Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Schülerin in Kaminschacht gestürzt

Der Einsatzleiter Vorderer Wald wurde in der Nacht vom 22. - 23.06.09 um 0:36 Uhr von der Rettungsleitstelle Straubing mit den Stichwort "Notarztunterstützung im Schulzentrum Bogen" alarmiert. Nach Abklärung des Sachverhaltes wurde umgehend die Bereitschaft Bogen zum Einsatz gerufen.

Was war geschehen? Eine 4-köpfige Gruppe Jugendlicher war kurz nach Mitternacht auf das Flachdach der Realschule gestiegen. Diese besuchten die Jugendlichen bevor sie Absolventen der Fachoberschule wurden. Eine junge Frau bestieg über eine Steigleiter den Lüftungskamin während ihre drei männlichen Begleiter auf dem Dach warteten. Nachdem sich das Mädchen mit ausgebreiteten Armen auf einem Sims gezeigt hatte verschwand sie. Darauf hin alarmieten die jungen Männer die Rettungskräfte.

Neben der Polizei rückte die Feuerwehr und der Rettungsdienst aus. Da nicht klar war ob die Frau in oder neben dem Schacht augestürzt war wurde die Bergwacht mit alarmiert. Nach kurzer Suche stellte sich heraus, dass die Betroffene in einen Schacht mit 60 cm Durchmesser ca. 30 m in die Tiefe gestürzt war. Über eine Luke am Schachtende konnte sie geborgen werden. Im Anschluss halfen die am Einsatzort eingetroffenen Bergwachtler bei der Versorgung und dem Abtransport der Schwerverletzten.

Kamin der Realschule Bogen

Nach oben

Wanderin stürzt im Hirschensteingebiet und verletzt sich

Es ist Montag, kurz nach Mittag, als der Einsatzleiter Vorderer Wald über Meldeempfänger zum Einsatz gerufen wird. Eine Wanderin ist im Gebiet Rettenbach, Hirschenstein, Schuhfleck gestürzt und hat sich schwer an Arm verletzt. Nach Abklärung mit der Leitstelle stelt sich heraus, dass der Einsatzort in der Nähe des Schuhfleck liegen muss.

Zusammen mit Einsatzkräften der Bergwacht Bogen fährt der Einsatzleiter zum Schuhfleck und trifft dort auf den Rettungsdienst. Nach kurzem Anstieg findet man eine 78-jährige Frau mit Verdacht auf Oberarm- und Unterarmfraktur. Zwischenzeitlich hat die Bergwacht Bogen den eingetroffenen Rettungshubschrauber Christoph 15 am Schuhfleck zur Landung eingewiesen.

Die anwesenden Rettungskräfte versorgen die Verletzte und transportieren sie zum Rettungshubschrauber, der die Frau zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus bringt. Gegen 14.00 Uhr ist der Einsatz für die Bergwacht abgeschlossen.

Nach oben

Bergwacht versorgt Schwerverletzten beim Sanitätsdienst

Der MSC Meidendorf hält am SO 13.09.09 einen Renntag ab. Nachdem bereits 22 Läufe des Speed-O-Cross-Rennen ohne Zwischenfall durchgeführt sind passiert beim 23. Rennen ein Unfall.

Ein Quadfahrer fährt auf einen Konkurrenten auf, worauf hin sich einer der Wettkämpfer mehrfach überschlägt. Dieser bleibt bewustlos auf der Rennstrecke liegen. Zusammen mit dem anwesenden Rennarzt beginnt sofort die medizinische Versorgung.

Nach Absprache mit dem Arzt wird ein Rettungshubschrauber angefordert und an der Einsatzstelle eingewiesen. Da der Verdacht auf ein Schädelhirn-Trauma besteht und eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden kann wird der Patient zur weiteren Versorgung in ein geeignetes Krankenhaus geflogen.

Nach oben

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum