Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Sonntag, 31. Januar 2016

Absturz an der Steckenberger Brücke

Bergung in schwierigem Gelände

Am Sonntag Vormittag war eine 25-Jährige bei der Abfahrt vom Pürschling mit dem Zipfelbob im Bereich der Steckenberger Brücke vom Weg abgekommen und über ca. 30 Meter steiles Gelände in ein Bachbett gestürzt. Eine Gruppe Unterammergauer Bergwachtler befand sich zu diesem Zeitpunkt gerade auf dem Weg zum Dienst am Pürschling und konnte sich so schnell um die Erstbetreuung der Verletzten kümmern. Bei Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung und starken Schmerzen wurde ein Notarzt angefordert, der zusammen mit weiterm Einsatzmaterial von nachalarmierten Kameraden mit dem ATV zur Einsatzstelle gebracht wurde. Die starken Neuschneefälle erschwerten den Zugang dorthin und machten einen Hubschraubereinsatz unmöglich. Da das steile und unwegsame Gelände rund um die Steckenberger Brücke den Bergwachtlern aber bereits von Einsatzübungen vertraut war, gelang die Bergung im Vakuumbett schonend und zügig. Im Tal wurde die Patientin dem Rettungsdienst übergeben, der sie zur weiteren Abkärung in die Unfallklinik nach Murnau brachte.

Autor: BW Unterammergau

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum