Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Freitag, 14. Oktober 2016

Verstiegen im Bereich Hahnbichlsteig

23-jährige Landshuterin sitzt in einer steilen Rinne fest nachdem sie zusammen mit ihrem Freund vom Hahnbichlsteig abgekommen sind.

Eschenlohe - Am Freitagabend um kurz vor 17 Uhr wurde die Bergwacht Oberau zu einer verstiegenen Person im Bereich Hahnbichlsteig zwischen Eschenlohe und Pustertalhütte alarmiert. Ein junges Pärchen war beim Aufstieg vom Steig abgekommen und in eine sich aufsteilende Rinne gequert. Gegen 14 Uhr war für die 23-jährige Landshuterin kein Weiterkommen mehr möglich. Da in der Rinne kein Handyempfang möglich war stieg der Freund die steile Rinne mehrere hundert Meter weiter auf, bis er auf eine Forststraße gelangte. Aus Angst vor den Rettungskosten irrte er auf der Suche nach Hilfe fast 3 Stunden umher, bevor er um kurz vor 17 Uhr den Notruf absetzte.

Da zu Beginn der Rettung nicht klar war, in welchem Bereich sich die Verstiegene befindet, wurde eine 8-köpfige Suchmannschaft losgeschickt. Gegen 18 Uhr wurde die Frau immer noch in der Rinne sitzend aufgefunden und mit Seilen gesichert nach oben zum Bergrettungsfahrzeug geführt. Gottseidank hatte sie trotz der langen Wartezeit keinen selbständigen Versuch unternommen aus der Rinne zu gelangen. Ein Fehltritt in dem Gelände hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit ernsthafte Verletzungen zur Folge gehabt.

9 Einsatzkräfte der Bergwacht Oberau waren 2,5 Stunden gefordert.

Verstiegene Person im Bereich Ochsensitz
Ettal - Am Sonntagabend um 20 Uhr erfolgte eine weitere Alarmierung der Bergwacht Oberau. 6 Einsatzkräfte unterstützten die Bergwacht Oberammergau bei einer Suche im Bereich Ochsensitz.

Autor: Bergwacht Oberau

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum