Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Montag, 26. August 2013

Bergung aus dem Schnappenlahner

Die Gefährlichkeit des steilen Gras- und Felsgeländes am Schnappenlahner oberhalb von Marquartstein hat sich am vergangenen Sonntag erneut gezeigt. Zwei Bergsteiger mussten von der Bergwacht in einer fast fünfstündigen Rettungsaktion aus dem Gelände am Schnappenberg geborgen werden.

Das Ehepaar aus dem Raum Wien war beim Aufstieg von Marquartstein zur Schnappenkirche vom momentan stark zugewachsenen sogenannten „Lahnersteig“ abgekommen und immer weiter in steiles Absturzgelände geraten. Knapp oberhalb eines Felsriegels, wo für die beiden an sich routinierten und trittsicheren Bergsteiger kein ungefährliches Weiterkommen mehr möglich war, setzten die beiden einen Notruf ab.

Fünf Männer der Bergwacht Marquartstein stiegen von der Schnappenkirche ab und seilten sich bis zu den Verirrten in den Schnappenlahner ab. Um in dem unübersichtlichen Steilgelände das Ehepaar schnell zu erreichen, wurden die Bergwachtmänner vom Tal aus von einem Bergwachtmann mit Fernglas und Funk eingewiesen. Mit Steigklemmen an Fixseilen gesichert gelang es dann, das Ehepaar über stellenweise fast senkrechtes Gelände nach oben aus der Gefahrenzone zu bergen und zur Schnappenkirche zu bringen. Von dort wurden die beiden mit dem Rettungsfahrzeug ins Tal gebracht.

Auch am Samstag davor musste die Bergwacht ausrücken. Am Hochgernhaus wurde der Teilnehmer einer Ulmer Wandergruppe, die mit ihren Hunden unterwegs war, von einem der Tiere derart in die Hand gebissen, dass er tiefe Fleischwunden und einen Kreislaufzusammenbruch erlitt. Der Mann wurde vom Bergwachtnotarzt versorgt und stabilisiert. Er musste anschließend liegend ins Tal transportiert werden.

Autor: Bergwacht Marquartstein

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum