Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Donnerstag, 16. Oktober 2014

Abgestürzter Hund in der Höllentalklamm

Grainau/Höllental - Tierrettungseinsatz für Bergwacht Grainau und Hundeführer der Lawinenhundestaffel Hochland

Am vergangenen Sonntag, den 12. Oktober 2014, wurde der Einsatzleiter der Bergwacht Grainau gegen 14.30 Uhr alarmiert. Ein Hund war mit den Hinterläufen vom Steg abgekommen, aus dem Halsband gerutscht und etwa 7 Meter in die Klamm gestürzt. Neben der Einsatzmannschaft ließ der Einsatzleiter auch die Lawinenhundestaffel Hochland alarmieren, um auf deren fachliches Wissen für diesen ungewöhnlichen Einsatz zurückgreifen zu können.

Nachdem ein Hundeführer der Bergwacht Krün mit einem entsprechenden Geschirr zum Aufziehen des Hundes eingetroffen war, machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg ins Höllental. Dort angekommen wurde ein Standplatz eingerichtet und der Hundeführer zum "Patienten" abgeseilt. Der Hund hatte sich beim Absturz eine kleine Wunde im Maul sowier eine Verletzung am rechten Hinterbein zugezogen. Er war natürlich etwas verängstigt, ließ sich aber trotzdem brav vom Hundeführer auf die folgende Bergung vorbereiten. Mithilfe eines Flaschenzugs wurden beide wieder nach oben gezogen, bevor der Hund selbstständig mit seinem Herrchen den Weg zurück ins Tal antreten konnte.

Insgesamt waren bei diesem Einsatz 6 Mann der Bergwacht Grainau, ein Hundeführer der Bergwacht Krün und das Bergrettungsfahrzeug Grainau etwa 2,5 Stunden lang gefordert.

Autor: Bergwacht Grainau

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum