Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Bitte geben Sie die Email Adresse ein, mit der sich registiert haben. Anschließend klicken Sie auf "Passwort senden" und Ihr Passwort wird Ihnen umgehend zugesendet. Achten Sie auf die korrekte schreibweise Ihrer Email-Adresse.

Ihre Email:

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

ADAC - Luftrettung

Die Bundesrepublik Deutschland verfügt heute über ein flächendeckendes Netz an Rettungshubschrauber, die täglich zu ihren Einsätzen starten. Dieses weltweit vorbildliche Rettungssystem unterstützt nicht nur den bodengebundenen Rettungsdienst, sondern sichert darüber hinaus auch die Versorgung von Patienten in für Rettungs- und Notarztwagen schlecht erreichbarem Gelände. Der hohe Stellenwert der Luftrettung ist heute unbestritten. Seit der Einführung der Luftrettung (erster Modellversuch 1968) in Deutschland wurden mehr als 2 Million Einsätze geflogen. Davon über 900.000 alleine von der gemeinnützigen ADAC Luftrettung.

Das ADAC Luftrettungsnetz umfasst derzeit 55 Hubschrauber an 37 Stationen. Dazu gehören der Standort im österreichischen Suben in Zusammenarbeit mit dem ÖAMTC und sechs Intensivtransport-Hubschrauberstationen (Greven, Hamburg, Köln, Mainz, Murnau, Senftenberg). Die Hubschrauber des ADAC sind täglich von 7 Uhr (bzw. ab Sonnenaufgang) bis Sonnenuntergang einsatzbereit.

Die Hubschrauber sind mit allem ausgerüstet, was der Arzt zur Notfallbehandlung braucht. Er bietet außerdem Raum für die Aufnahme von zwei Patienten und kann in kürzester Zeit in Spezialkliniken transportieren.

Die Bundesrepublik Deutschland verfügt heute über ein flächendeckendes Netz an Rettungshubschrauber, die täglich zu ihren Einsätzen starten. Dieses weltweit vorbildliche Rettungssystem unterstützt nicht nur den bodengebundenen Rettungsdienst, sondern sichert darüber hinaus auch die Versorgung von Patienten in für Rettungs- und Notarztwagen schlecht erreichbarem Gelände. Der hohe Stellenwert der Luftrettung ist heute unbestritten. Seit der Einführung der Luftrettung (erster Modellversuch 1968) in Deutschland wurden mehr als 2 Million Einsätze geflogen. Davon über 900.000 alleine von der gemeinnützigen ADAC Luftrettung.

Das ADAC Luftrettungsnetz umfasst derzeit 55 Hubschrauber an 37 Stationen. Dazu gehören der Standort im österreichischen Suben in Zusammenarbeit mit dem ÖAMTC und sechs Intensivtransport-Hubschrauberstationen (Greven, Hamburg, Köln, Mainz, Murnau, Senftenberg). Die Hubschrauber des ADAC sind täglich von 7 Uhr (bzw. ab Sonnenaufgang) bis Sonnenuntergang einsatzbereit.

Die Hubschrauber sind mit allem ausgerüstet, was der Arzt zur Notfallbehandlung braucht. Er bietet außerdem Raum für die Aufnahme von zwei Patienten und kann in kürzester Zeit in Spezialkliniken transportieren.

 ADAC Luftrettung 

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum