Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Donnerstag, 5. Januar 2012

Turbolenter Jahreswechsel für die Bergwacht Nesselwang

Am Silvesternachmittag wurde über Melder die Bergwacht Nesselwang alarmiert. Im Bereich der Kapelle Maria-Trost stürzte auf dem Kreuzweg eine Frau so unglücklich, dass sie vor Schmerzen nicht mehr selber den Weg ins Tal schaffte.

Beim Eintreffen der Retter stellte sich heraus, dass sie Verletzungen am Steisbein und Becken hatte. Außerdem klagte sie über starke Schmerzen. Zur Schmerzbehandlung wurde ein Notzarzt hinzugezogen. Der Abtransport ins Tal übernahm die Bergwacht mittels Akja und Skidoo.

Am Neujahrstag gegen 11:15 Uhr wurden wieder die Bergwachtler aus Nesselwang alarmiert. Das Meldebild war ein vermutlicher Herzinfarktm unwegsamen Gelände zwischen Oy und Faistenoy. Der Einsatzleiter kam direkt aus Oy und übernahm die Erstversorgung bzw. die Einweisung des CH17.

Es stellte sich heraus, dass der Patient einen Schlaganfall erlitt. Er wurde mit der Schaufeltrage des Rettungswagens und Versorgung des Hubschraubernotarztes zum Rettungswagen getragen.

Direkt im Anschluss  zu diesem Einsatz kam eine Reanimation im Bereich Oyer-Moor. Beim Eintreffen der Bergwacht Nesselwang stellte sich heraus, dass die Patientin bereits mehrere Tage tot war. Diese wurde von einem Ehepaar und deren Hunden gefunden.

Es wurde daraufhin die Polizei und der Notarzt zum Fundort verbracht. Auch der Bestatter wurde mit dem Geländewagen der Bergwacht in das Moorgebiet gefahren.

Das Ehepaar wurde vom KIT-Land versorgt.

Autor: Bergwacht Nesselwang

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum