Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Samstag, 8. August 2009

Personenbergung Kalvarienberg


Am Samstag den 08.08.2009 führten die Bergwacht Ohlstadt und die
Feuerwehr Eschenlohe im Bereich des Kalvarienberges einen gemeinsamen
Rettungseinsatz durch. Die Alarmierung erfolgte um 11.42 Uhr durch die
Rettungsleitstelle Weilheim. Ein Spaziergänger hatte im steilen
Waldgelände im Bereich des Eschenloher Kalvarienberges Hilfelaute einer
offenbar verletzten Person gehört und mit Unterstützung einer Anwohnerin
die Rettungsleitstelle informiert. Wie sich später herausstellte,
handelte es sich um einen 63-jährigen Bewohner eines Seniorenheimes in
Eschenlohe, der in dem steilen Gelände offensichtlich abgestürzt war und
glücklicherweise an einem Baumstamm regelrecht hängengeblieben war. Um
12.14 wurde der Patient von einem Mitglied der Feuerwehr Eschenlohe
gefunden. Der ebenfalls angeforderte Rettungshubschrauber Christoph
Murnau konnte in dem steilen und stark bewaldeten Gelände nicht
eingesetzt werden. Die Rettungskräfte errichteten deshalb gemeinsam aus
Seilen und Leitern in dem stark abschüssigen Gelände eine
Sicherungsanlage. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der
Patient, dessen Verletzungsbild nicht eindeutig klar war, in eine
Gebirgstrage mit Vakuumbett gelagert. Die Rettungskräfte der Bergwacht
und der Feuerwehr konnten den Patienten so sicher über eine Höhe von
rund 15 Metern ablassen und um 13.27 Uhr dem zwischenzeitlich
angeforderten Notarzt übergeben. Insgesamt unterstützten die Bergung 20
Mitglieder der Feuerwehr Eschenlohe sowie 5 Mitglieder der Bergwacht
Ohlstadt.


Am Samstag den 08.08.2009 führten die Bergwacht Ohlstadt und die
Feuerwehr Eschenlohe im Bereich des Kalvarienberges einen gemeinsamen
Rettungseinsatz durch. Die Alarmierung erfolgte um 11.42 Uhr durch die
Rettungsleitstelle Weilheim. Ein Spaziergänger hatte im steilen
Waldgelände im Bereich des Eschenloher Kalvarienberges Hilfelaute einer
offenbar verletzten Person gehört und mit Unterstützung einer Anwohnerin
die Rettungsleitstelle informiert. Wie sich später herausstellte,
handelte es sich um einen 63-jährigen Bewohner eines Seniorenheimes in
Eschenlohe, der in dem steilen Gelände offensichtlich abgestürzt war und
glücklicherweise an einem Baumstamm regelrecht hängengeblieben war. Um
12.14 wurde der Patient von einem Mitglied der Feuerwehr Eschenlohe
gefunden. Der ebenfalls angeforderte Rettungshubschrauber Christoph
Murnau konnte in dem steilen und stark bewaldeten Gelände nicht
eingesetzt werden. Die Rettungskräfte errichteten deshalb gemeinsam aus
Seilen und Leitern in dem stark abschüssigen Gelände eine
Sicherungsanlage. Nach einer medizinischen Erstversorgung wurde der
Patient, dessen Verletzungsbild nicht eindeutig klar war, in eine
Gebirgstrage mit Vakuumbett gelagert. Die Rettungskräfte der Bergwacht
und der Feuerwehr konnten den Patienten so sicher über eine Höhe von
rund 15 Metern ablassen und um 13.27 Uhr dem zwischenzeitlich
angeforderten Notarzt übergeben. Insgesamt unterstützten die Bergung 20
Mitglieder der Feuerwehr Eschenlohe sowie 5 Mitglieder der Bergwacht
Ohlstadt.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum