Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Nachrichten

Samstag, 9. September 2017

Vorstellung neuer Bergwachtmann

Mit der Ausbildung zum Bergwachtmann ist für mich ein Jugendtraum in Erfüllung gegangen.

Es ist nicht üblich, sich mit 50 Jahren noch den Herausforderungen der Ausbildung zum Bergwachtmann zu stellen. H. M. hat sich dieser Herausforderung gestellt und für ihn ist damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen.

 

Schon als Jugendlicher interessierte sich der 1965 in Traunstein geborene und in Bergen wohnende H. M. für die vielfältigen Möglichkeiten des Bergsports und die Aufgaben der Bergwacht. Zunächst aber war es die Schule, der Wehrdienst und die Berufs-Ausbildung, die wenig Zeit für andere zeitintensive Hobbys ließen. Dann war es die Familie, die ihn zeitlich stark eingebunden hat. So mussten einige Jahre vergehen, bis er seinen Jugendtraum endlich in die Tat umsetzen konnte. „Ich kannte ohnehin schon recht viele Bergwachtler persönlich und mein Nachbar F.A. hat mich zusätzlich ermutigt und motiviert, auch in etwas fortgesetztem Alter nochmals in die Bergwachtausbildung einzusteigen, so H. M..

 

2015 begann er die Ausbilddung mit der sogenannten Sichtung Sommer und konnte nach der ebenfalls erfolgreichen Sichtung Winter in den nächsten beiden Jahren die verschiedenen Ausbildungsmodule abschließen. Nach der Sommerprüfung vor wenigen Wochen wurde er offiziell als Bergwachtmann in die Bergwacht Bayern aufgenommen.

 

Bereits während seiner Ausbildung konnte er als ortsansässiger Anwärter und Funkrufempfänger bereits bei manchem Einsatz dabei sein und sich vor allem auch auf Grund seines Berufes und des damit verbundenen handwerklichen Geschickes in die Bergwachtbereitschaft Bergen einbringen. „Ich bin meinem Chef bei der Schreinerei Knirsch, wo ich seit 1980 arbeite, sehr dankbar, dass er mir die Möglichkeit einräumt, bei Alarmierung kurzfristig helfen zu können und meinem Engagement bei der Bergwacht auch insgesamt großes Verständnis entgegen bringt, freut sich H. M..

 

„Bei der Bergwacht finde ich Menschen, die die gleichen Interessen haben wie ich, die gerne in den Bergen aktiv sind, die gewillt sind, sich in ihrer Freizeit aus- und weiterzubilden und bei Bedarf professionell zu helfen. Darüber hinaus erlebe ich hier eine super Gemeinschaft und kann eine Ausbildung durchlaufen, die meinen persönlichen Interessen entspricht und die mich in die Lage versetzt, bei Bedarf professionell zu helfen. Das hat mich immer wieder motiviert, neben meinem Engagement bei der Bergener Blasmusik und neben meiner Hobby-Landwirtschaft viel Zeit in die Bergwachtausbildung zu investieren.

 

Der Einstand, den H. M. mit einer Brotzeit beim Dienstabend am 5. September geben wollte, verzögerte sich dann etwas, da er als frisch ausgebildeter Bergwachtler gleich bei der schwierigen und personalintensiven Bergung eines Gleitschirmfliegers unterstützen musste, der sich in einer Baumkrone verfangen hatte.

 

Nach erfolgreichem Einsatz konnte ihn der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Bergen, Dr. K.K. allerdings nochmals ganz offiziell begrüßen und die Mitglieder der Bergwacht ihm herzlich gratulieren.

 

Sollten auch Sie Interesse an der sicherlich fordernden, aber auch sehr interessanten Ausbildung zum aktiven Mitglied der Bergwacht haben, so sind Sie jederzeit herzlich willkommen. Die Bergwachtbereitschaft trifft sich jeden Dienstag, um 20.00 Uhr im Bergwachthaus auf dem Hochfelln-Parkplatz.

 

Wenn Sie die Bergwacht zwar nicht persönlich verstärken können, aber die Arbeit gerne unterstützen möchten, können Sie auch Förder-Mitglied werden. Weitere Fragen dazu beantwortet Ihnen gerne der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Bergen, Herr Dr. K. K. (Tel. 08662/ 8674) oder die Mitglieder der Bergwacht.

 

C.N.

 

Autor: Bergwacht Bergen

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum