Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Montag, 24. September 2018

Bergnot im Abstieg vom Blassengrat

Grainau/Jubiläumsgrat - Einsatzkräfte aus Grainau und München retten Bergsteiger bei widrigem Wetter

Am Samstag, den 22. September 2018, wurden der Einsatzleiter und die Mannschaft der Bergwacht Grainau um 20.37 Uhr von der Integrierten Leitstelle Oberland alarmiert. Zwei Bergsteiger befanden sich nach der Begehung des Blassengrats im Abstieg zum Jubiläumsgrat und hatten die Orientierung verloren. Nach einem Rückruf an der Einsatzstelle und unter Nutzung der von der Leitstelle ermittelten Koordination konnte ihr Standort eingegrenzt werden, woraufhin der Einsatzleiter einen nachtflugtauglichen Hubschrauber mit Winde anforderte. Nach Rücksprache mit der Besatzung der Polizei wollte diese einen Anflugversuch starten, allerdings war aufgrund von durchziehendem Regen und starkem, teilweise böigem Wind eine Rettung mit dem Hubschrauber nicht sichergestellt. Deshalb begannen gegen 21.30 Uhr parallel 5 Einsatzkräfte der Bergwacht München den Aufstieg von ihrer Diensthütte am Hochalmsattel über die Alpspitz Ferrata.

Etwa eine Stunde später war der Polizeihubschrauber Edelweiß 7 vor Ort und probierte in das Einsatzgebiet zu gelangen. Leider bewahrheitete sich die Prognose, da diffuses Licht und der starke Wind einen Einsatz unter Benutzung der Nachtsichtbrillen unmöglich machte. 5 Retter der Bergwacht Grainau fuhren daraufhin mit dem Rettungsfahrzeug zur Bergstation der Alpspitzbahn. Von dort folgten sie den Münchner Kameraden, welche kurz nach halb 1 die beiden Verstiegenen erreichten und begannen sie aus ihrer Lage nach unten zu führen. Etwa auf halber Strecke am Westgrat der Alpspitze trafen alle Retter zusammen und setzten den Abstieg über die Ferrata zum Osterfelderkopf fort. Neben dem stürmischen Wind und Regen erschwerte dabei auch aufkommender Nebel den Einsatz. Schließlich kamen gegen halb 4 alle Beteiligten am Rettungsfahrzeug an. Die Münchner Kameraden wurden an ihrer Hütte am Hochalmsattel abgesetzt, bevor es für die Grainauer Mannschaft zusammen mit den beiden Bergsteigern weiter ins Tal ging. Um kurz nach 5 Uhr war der Einsatz beendet.

Insgesamt waren bei diesem Einsatz jeweils 5 Bergretter der Bergwacht Grainau und der Bergwacht München sowie das Rettungsfahrzeug Grainau über 9 Stunden lang gefordert.

Weitere Fotos auf unsere Facebook-Seite: http://www.facebook.de/bergwachtgrainau

Autor: Bergwacht Grainau

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum