Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

Mittwoch, 3. August 2011

Bei Tag und Nacht im Einsatz

IMMENSTADT - Viele Urlaubsgäste und schönes Wetter bescherten der Bergwacht Immenstadt einige Einsätze.

Die Bergwacht Immenstadt wurde um 00:45 Uhr zu einem Einsatz am Gipfel des Immenstädter Horn gerufen. Sechs Jugendliche unternahmen eine Wanderung mit Übernachtung (Biwak) am Gipfel. Im Verlaufe der Nacht stürzte ein 19-Jähriger direkt am Gipfelkreuz Richtung Bühl (nordseitig) etwa 10 Meter ab und zog sich eine Oberschenkelverletzung zu. Mit insgesamt acht Bergrettern wurde die Bergung bei Nacht durchgeführt und der alkoholisierte Patient in die Klinik nach Immenstadt gebracht. Die Rettungsaktion beanspruchte 2,5 Stunden. Hilfreich war, dass der Hirt von der Alpe-Alp das komplette Rettungsmaterial mit dem Quad in Gipfelnähe transportierte.

Eine 48-jährige Frau wurde am Handgelenk von einer Wespe gestochen. Eine allergische Reaktion mit Kreislaufbeschwerden waren die Folge. Drei Bergretter und ein Notarzt vom Rettungshubschrauber "RK2" aus Reute versorgten die Patientin an der Mittag-Mittelstation und brachten sie in die Klinik nach Immenstadt.

Gegen 11:00 Uhr ging es zu einem "akuten Schmerz" im Bauchbereich am Bärenkopf. Eine Landung am Unfallort war wegen den hohen Bäumen nicht möglich. So musste der Rettungshubschrauber "Christoph 17" mit dem Einsatzleiter in der Nähe landen. Bei der 68-jährigen Patientin wurde eine Schmerzbekämpfung durchgeführt. Die zeitgleich anfahrenden Bergretter transportierte sie zum Rettungshubschrauber.

Autor: Bergwacht Immenstadt

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum