Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Mittwoch, 28. Februar 2018

Tourengeher von Lawine am Sudelfeld verschüttet

Einsatzkräfte von Bergwacht und Polizei üben gemeinsam am Sudelfeld um den Wettlauf gegen die Zeit zu optimieren.

Zu einem anspruchsvollen Einsatzszenario trafen sich am heutigen Mittwoch, 28. Februar Einsatzkräfte von Bergwacht Bayern und alpiner Einsatzgruppe der Bayerischen Polizei im Sudelfeldgebiet. Ein Lawinenabgang an der Grafenherberge mit zwei frischen Einfahrtsspuren und keiner Ausfahrtsspur war dabei die Ausgangslage der groß angelegten Übung.

Mit Unterstützung des Polizeihubschraubers Edelweiß 1 und begleitet durch das Technikteam Hausham, die zur Registrierung der Einsatzkräfte die Einsatzleitung unterstützten begann nach den Grußworten der Wettlauf gegen die Zeit.

Zwei verschüttete Tourengeher galt es unter den Schneemassen zu lokalisieren. Der Lawinensuchhund der mit seinem Hundeführer am Hubschrauber abgewinscht wurde leistete dabei ganze Arbeit. Nach kurzer Zeit konnte der erste Verunfallte lokalisiert, ausgegraben, versorgt und mit dem Hubschrauber abtransportiert  werden.

Eine parallele Suche mit LVS-Geräten stieß dabei nur auf einen Rucksack, der dem zweiten Wintersportler vermutlich abgerissen wurde. Erst nach langwieriger Sondierung des Lawinenhangs konnte letztlich auch der zweite Tourengeher lokalisiert und ausgegraben werden. Für ihn kam leider jede Hilfe zu spät. Die Polizeieinsatzkräfte übernahmen daraufhin die Bergung des Leichnams und begannen mit den Ermittlungen zum Unfallgeschehen.

Die unter großem Medieninteresse begleitete Einsatzübung beindruckte auch Staatsminister Dr. Marcel Huber, der großen Respekt von der professionellen Arbeit der Rettungskräfte zeigte.

Neben den Gästen aus dem bayerischen Staatsministerium waren auch die beiden Landräte aus Rosenheim und Miesbach, Wolfgang Berthaler und Wolfgang Rzehak, Polizeipräsident Kopp, Vertreter der Staatsanwaltschaften, der bayerischen Bereitschaftspolizei, die Inspektionsleiter aus Kiefersfelden und Miesbach, Vertreter der Alpinpolizei Tirol, der Bergrettung Tirol sowie die Landesleitung der Bergwacht Bayern der Einladung auf das Sudelfeld gefolgt.

Alle Gäste zeigten sich dabei beindruckt von der reibungslosen Zusammenarbeit von Polizei und Bergwacht die sich im täglichen Einsatzgeschehen etabliert hat. Die Übung hat gezeigt, dass unsere Einsatzkräfte bestens für den Ernstfall trainiert und ausgerüstet sind und dabei selbst in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren können, waren sich Polizeipräsident Robert Kopp und Landesleiter Bergwacht Bayern, Otto Möslang am Schluss einig.

Autor: Bergwacht-Bayern

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum