Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Mittwoch, 30. April 2014

Die Bergwacht unterstützt die Birkhuhnzählung in der Rhön

Die Bergrettungswachen Bischofsheim und Oberelsbach waren insgesamt mit 4 Bergrettern an der Frühjahrszählung beteiligt. Gleichzeitig boten sie den 120 Jägern und Ornithologen medizinische Absicherung.

Die Bergrettungswachen Bischofsheim und Oberelsbach waren insgesamt mit 4 Bergrettern an der Frühjahrszählung beteiligt. Gleichzeitig boten sie den 120 Jägern und Ornithologen medizinische Absicherung.

Die letzten kleinen Birkhuhnbestände außerhalb der Alpen schrumpfen seit vielen Jahren und sind vom Aussterben bedroht. Durch die Umsiedlung von in Schweden gefangenen Hühnern und Hennen hoffen die Verantwortlichen des Landratsamtes, des Birkwildhegerings und der Wildlandstiftung auf genetische Auffrischung und eine steigende Birkhuhnpopulation.

Die 76 Zählposten wurden am Morgen um 4 Uhr bezogen und bis 8 Uhr wurden alle Vogelarten notiert und die Sichtung und Bewegungen der Birkhühner in Karten eingetragen. Das anschließende Frühstück im Jagdschloss Holzberghof dient dem Informationsaustausch und der Stärkung. Insgesamt wurden 11 Hähnen und 6 Hennen  gesichtet. Auch im Zählbereich der Bergwacht Bischofsheim konnten 2 balzende Hähne beobachtet werden. Außerdem wurden 82  Begleitvogelarten gesichtet. Diese Vielfalt ist auch der Grund, warum sich Ornithologen aus ganz Deutschland an dieser Aktion beteiligen.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum