Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Donnerstag, 16. August 2018

Tödlicher Absturz am Herzogstand

Wanderer (76) stürzte am Weg zum Herzogstandhaus rücklings ins Leere.

Der Unfall ereignete sich gegen 14 Uhr. Nach Angaben der Polizei ging ein Ehepaar (76 und 72 Jahre alt) aus Neustadt an der Donau von der Bergstation der Seilbahn Richtung Herzogstandhaus. Am talseitigen Wegrand verlor der Mann das Gleichgewicht und stürzte ca.  20 Meter über einen steilen Wiesenhang ab. Dabei zog sich der 76-Jährige schwerste Verletzungen zu.

Ein Mitarbeiter des Herzogstandhauses leistete sofort Erste Hilfe, unterstützt von anderen Wanderern. Zum Einsatz kam dabei auch der Früh-Defibrillator, den die Bergwacht am Herzogstandhaus vorhält. Die Bergwacht Kochel rückte mit acht Einsatzkräften aus. Vier von ihnen wurden vom Münchner Rettungshubschrauber Christoph 1 zusammen mit der medizinischen Besatzung an der Einsatzstelle abgewincht.

Der Verunglückte wurde an der Unfallstelle reanimiert, unter laufender Reanimation im Luftrettungssack in den Hubschrauber gewincht und ins Unfallkrankenhaus Murnau transportiert. Dort erlag der Patient leider kurz nach seiner Einlieferung seinen schweren Verletzungen.

Die Ehefrau wurde vom Kriseninterventionsteam der Bergwacht betreut. Für die Bergwacht war der Einsatz um 18 Uhr beendet und bildete den traurigen Abschluss einer einsatzreichen Woche.

Autor: BW Kochel a. See

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum