Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Sonntag, 23. September 2012

"Verletzte" bei Waldbrand gerettet

Gemeinsame Übung von FFW Arrach, HvO-Gruppe Arrach und Bergwacht Lam im Rahmen der Feuerwehr-Aktionswoche. Drei Organisationen demonstrierten ihre gemeinsame Schlagkraft im Lamer Winkel.

Im Rahmen der diesjährigen Feuerwehr-Aktionswoche lud die Freiwillige Feuerwehr Arrch, die HvO-Gruppe des BRK Arrach sowie die Bergwacht Lam zu einer gemeinsamen Übung.

Angenommen wurde ein beginnender Waldbrand an der Forststrasse zwischen Eschlsaign und Hudlach. Bereits bei der Alarmmeldung war bekannt, dass ein Wanderer bei Löschversuchen im unwegsamen Gelände abgestürzt und verletzt war. Die Sanitäter der HvO Arrach trafen als Erste an der Einsatzstelle ein. Sie stellten fest, dass ein weiterer Wanderer, der seinem Bergkameraden zu Hilfe eilen wollte, abgestürzt und ca. 150 Meter in extrem schwieriges Gelände gestürzt war. Da der erste Verletzte sich im verrauchten Bereich befand, stiegen die Sanitäter zunächst zum entfernter liegenden Verletzen ab. Wenige Minuten später kam auch die FF Arrach mit drei Fahrzeugen an der Einsatzstelle an. Vier Atemschutzträger begaben sich sofort zu dem Verletzten im verrauchten Bereich. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte dieser schnell geortet werden. Noch im Restlicht der einsetzenden Dämmerung konnte der Verletzte mit Hilfe einer Schaufeltrage und viel Körpereinsatz in Sicherheit gebracht werden.

Bergretter der inzwischen ebenfalls eingetroffenen Bergwacht Lam kümmerten sich um die medizinische Versorgung und bereiteten den Weitertransport des Verletzten vor. Die Feuerwehr übernahm das Ablöschen des Waldbrandes und der Glutnester. Weitere Bergwachtmitglieder stiegen ebenfalls zum zweiten Verletzten ab um die HvO-Sanitäter dort zu unterstützen. Nachdem dieser Verletzte ebenfalls medizinisch versorgt und transportfähig gemacht wurde, wurde er in eine Gebirgstrage gelagert. Mit einem Flaschenzug, der an einem Löschfahrzeug angeschlagen wurde, konnte die Gebirgstrage samt Verletzten zur Forststrasse gezogen werden. Bürgermeister Sepp Schmid, der als Aktiver der Arracher Feuerwehr an der Übung teilnahm, legte sich dabei kräftig mit ins Zeug. Die Wehrmänner hatten aufgrund der Dunkelheit die Rettungstrasse mit zwei Lichtmasten, einem Beleuchtungsballon und einem Beleuchtungssatz auf mobilem Stativ ausgeleuchtet. Nach zwei Stunden war die Lösch- und Rettungsaktion  für alle Einsatzkräfte der verschiedenen Organisationen abgeschlossen.

Die Zusammenarbeit aller drei Hilfsdienste ist notwendig und hat auch bei dieser Übung wieder sehr gut funktioniert. V

Autor: FFW Arrach / B.Hatzinger

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum