Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Montag, 9. September 2013

Taubergung bei letztem Abendlicht

Verletzter Bergwanderer ins Klinikum geflogen

Beim Abstieg vom Brünnstein Fußfraktur erlitten

Oberaudorf – Das Zeitfenster für die Bergung eines am Brünnstein verunglückten Bergwanderers  mit dem Hubschrauber war durch die hereinbrechende Nacht eng bemessen, doch im letzten Abendlicht konnte der 22-Jährige aus Haag in Oberbayern geborgen werden. Mit einer Sprunggelenkfraktur wurde er ins Klinikum Rosenheim geflogen.

Beim Abstieg einer Bergwandergruppe vom Brünnstein über den Brünnthal-Steig erlitt der 22-Jährige nach einem Sturz die Fußverletzung. Die Begleiter setzten daraufhin per Handy einen Notruf ab der aufgrund der dominanten österreichischen Netzverbindung erst auf Umwegen bei der Rettungsleitstelle Rosenheim aufgenommen werden konnte. Mangels genauer Ortsangabe – Fußverletzung auf Weg unterhalb dem Brünnsteinhaus - rückte die Bergwacht Oberaudorf mit mehreren Rettungsmannschaften aus. Zudem wurde ein Hubschrauber zur Unterstützung angefordert. Nach einem Überflug des angenommenen Unglücksgebietes konnte der Verletzte auf dem Steig vom Brünnsteinhaus nach Buchau über das Brünnthal, gesichtet und in Folge Notarzt sowie Berg- und Luftretter im Bergwald abgesetzt werden. Beim Verletzten inzwischen schon auch die von Buchau aufgestiegene Bergrettungsmannschaft. Mit am Helikopter fixierten Bergetau wurden Verletzter und Helfer nach Erstversorgung aufgenommen und zu einem Zwischenlandeplatz geflogen. Nach Umladung ging es direkt weiter ins Klinikum Rosenheim. Am Rettungseinsatz beteiligt neben dem Hubschrauer Heli 3 zwei Bergrettungsfahrzeuge  und neun Oberaudorfer Bergretter.   

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum