Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Freitag, 30. März 2007

Bergwacht im Priental gefordert

Am Samstag gegen 17:45 Uhr wurde der Einsatzleiter der Bergwacht im Priental von der Rettungsleitstelle zu einer Rettung aus Bergnot alarmiert.

Zwei Wanderer aus Frankfurt und München waren am Nachmittag vom Wanderparkplatz Hintergschwendt zur Kampenwand aufgestiegen. Beim Abstieg verirrten sich die Ortskundigen bei Nebel und Schneetreiben hoffnungslos . Statt nach Hintergschwendt stiegen sie von der Steinlingalm Richtung Osten ab und gerieten an den Ausläufern des Gedereres bei einbrechender Dunkelheit in Bergnot. Hier riefen sie mit dem Handy um Hilfe. Die Bergwacht-Bereitschaften Sachrang-Aschau, Wasserburg und Rosenheim rückten mit 25 Bergrettern aus. Auf Grund der akuten Lawinenlage im Suchgebiet wurden alle Bergretter mit ABS Lawinenrucksäcken ausgestattet. Ein Großteil dieser Rucksäcke konnten erst vor kurzem durch die OVB-Weihnachtsspendenaktion beschafft werden. Gegen 18:50 Uhr wurden die beiden Wanderer - unverletzt aber erschöpft - gefunden. Die Rettung der unzureichend ausgerüsteten Männer aus dem alpinen Gefahrenbereich war unter widrigen Umständen gegen 1 Uhr früh glücklich abgeschlossen.

Am Sonntag Abend mussten die Sachranger Bergretter gleich nochmals ausrücken. Kurz nach 18:30 Uhr wurden sie über Funkmeldeempfänger zu einem Einsatz auf dem Schachen gerufen. Ein ca. 60jähriger Mann klagte auf dem Schachen über schwere Kreislaufprobleme. Auf Grund des Meldebildes wurde vom Einsatzleiter der Bergwacht sofort der Rettungshubschrauber HELI 3 aus Kufstein nachalarmiert. Fast zeitgleich trafen Helikopter und 4 Mann der Bergwacht Sachrang-Aschau bei dem Patienten ein. Nach einer ersten Untersuchung durch die Notärztin wurde der Patient auf die Trage verladen und von Bergrettern zum Helikopter getragen.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum