Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Nachrichten

Samstag, 5. Juli 2008

Sommerübung - Kletterer abgestürzt

Der Absturz eines Kletterers an der Kette in Bach wurde der Bergwacht Sachrang-Aschau als Meldung für ihre Sommerübung vorgegeben. Mit 18 Mann rückten die Bergretter darauf hin zur Unfallstelle aus.

Dort angekommen, konnte über Rufe Kontakt zu dem schwer verletzten, aber ansprechbaren Kletterer aufgenommen werden. In einer ca. 20 Meter hohen Wand direkt unterhalb der “Kette“, hing der Verunfallte im Seil und konnte sich selbst nicht mehr abseilen. Zur Versorgung seilte sich als erstes ein Bergretter zu dem Opfer ab, um erste Untersuchungen durchzuführen. Zeitgleich baute eine zweite Mannschaft ein Statikseil zur Kapperbergung des Kletterers auf. Ein dritter Trupp sicherte mit einem Seilgeländer den Steig der zum Wandfußes führt, um über diesen dann den Verletzten wieder auf die Straße zum Abtransport ins Krankenhaus zu bringen.

Nachdem alle Aufbauarbeiten beendet waren, wurden mit dem Statikseil zwei Bergretter in die Wand zu dem Kletter abgeseilt. Sie sicherten den Verunfallten mit an ihr Seil und schnitten sein Kletterseil ab. Anschließend wurden sie weiter bis zum Wandfuß abgelassen. Dort stand bereits das Vakuumbett und die Gebirgstrage bereit, in die der Verletzte gleich eingepackt wurde. Gesichert an dem aufgebauten Seilgeländer und an einem Mannschaftszug, transportierte die Bergretter das Opfer über den Steig wieder auf die Straße. Von Ausgabe der Meldung bis zu diesem Zeitpunkt war eine gute Stunde vergangen.

In der Nachbesprechung zeigten sich Ausbilder und Einsatzkräfte mit der Übung und dem Ablauf sehr zufrieden.

Weiter Fotos der Übung

Autor: Hans Stangl

Am Wandfuß wurde der Verletzte gleich auf der Gebirgstrage im Vakuumbett gelagert.

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum