Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Sonntag, 12. Februar 2012

ABGESTÜRZTER SCHNEESCHUH-WANDERER AUF DER NAGELFLUHKETTE

Helm bewahrte den Verunfallten vor Kopfverletzungen

OBERSTAUFEN (Oberallgäu): Eine mehrköpfige Schneeschuh-Wandergruppe lief am Sonntag den 12.02.2012 vom Hochgrat über den Gratweg Richtung Falkenhütte und wollte über die Oberstiegalpe zurück zur Hochratbahn-Talstation. Beim Aufstieg zum Eineguntkopf rutschte ein 36-jährige Wanderer mit seinen Schneeschuhen an einer steilen Stelle auf dem Schnee ab. Unglücklicherweise ging wenige Tage vorher genau unterhalb dieser Stelle eine kleine Grundlawine ab und legte den darunterliegenden Fels frei. Der Mann stürzte über ca. 15 m Felsgelände ab, stach im Schnee ein und überschlag sich mehrfach im Steilgelände. Nach ca 50 m kam er auf einer schmalen Schneerippe des Lawinenstaus zum liegen. Beim Anflug mit dem Rettungshubschrauber Christoph 17 war zu erkennen, dass zwei Begleiter den Mann sicherten. Der Einsatzleiter der Bergwacht konnte in der Nähe aus dem schwebenden Hubschrauber aussteigen und zum Patienten abklettern.

Am Bergetau wurde der Schwerverletzte aus dem Steilgelände geflogen. Am Unfallort betrug die Temperatur unter minus 10 Grad, es wehte ein eisiger Ostwind.


mehr Bilder

BW Oberstaufen/12.02.2012

Autor: Z-BWO

Rettungshubschrauber Christoph 17 am Zwischenlandeplatz
Gratweg vom Hochgrat (1834m) zur Falkenhütte

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum