Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Freitag, 10. Dezember 2010

Rückschau 2010

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus Immenstadt wurden zu 106 Einsätzen gerufen. Erfreulich war, dass bei gleichbleibenden Einsatzzahlen der vergangen Jahren, die Unfälle mit schwerwiegenden Folgen zurückgingen.

54 Winter- und 52 Sommereinsätze leisteten die 28 Bergrettungskräften.

Neben den Unfällen auf den Skipisten waren einige Einsätze im alpinen Bereich bzw. auf Loipen notwendig. Alleine in der Faschingswoche 2010 rückte der Bereitschaftsdienst sieben Mal unter der Woche aus.

Im Sommer lagen die Schwerpunkte der Einsätze bei den Bergbahnen in unserem Einsatzgebiet.

Auf unsere ehrenamtliche Hilfe waren Drachenflieger, Gleitschirmflieger, Wanderer, Biker, Kletterwaldbesucher, Ski- und Snowboarder, Variantenfahrer, Langläufer und Skitourengeher angewiesen.

Ein Großaufgebot von Rettungskräften wurde bei fast drei gleichzeitig ausgelösten Lawinen am Hochgrat durch Variantenfahrer notwendig. Mit 18 Bergrettern unterstützten die Rettungskräfte aus Immenstadt die Bergwacht Oberstaufen.

Unser besonderer Dank gilt nicht nur unseren Spendern und Förderern, sondern auch den Arbeitgebern, die uns im Einsatzfall die Freistellung vom Arbeitplatz ermöglichten. Ohne diese großzügige Unterstützung wäre unsere Arbeit nicht möglich.

Autor: Bergwacht Immenstadt

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum