Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Dienstag, 12. Januar 2010

200 Meter abgestürzt - nur am Knie verletzt

Großes Glück hatte ein 45-jähriger Ulmer Skitourengänger, der an der Nordseite des Steinebergs über 200 Meter abstürzte.

Beim Aufstieg hatte der Ortsunkundige den "Winterweg" verfehlt und ging vom Bärenkopf Richtung Steineberg über den "Sommerweg". An der Leiter unterhalb des Steinebergs stürzte der Mann über mehrere Felsstufen ab. Mit dem Handy setzte er den Notruf ab.
Der Bergwacht-Einsatzleiter hatte sehr große Schwierigkeit, den Unfallort zu bestimmen. Fehlende Ortskenntnis und schlechter Empfang, sowie eine leere Handybatterie waren die Ursache.
In Zusammenarbeit mit dem Team des Rettungshubschrauber CH17 wurde ein Suchflug durchgeführt. Der Verunglückte wurde schließlich mit dem Bergetau geborgen und ins Krankenhaus geflogen.
Dieser Rettungseinsatz war die 100ste Landung eines Rettungshubschraubers auf den neuen Landeplatz des Klinikums in Immenstadt. Durch den Bau des Ärztehauses musste der Landeplatz im Herbst verlegt werden.

Autor: Bergwacht Immenstadt

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum