Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

10.12.2010

80-jähriges Jubiläum bei der Bergwacht Landsberg

Das Jahr 2010 war das Jahr der 80-jährigen Jubiläen bei der Bergwacht Landsberg. 

Die Bergwachtbereitschaft feierte ihr 80-jähriges Bestehen und die beiden Kameraden Herbert Fuhrmann und Herbert Neumair konnten zusammen ihre 80-jährige Bergwachtzugehörigkeit feiern.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier gratulierte der Bereitschaftleiter Markus Oswald dem langjährigen Fahrzeugwart Herbert Fuhrmann zu seinem 50-jährigen Bergwachtjubiläum. Bereits Anfang  2010 wurde Herbert Fuhrmann von der Leitung der Region Allgäu mit einem Ehrenabzeichen geehrt.

Herbert Neumair kann auf 30 Jahre Engagement für die Bergwachtbereitschaft Landsberg zurückblicken. Markus Oswald dankte ihm für seinen langjährigen Einsatz als Jugendgruppenleiter und als Kassier.

Markus Oswald (li.) und Herbert Fuhrmann
Herbert Fuhrmann zusammen mit Manfred Wunder bei der 80-Jahrfeier
Markus Oswald gratuliert Herbert Neumair
Herbert Neumair erhält als Dankeschön ein Buchgeschenk

30.10.2010

Die Bergwachtbereitschaft Landsberg feiert 80-jähriges Jubiläum

Am 28.11.1930 wurde in der Stadt Landsberg eine Ortsgruppe der deutschen Bergwacht gegründet.

Dieses 80-jährige Jubiläum feierten die Bergwachtkameraden am 30.10.2010 in der zum 'Festsaal' geschmückten Garage am Pulverturm zusammen mit den Förderern, Freunden, den Angehörigen der Bergwachtmitglieder und mit einer Abordung der Kameraden aus Immenstadt.

Der Bereitschaftsleiter Markus Oswald ließ in seiner kleinen Ansprache die lange Bergwachtgeschichte der Bereitschaft Revue passieren, sein Stellvertreter Frank Bader zeigte dazu eine Photopräsentation.

12.07.2010

Landsberger Bergwachtler erhält Bergwacht-Leistungsauszeichnung

Im Vierschimmelsaal der Münchner Residenz überreichte Innenminister Joachim Herrmann in Vertretung von Ministerpräsident Horst Seehofer gemeinsam mit Alois Glück, dem Vorsitzenden der Bergwacht Bayern und Landtagspräsident a. D. und der Präsidentin des Bayerischen Roten Kreuzes, Prinzessin Christa von Thurn und Taxis,  die Leistungsauszeichnungen für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern für das Jahr 2010.

Für ihr vorbildliches Engagement und ihren jahrzentelangen Dienst in den Bergen werden jährlich Bergwachtmitglieder für das goldene bzw. silberne Ehrenzeichen vorgeschlagen.

Bereits 2005 erhielt Gernot Weisensee das silberne Leistungsabzeichen.

Gernot Weisensee ist seit 31 Jahren Mitglied der Bergwachtbereitschaft Landsberg. Zwischen 1984/85 besuchte er den III.  Ausbilder- und Luftretterlehrgang der Region Allgäu und ist seit dieser Zeit sehr aktiv in die Bereitschaftsausbildung eingebunden. 1989 wurde er für vier Jahre zum stellv. Bereitschaftsleiter gewählt. Zwischen 1993 und 2005 hatte er für 12 Jahre das Amt des Bereitschaftsleiters inne. Seit 1993 engagiert sich Gernot Weisensee als ständiger Vertreter der Bergwacht beim Landsberger Roten Kreuz.


Im Jahre 2007 wurde Reinhard Eringer mit dem Leistungsabzeichen in Silber geehrt.

Reinhard Eringer ist seit 33 Jahren Bergwachtmitglied. 1979 besuchte er den I.  Luftretterlehrgang der Region Allgäu. Seit 1979 ist er sehr aktiv in die Bereitschaftsausbildung eingebunden und war in dieser Zeit 18 Jahre lang Ausbildungsleiter bzw. dessen Stellvertreter. Von 2001 bis 2009 hat er sich als Verantwortlicher für die Rettungstechnik engagiert.  Auf seine Idee und sein Bestreben hin betreute die Bergwacht Landsberg fast 20 Jahre das Errichten eines Krötenschutzzaunes. Weiterhin erfolgten aufgrund seiner Initiative jahrelange umfangreiche Pflegemaßnahmen an einer bis zu 19 Hektar großen Streuwiese.

 

Bei der diesjährigen Verleihung erhielt Bernhard Preiß das silberne Ehrenabzeichen.

Bernhard Preiß trat vor 32 Jahren der Bergwacht Landsberg bei. Zwischen 1981/82 besuchte er den II.  Ausbilder- und Luftretterlehrgang der Region Allgäu. Seitdem ist er sehr aktiv in die Bereitschaftsausbildung eingebunden und war in dieser Zeit 10 Jahre Ausbildungsleiter und 8 Jahre stellv. Ausbildungsleiter. Von 2003 bis Anfang 2010 betreute er die Bergwacht-Jugendgruppe. Ab 2005 hatte er für vier Jahre das Amt des stellv. Bereitschaftsleiters inne.

 

 

2007: Alois Glück, Prinzessin Christa von Thurn und Taxis, Reinhard Eringer und Günther Beckstein
Anstecken der Ehrenmedaille durch Prinzessin Christa von Thurn und Taxis
Gruppenbild der Geehrten 2007
2010: Alois Glück, Bernhard Preiß, Joachim Herrmann und Prinzessin Christa von Thurn und Taxis
Gruppenbild der Geehrten 2010

20.11.2009

Landsberger Bergwachtler erhalten Stadtehrennadel in Gold

Im Rathausfestsaal der Stadt Landsberg am Lech überreichte Oberbürgermeister Ingo Lehmann Bürgern, die über einen sehr langen Zeitraum ehrenamtlich tätig waren, die Stadtehrennadel in Silber und Gold. Neben Helfern z.B. der Feuerwehr, des THW oder des Weissen Rings wurde auch Rot-Kreuz-Mitglieder der Wasserwacht, der BRK-Bereitschaft und der Bergwacht geehrt.

 

Reinhard Eringer ist seit 33 Jahren Bergwachtmitglied. 1979 besuchte er den I.  Luftretterlehrgang der Region Allgäu. Seit 1979 ist er sehr aktiv in die Bereitschaftsausbildung eingebunden und war in dieser Zeit 18 Jahre lang Ausbildungsleiter bzw. dessen Stellvertreter. Von 2001 bis 2009 hat er sich als Verantwortlicher für die Rettungstechnik engagiert.  Auf seine Idee und sein Bestreben hin betreute die Bergwacht Landsberg fast 20 Jahre das Errichten eines Krötenschutzzaunes. Weiterhin erfolgten aufgrund seiner Initiative jahrelange umfangreiche Pflegemaßnahmen an einer bis zu 19 Hektar großen Streuwiese.

Reinhard Eringer erhielt 2007 die Leistungsauszeichnung in Silber für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern.

 

Bernhard Preiß trat vor 32 Jahren der Bergwacht Landsberg bei. Zwischen 1981/82 besuchte er den II.  Ausbilder- und Luftretterlehrgang der Region Allgäu. Seitdem ist er sehr aktiv in die Bereitschaftsausbildung eingebunden und war in dieser Zeit 10 Jahre Ausbildungsleiter und 8 Jahre stellv. Ausbildungsleiter. Von 2003 bis Anfang 2010 betreute er die Bergwacht-Jugendgruppe. Ab 2005 hatte er für vier Jahre das Amt des stellv. Bereitschaftsleiters inne.

 

Gernot Weisensee ist seit 31 Jahren Mitglied der Bergwachtbereitschaft Landsberg. Zwischen 1984/85 besuchte er den III.  Ausbilder- und Luftretterlehrgang der Region Allgäu und ist seit dieser Zeit sehr aktiv in die Bereitschaftsausbildung eingebunden. 1989 wurde er für vier Jahre zum stellv. Bereitschaftsleiter gewählt. Zwischen 1993 und 2005 hatte er für 12 Jahre das Amt des Bereitschaftsleiters inne. Seit 1993 engagiert sich Gernot Weisensee als ständiger Vertreter der Bergwacht beim Landsberger Roten Kreuz.

Gernot Weisensee erhielt 2005 die Leistungsauszeichnung in Silber für besondere Verdienste um die Bergwacht Bayern.

 

 

Bernhard Preiß, Gernot Weisensee und Reinhard Eringer

03.10.2007

Die Bergwacht Landsberg feiert das 30-jährige Jubiläum ihres Bergwachtturmes

Am 3. Oktober 2007 feiert die Bergwacht Landsberg ein besonderes 'Dienstjubiläum': seit 30 Jahren dient der ehem. Pulverturm den Landberger Bergwachtkameraden als Ausbildungsheim.

Bei strahlendem Wetter feierten die Landsberger Bergwachtler mit ihren Angehörigen, Förderern, Freunden und vorallem ehem. Bergwachtkameraden, welche in den vergangenen Jahrzehnten als Mitglied die Landsberger unterstützen, dann aber aus dem ehrenamtlichen Bergrettungsdienst ausschieden. So konnte u.a. der damalige, langjährige Bereitschaftsleiter Adi Hoffmann, unter dessen Planung der Pulverturm ausgebaut wurde, als Ehrengast begrüßt werden.

Die Landsberger Stubenmusi sorgte beim 'Festakt' für die musikalische Gestaltung. Der Bereitschaftsleiter Markus Oswald informierte die Gäste über die einzelnen Etappen des 1975 begonnenen, in kompletter Eigenarbeit durchgeführten Umbaues des historischen Stadtmauerturmes zum gemütlichen und funktionellen Bergwachtheim. Den interessierten Gästen wurden dazu ein Lichtbildervortrag der einzelnen Bauabschnitte gezeigt (einen Teil der Bilder finden Sie unter dem Abschnitt "Chronik in Bildern").

Im Jahre 1999 begannen die Landsberger Bergwachtkameraden unter Leitung von Markus Oswald die Umbaumaßnahmen der historischen Wagenremise an der Stadtmauer zu Garagen und Lagerräumen. Auch über diese zweijährige Bauphase der Bergwacht Landsberg informierte der Bereitschaftsleiter.

Nach der 'offiziellen Feierstunde' konnten sich alle Gäste bei Grillfleisch und später Kaffee und Kuchen stärken. Die Kameraden ließen dabei so manche Erinnerungen an gemeinsame Dienst- und Bergerlebnisse wieder aufleben.

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum