Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Donnerstag, 8. August 2013

Höhlenrettungsübung Gotzenbeinhöhle 2013

Höhlenrettungsübung im Einsatzgebiet der Bergwacht Berchtesgaden zusammen mit sechs polnischen Berg- und Höhlenrettern

Am vergangenen Samstag führte die Höhlenrettungsgruppe der Bergwachtbereitschaft Freilassing eine Rettungsübung durch.  Das Ziel war die GotzenBeinhöhle im Stiergraben, Kataster-Nr. 1335/75, oberhalb der Priesbergalmen im Massiv des Gotzentauern.

Nach einer Stunde Aufstieg mit schwerem Gepäck wurde auf 1775m Höhe der

Höhleneingang erreicht und die Rettungsgruppe seilte sich in das Schachtsystemhinab. Der Name der Höhle kommt von den vielen Tierskeletten , die in der Tiefeder Höhle liegen. Nach einer kurzen Besichtigungsrunde wurde unsere Übungs-Patientin in die Höhlen-Rettungstrage verpackt. Es waren verschiedene Einbautenin Form von Flaschenzügen und Seilbahnen erforderlich, um die Trage schonendwieder an Tageslicht zu befördern. 13 Einsatzkräfte waren etwa vier Stundengefordert, alle Hürden in der Schachthöhle wurden ohne Probleme genommen.

An der Übung beteiligt waren vier Einsatzkräfte aus Freilassing, drei von der Bergwachtbereitschaft aus Berchtesgaden, sowie 6 polnische Bergretter aus der Hohen Tatra, die zur Zeit hier zu Gast sind. Bei der Abschlußbesprechung auf der Priesbergalm war man sich darüber einig, daß auch trotz mangelnder Polnischkenntnisse unsererseits die Übung ein voller Erfolg war.

Autor: Peter Hogger

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum