Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Einsätze

Dienstag, 26. Juni 2018

Absturz beim Abstieg von der Alpspitze

26.6.2018 - Am Dienstag um kurz vor 15:00 Uhr wurde die Bergwacht Garmisch-Partenkirchen von der Leitstelle Oberland zu einem abgestürzten Bergwanderer alarmiert. Dieser war laut eigenen Angaben beim Abstieg von der Alpspitze über die Ostwand abgestürzt und lag nun verletzt im steilen Schrofengelände Richtung Grieskar. Da der Christoph 14 aus Traunstein gerade in der Region verfügbar war, wurde dieser vom Einsatzleiter angefordert und nahm am Landeplatz der Bergwacht Garmisch-Partenkirchen einen Bergretter auf. Nach einigen Überflügen konnte der abgestürzte Wanderer schließlich deutlich tiefer als erwartet lokalisiert und der Bergretter und ein Notarzt im Schwebeflug in der Wand abgesetzt werden. Die beiden nahmen vor Ort die Erstversorgung des schwerverletzten, aber noch ansprechbaren, Patienten vor. Nachdem eine Seilversicherung aufgebaut war, wurde der verletzte Wanderer in den Bergesack verpackt, mit dem Notarzt ans Tau des Hubschraubers genommen und direkt ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen geflogen. In einem weiteren Anflug konnte Christoph 14 den Bergretter aufnehmen, bevor die sinkende Wolkendecke dies verhindert hätte. Wir wünschen dem Patienten eine rasche Genesung und bedanken uns herzlich bei der Crew des Christoph 14 für die großartige Zusammenarbeit.

26.6.2018 - Am Dienstag um kurz vor 15:00 Uhr wurde die Bergwacht Garmisch-Partenkirchen von der Leitstelle Oberland zu einem abgestürzten Bergwanderer alarmiert. Dieser war laut eigenen Angaben beim Abstieg von der Alpspitze über die Ostwand abgestürzt und lag nun verletzt im steilen Schrofengelände Richtung Grieskar. Da der Christoph 14 aus Traunstein gerade in der Region verfügbar war, wurde dieser vom Einsatzleiter angefordert und nahm am Landeplatz der Bergwacht Garmisch-Partenkirchen einen Bergretter auf. Nach einigen Überflügen konnte der abgestürzte Wanderer schließlich deutlich tiefer als erwartet lokalisiert und der Bergretter und ein Notarzt im Schwebeflug in der Wand abgesetzt werden. Die beiden nahmen vor Ort die Erstversorgung des schwerverletzten, aber noch ansprechbaren, Patienten vor. Nachdem eine Seilversicherung aufgebaut war, wurde der verletzte Wanderer in den Bergesack verpackt, mit dem Notarzt ans Tau des Hubschraubers genommen und direkt ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen geflogen. In einem weiteren Anflug konnte Christoph 14 den Bergretter aufnehmen, bevor die sinkende Wolkendecke dies verhindert hätte. Wir wünschen dem Patienten eine rasche Genesung und bedanken uns herzlich bei der Crew des Christoph 14 für die großartige Zusammenarbeit.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum