Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Donnerstag, 16. Juni 2011

Einsatz am südlichsten Berg Deutschlands

Einsatz für die Bergwacht Oberstdorf am Biberkopf. Abgestürzte Person 200 Meter unterhalb des Gipfels.

Sonntag 12.06.11 - Eine 46 jährige Sächsin war mit einer achtköpfigen Gruppe  auf dem Weg von der Rappenseehütte Richtung Biberkopf Gipfel. Hierbei rutschte sie auf einem der Restschneefelder aus und stürzte ca. 20 Meter eine Geröllrinne hinab. Zum Glück rutschte sie nicht weiter ab. Da Sie einen Sturz über die nahegelegene Felswand vermutlich nicht überlebt hätte.

Mit dem Rettungshubschrauber RK2 flogen der Einsatzleiter, eine Bergretterin und der Notarzt des RK2 aus Reutte zum Einsatzort und konnten sich zur abgestürzten Frau abseilen. Mit Hilfe eines Flaschenzuges und eines Rettungsdreiecks gelang es die Frau  aus der Rinne zu retten und dem Hubschrauber zu übergeben. Der Notarzt diagnostizierte mehrere Verletzungen am Oberkörper, Kopf und am Arm. Am Zwischenlandeplatz erfolgte die medizinische Versorgung. Auch die Einsatzkräfte gelangten mit Untersützung des Hubschraubers zurück ins Tal. Ein Bergretter begleitete die verbliebenen Bergsteiger der Gruppe bis zum sicheren Wanderweg nach unten. Insgesamt waren neun Einsatzkräfte  beteiligt.

Die herarusragende  fliegerische Leistung der Hubschrauberbesatzung bei den vorherrschenden schlechten Sichtverhältnissen ermöglichte die schnelle Einsatzdurchführung und Rettung der Frau. Ein Einsatz mit terrestrischen Mitteln hätte wohl viele Stunden gedauert.

Autor: Bergwacht Oberstdorf

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum