der Simulationsanlage für Luftrettung wird derzeit umgebaut und erweitert, somit konnten alle Teilnehmer des Kurses bis jetzt noch keine Grundausbildung Luftrettung durchlaufen. Dies ist aber Voraussetzung um mit einem echten Hubschrauber üben zu können. Erst im September wird der Betrieb in Bad Tölz wieder aufgenommen und Ausbildungen möglich sein. Für die Teilnehmer des diesjährigen Sommerlehrganges wird es im Herbst dann nach der erfolgten Grundausbildung einen eigenen Tag geben, an dem die Luftrettung nachgeholt wird.

Markus Kloos, der seine medizinische Ausbildung und den Winterlehrgang bereits letztes Jahr absolviert hat, wird dann seine Ausbildung zur aktiven Einsatzkraft erfolgreich abschließen können. Die anderen vier Kaufbeurer Teilnehmer des Lehrgangs werden sich dann auf die Notfallmedizin vorbereiten und im Winter ebenfalls ihre Ausbildung abschließen.

Derweil geht die Ausbildung innerhalb der Bereitschaft weiter. Insgesamt zehn weitere Anwärter bereiten sich derzeit auf ihre Eignungsprüfungen vor. Es ist sehr erfreulich, dass es immer wieder junge Bergsteiger gibt, die eine solch aufwendige und zeitintensive Ausbildung auf sich nehmen, um anderen helfen zu können.

Autor: Martin Ebert, Bergwacht Kaufbeuren

Die Kaufbeurer Lehrgangsteilnehmer. Von links: Daniela Barale, Florian Amende, Elisabeth Kraus, Will Föhling, Markus Kloos

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum