Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Einsätze

Sonntag, 29. November 2015

Münchnerin stürzt in den Tod

Bei einem tragischen Bergunfall im Eschenlainetal ist eine Münchnerin (51) ums Leben gekommen.

Eschenlohe - Vermutlich ereignete sich das Unglück bereits am Freitag. Erst am Samstag gegen 16 Uhr erfuhr die Polizei Murnau von einem herrenlosen Hund nahe der Grießlaine, einem Seitenarm der Eschenlaine. Das Tier bewachte eine Thermosflasche – vom Besitzer fehlte jede Spur. Eine Suche der Bergwacht Ohlstadt und Oberau, sowie des Polizeihubschraubers Edelweiß 8 mit Wärmebildkamera blieb erfolglos; sie wurde am Sonntag mit rund 60 Helfern der Bergwachten Ohlstadt, Oberau, Kochel und Penzberg, der Lawinenhundestaffel Hochland, der Polizei und der Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung Garmisch-Partenkirchen fortgesetzt. Gegen 12 Uhr bestätigte sich die schlimme Vermutung. Die Frau wurde im Bachbett der Grießlaine etwa 300 Meter von der Thermoskanne entfernt tot aufgefunden. Rund 50 Meter oberhalb war sie im steilen Bergwaldgelände aus bislang ungeklärter Ursache abgestürzt. Mit der Winde des Polizeihubschraubers wurde die Frau geborgen und ins Tal geflogen.

 

Quelle: Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

Autor: Bergwacht Oberau

Bildquelle: Lawinenhundestaffel Hochland

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum