Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Dienstag, 31. Mai 2016

An Frohnleichnam rückte die Bergwacht Lenggries zu drei Einsätzen aus

Kurz vor 15:00 Uhr waren zwei Personen im Brauneckgebiet in steiles felsiges Absturzgelände geraten und über einer Felswand blockiert.

Bergwanderer, die auf einer nahe gelegenen Hütte eingekehrt waren, konnten das von der Sonnenterasse aus beobachten und alarmierten die Bergwacht. Zwei Retter aus Lenggries fuhren mit dem Einsatzfahrzeug zum Idealhang, nahmen noch zwei Bergretter von der Latschenkopfhütte mit und stiegen gemeinsam in Richtung Brauneckgrat auf. Mit ausreichend Seilmaterial konnten sie die Bergwanderer erreichen und über die Felswand abseilen. Die beiden Bergwanderer setzten ihre Tour fort, nachdem sie wieder in Sicherheit waren.

Parallel dazu rückte ein zweites Team zu einem Canyoningeinsatz in die Walchenklamm aus. Eine 25-jährige Frau war in eine Verklausung geraten und hatte sich mit großer Wucht einen Ast in die Brust gerammt. Der Ast durchdrang den Neoprenanzug und das Brustgewebe, aber Gott sei Dank wurde die Lunge nicht betroffen. Auch ihre Begleiter reagierten schnell und brachten die Frau zum rettenden Ufer. Drei Canyonretter der Bergwacht schwammen durch die Klamm zum anderen Ufer, versorgten die Frau medizinisch und installierten eine Seilbahn, mit der die Frau in Sicherheit gebracht wurde. Ein Hubschraubereinsatz war aufgrund der Bewaldung nicht möglich.

Nachdem dieser Einsatz abgeschlossen war, rückten noch vier Bergretter zu einem Gleitschirmunfall zum Leiterberg aus. Ein Gleischirmpilot verlor rasch an Höhe, stürzte in einen Baum und blieb darin kopfüber in 4 Meter Höhe hängen. Beim Versuch sich selbst zu befreien, stürzte er dann endgültig ab und blieb mit einer Kopf- und Schulterverletzung am Boden liegen. Der Bergwacht-Notarzt versorgte den Mann bevor er mit dem Bergrettungsfahrzeug nach Lenggries gebracht und dem Landrettungsdienst übergeben wurde.

Bereits einen Tag zuvor hatte ein Bergwachtteam zwei Wanderer im Brauneckgebiet aus einem steilen Absturzgelände befreit. Sie hatten ihren Wanderweg verlassen und kamen in dem immer steiler werdenden Gelände weder vor noch zurück. Drei Bergretter brachten sie in Sicherheit und anschließend nach Lenggries ins Tal.

 

Autor: BW Lenggries

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum