Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.
Sonntag, 24. Mai 2009

Mit Steigeisen am Unterschenkel verletzt

Einsatzkräfte retten 21-Jährigen aus Jena von der Blaueisscharte im Hochkalter-Massiv

RAMSAU (ml) – Einen verletzten 21-jährigen Bergsteiger aus Jena mussten die Bergwacht Ramsau und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ am Samstagmittag aus rund 2.350 Metern Höhe von der Blaueisscharte im Hochkalter-Gebiet retten. Der Mann hatte sich bei einem Sturz mit dem Steigeisen am Unterschenkel verletzt.

Da der Pilot in der schmalen Scharte nicht landen konnte, wurde bei einer Zwischenlandung an der Blaueishütte ein 25 Meter langes Rettungstau an der Maschine montiert, an dem ein Bergwacht-Luftretter zum Unfallort geflogen wurde. Nach medizinischer Erstversorgung konnten der im Rettungssitz gesicherte Patient und sein Retter per Tau zum Zwischenlandeplatz ausgeflogen werden, wo der Hubschrauber-Notarzt die weitere medizinische Versorgung übernahm.

Im Anschluss wurde der Verletzte im Hubschrauber zum Bergwacht-Landeplatz in Ramsau gebracht und dort einer Krankenwagen-Besatzung des Roten Kreuzes zum Weitertransport ins Kreiskrankenhaus Berchtesgaden übergeben.

 

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum