Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

04.01.11: Knieverletzung beim Nachtskifahren

Während des Nachtskifahren alarmierte die Leitstelle Straubing die Bergwacht am Pröller. Eine Frau war auf der Fuchsenabfahrt gestürzt und hatte sich am Knie verletzt. Bergwachtler aus Viechtach und Bogen versorgten die Frau und brachten sie zur Übergabestelle an der Talstation. Ein RTW brachte die Frau ins Krankenhaus.

Nach oben

05.01.11: Oberarmverletzung beim Nachtskifahren

Auf der Fuchsenabfahrt war eine Frau gestürzt und hatte sich schmerzhaft am Oberarm verletzt. Bergwachtler aus Vichtach und Bogen versorgten die Frau und brachten sie zur Talstation. Dort wurde sie vom Bogner Bergwachtarzt weiter versorgt und mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht.

Unten im Bild: Rettungsmanschaft wartet mit Bergwachtarzt auf den Rettungswagen

Nach oben

06.01.11: Skiunfall am Kapellenberg

Zur Mittagszeit wurde die Bergwacht Bogen zum Kapellenberg gerufen. Ein Kind war gestürtzt und hatte sich am Unterschenkel verletzt. Beim Eintreffen am Einsatzort klagte der Junge über heftige Schmerzen. Ein zufällig anwesender Notarzt der Rettungshubschrauberstation Straubing bot sofort seine Hilfe an und übernahm die notärztliche Versorgung. Nach dem Abtransport zur Talstation übernahm ein RTW das Kind und brachte es ins Krankenhaus.

Einsatzfahrzeug an der Bergrettungswache

Nach oben

08.01.11: Zwei Einsätze für die Bergwacht Bogen

Gegen Mittag wurde die Bergwacht zu einem gestürzten Wanderer auf den Wanderweg von Grün nach Englmar gerufen. Er hat sich das Sprunggelenk verletzt. Mit der Vakuumschiene wurde das verletzte Bein ruhig gestellt und der Patient dann mit dem Bergrettungsfahrzeug zur Bergrettungswache St. Englmar gebracht. Dort wurde er dem RTW zum Transport ins Krankenhaus übergeben.


Am späten Nachmittag klagte einen junge Snowboardfahrerin über starke Atemnot mit Asthmaanfall am Skilift Grün. Sie wurde von der Skipiste mit dem Motorschlitten zur Bergrettungswache gebracht, mit Sauerstoff versorgt und die Vitalwerte überwacht. Nach wesentlicher Besserung ihres Zustand konnte sie mit dem Skibus die Heimreise antreten.


Nach oben

21.01.11: Einsatz beim Nachtskifahren

Am Freitagabend um 19:40 Uhr wurde die Bergwacht Bogen vom Personal des Skilift Pröller zu einem Unfall gerufen. Ein Snowboardfahrer war gestürzt und zeitweise bewusstlos sowie desorientiert. Nach der Versorgung durch die Bergwacht wurde er mit dem Motorschlitten zur Talstation Klinglbach gebracht und dort den Rettungsdienst übergeben.

Nach oben

25.01.11: Wieder Einsatz beim Nachtskifahren

Am Dienstagabend traf sich die Bergwacht Bogen zur Ausbildung am Skilift Pröller. Als man am Bergwachtstützpunkt Pröller in Nähe der Bergstation ankam, wurden die Kameraden vom Liftpersonal gerufen. Ein Liftbediensteter der Bergstation hat sich die Schulter ausgerenkt. Zur Schmerzbekämpfung wurde der Bergwachtarzt nachalarmiert und mit dem Motorschlitten zur Bergstation gebracht. Nach Anlegen einer Infusion und Behandlung mit Schmerzmittel wurde der Verletzte bei starkem Schneefall mit dem Motorschlitten zur Talstation Klinglbach gebracht. Dort wurde er dem RTW zum Transport ins Krankenhaus übergeben.

Warten auf den Rettungsdienst bei starkem Schneefall

Nach oben

26.01.11: Kind mit Knieverletzung

Am späten Nachmittag wurde die Skiwacht zu einem Skiunfall am Skilift Grün gerufen. Ein Kind war gestürzt und klagte über Schmerzen im Knie. Mit dem Motorschlitten wurde es zum Parkplatz gebracht und von der Mutter zum Arzt gefahren.

Kind im Anhänger des Schneefahrzeug

Nach oben

27.01.11: Drei Einsätze für die Skiwacht

Am Vormittag wurde die Skiwacht zu einem verletzten Schlittenfahrer am Rodelhang im Kurpark St. Englmar gerufen. Er hatte sich eine Knöchelverletzung zugezogen. Mit dem ATV wurde der Verletzte zu einem RTW gebracht um in ein Krankenhaus gebracht zu werden.

Gegen Mittag wurde die Skiwacht zu einen Skiunfall am Pröller gerufen. Ein Schüler hat sich an der Talstation Klinglbach einen Skistock in die Brust gestoßen. Er wurde versorgt und an einen RTW und den Notarzt übergeben.

Während der Versorgung wurden die Skiwachtler zu einem weiteren Verletzten gerufen. Ein Kind hat sich am Skischullift an der Talstation eine Unterschenkelfraktur zugezogen. Nach der Versorgung mit einer Schiene wurde es dem Rettungsdienst zum Transport ins Krankenhaus übergeben.

Nach oben

29.01.11: Viel Sonne und viel Arbeit

Bei strahlenden Winterwetter war das Skigebiet St. Englmar gut besucht. Am Vormittag hat sich eine Frau beim Aussteigen am Schlepplift in Grün eine Knieverletzung zugezogen. Die Bergwachtler vor Ort leisteten Erste Hilfe. Mit dem Motorschlitten wurde sie dann zur Bergrettungswache St. Englmar gebracht. Sie wurde vom Ehemann ins Krankenhaus gefahren.

Fast zeitgleich fiel den Bergwachtlern am Hang ein Mann auf der unter Kreislaufproblemen litt. Nur nach gutem Zureden ließ sich der Mann mit dem Motorschlitten zur Bergrettungswache bringen. Dort übernahm der anwesende BW Arzt der Bergwacht Straubing die weiter Versorgung. Der Mann litt zeitweise an Krampf- und Schwindelanfällen. Mit Notarztbegleitung (BW Arzt) wurde er mit dem RTW in Krankenhaus gebracht.

Während dieses Einsatz kam noch ein junger Mann zur Bergrettungswache. Er hatte sich mit den Stahlkanten seiner Ski den Unterschenkel aufgeschnitten. Nach der Versorgung der stark blutenden Wunde wurde er mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht.

Am frühen Nachmittag wurde die Mannschaft vom Skilift Grün zu einem Skiunfall gerufen. Ein Junge hat sich eine Schulterverletzung zugezogen. Mit dem Motorschlitten wurde er zur Bergrettungswache gebracht. Dort holte ihn ein RTW ab und brachte ihn ins Krankenhaus.


Einsatzfahrzeug am Liftparkplatz
Übergabe der Schnittverletzung
Übergabe des Kreislaufpatienten

Nach oben

30.01.11: Mehrere Einsätze für die Bergwacht Bogen

Am Vormittag wurde die Bergrettungswache St. Englmar von der Bergwacht Viechtach gebeten, einen Krankentransport vom Skilift Predigtstuhl nach Viechtach zu übernehmen. Zu diesem Zeitpunkt war kein Rettungswagen mehr verfügbar. Ein junger Snowboarder hatte sich eine Schulterluxation zugezogen.

Am Mittag kam ein junger Skifahrer zur Bergrettungswache. Er hatte sich eine Schnittwunde am Daumen zugezogen. Nach der Versorgung mit einen Wundverband wurde er von den Angehörigen ins Krankenhaus gebracht.

Eine junge Skifahrerin hat sich am späten Nachmittag eine Unterschenkelverletzung zugezogen. Mit dem Motorschlitten wurde sie zur Bergrettungswache gebracht. Von den Eltern wurde sie zur weiteren Behandlung in Krankenhaus gebracht.

Motorschlitten im Einsatz

Nach oben

31.01.11: Ski- und Bergwacht im Einsatz

Die Skiwacht St. Englmar wurde zu einer verletzten Langläuferin auf die Tannenbaumloipe gerufen. Sie hatte sich eine Handgelenksfraktur zugezogen. Der Bruch wurde ruhig gestellt und die Verletzte dem Rettungsdienst übergeben.

 

Während des Nachtskifahren am Pröller wurde der Einsatzleiter Vorderer Wald von der Leitstelle Straubing alarmiert. Ein Skifahrer hat sich auf der Fuchsabfahrt eine Knöchelverletzung zugezogen. Die Rettungsmannschaft der Bergwacht Bogen versorgte den Mann und transportierte ihn mit dem Motorschlitten zur Talstation wo er dem Rettungsdienst übergeben wurde.

Bei der Übergabe des Verletzten meldete sich einen junge Frau die über starke Kopfschmerzen und Übelkeit klagte. Nach kurzer Überprüfung der Vitalfunktionen wurde der Bergwachtsarzt hinzu gerufen. Die Patientin wurde in die Bergrettungswache transportiert und dort weiter ärztlich versorgt. Mit dem Skibus konnte sie dann nach Hause fahren.

ATV der Bergwacht Viechtach mit der Skiwacht im Einsatz

Nach oben

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum