Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Sonntag, 28. Februar 2010

Lawinenabgang in Sachrang - Zwei Verschüttete

Eine Gruppe von drei Personen wurde bei der Abfahrt vom Spitzstein von einer Lawine erfasst. Einer von ihnen wurde nur teilweise verschüttet, konnte sich selbst befreien und anschließend die Bergwacht alarmieren. Auf Grund des Meldebildes, wurden vom Einsatzleiter neben der örtlichen Bereitschaft aus Sachrang, die Nachbarbereitschaften, die Lawinenhundestaffel, die Alpine Einsatzgruppe der Polizei, sowie alle zur Verfügung stehenden Hubschrauber alarmiert.

Diese Meldung wurde den knapp 20 Bergrettern der Bergwacht Sachrang-Aschau als Szenario für ihre Winterübung gestellt. Die Hauptaufgaben für die Übung bestand darin, den organisatorischen Ablauf für eine solchen Großeinsatz zu organisieren und die erste Suchen auf dem Lawinenfeld durchzuführen. Auf dem Lawinenfeld konnte die erste verschüttete "Person" schnell durch ihr Lawinenverschüttetengerät gefunden und ausgegraben werden. Die zweite Person ohne LVS-Gerät wurde erst bei der anschließenden Sondierung gefunden.

Die Ausbilder waren mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden und lobten den Ausbildungsstand der Teilnehmer, sowie deren Disziplin, die bei solchen Großereignissen unverzichtbar ist.

Autor: Hans Stangl

Die erste Person wird in Raupentechnik ausgegraben
Aufstellung der ersten Sondiermannschaft
Sondierung des Lawinenfeldes

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum