Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Wandern rund um Pottenstein

Tour 01 ca.5km

Tour 02 ca.5km

Tour 03 ca.22km

Tour 04 ca.18km

Familientour ca.10km

Burg und Tal

Tourenverlauf:Pottenstein- Burg- Elbersberger Kapelle- Oberes Püttlachtal- Pottenstein

Vom Tourismusbüro aus führt unsere Route durch die Hauptstraße bis zur Kohlmühle. Dort biegen wir ins Löhrgässchen auf der gegenüberliegenden Straßenseite ab Nach ca. 30 m beginnt rechts der Alte Burgweg, dem wir bis zu den Toren der Burg Pottenstein folgen. Dort lohnt eine Besichtigung mit herrlichem Bilck auf die Altstadt Pottensteins. Von der Burg aus ist ein Abstecher zum Fahnenmast zu empfehlen, den wir erreichen, wenn wir vom Ausgang der Burg aus den linken Hang auf einem schmalen Weg hinaufsteigen. Danach folgen wir dem aspahltierten Weg (blauer Längsbalken) vorbei am Schullandheim bis zur Hofmannskappelle, wenn wir hier in die Gegenrichtung schauen, die Burg Gößweinstein erkennen. Der Markierung weiter folgend steht nach etwa 500 m links eine Steinmarter. Der Weg verläuft nun schattig im Wald entlang, bevor wir einen Blick auf den Ort Elbersberg genießen können und an zwei eisernen Wegkreuzen vorbei wandern. Bei der Elbersberger Kapelle besteht die Möglichkeit, rechts abzubiegen, um nach ca. 100 m im "Kapellenhof" einzukehren. Anschließend verläuft die Route vom Gasthof gesehen rechts an der Elbersberger Kapelle vorbei immer noch mit der Markierung blauer Längsbalken ins Obere Püttlachtal. Auf dem Weg ins Tal liegt eine kleine Auswaschungshöhle am Wegrand, die natürlich erkundet werden will. Im Tal kommen wir zunächts am Elbersberger Wasserhäuschen vorbei, danach überqueren wir die Püttlach auf einem schmalen Steg und wandern talabwärts vorbei an der Kletterwand "Geiskirche", einem Wehr auf der linken Seite, einer Rasthütte, der Freikneippanlage, dem Pumphaus für die Pottensteiner Wasserversorgung und dem Waldcafe zurück zum Ausgangspunkt.

 

Parkmöglichkeiten: Parkplatz Weihersbach/B 470; Parkplatz am Kurzentrum/Erlebnisbad "Juramar"; Parkpatz an der Burg Pottenstein; Gasthof "Kapellenhof"

Länge der Route: ca. 10 km

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel, keine extremen Steigungen, rel.- steiler Abstieg ins Püttlachtal sowie Anstieg zur Wetterfahne

Bushaltestellen: Verkehrsbüro Pottenstein, Ortmitte Elbersberg

Der Weg ist kinderwagentauglich.

 

Kartenauszug:Innere Fränkisches Schweiz Fa.Appelt Kartographie und Verlag: 96163 Gundelsheim

Naturkundliche Wanderung (der Bergwacht)

Tourenverlauf:Pottenstein- Oberes Püttlachtal-Prüllbirkig - Pottenstein

Vom Marktplatz führt uns der Weg ins Obere Püttlachtal links am Waldcafe und der Aschenbrunnenquelle vorbei der Markierung (Rotes Kreuz auf weißen Grund)folgend bis zum Heiligensteg. Wir gehen über die Brücke und folgen dem Forstweg links bis wir wieder auf eine Markierung treffen(Blauerpunkt auf weißen Grund). Dieser Markierung folgen wir dann nach links steil bergauf bis nach Prüllsbirkig. Am Westlichen Ortsausgang folgen wir der gewohnten Markierung durch den Staatsforst "Prüll" und gelangen über die Bergwachthütte zurück nach Pottenstein.

Botanische besonderheiten: Großblütiger Fingerhut (Digitalis grandiflora),Weiße Pestwurz (Pestasites albus), Karthäuser- Nelke (Dianthus carthusianorum), Eibe(Taxus baccata), Grüner Streifenfarn (Asplenium viride), Seidelbast (Daphne mezereum), Breitblättriges- Knabenkraut (Dactylorhiza majalis), Rotes- Waldvogelein (Cephalanthera ruba), Bleiches- Waldvögelein (Cephalanthera damasonium), Vogelnestwurz (Neottia nidus-avis), Brand- Knabenkraut (Orchis ustulata), Fliegenragwurz (Ophrys insectifera), Grüne u. Weiße Waldhyazinthe (Plathanthera chlorantha bzw. bifolia), Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens) und verschiedene Enziangewächse.

Jahreszeit: Mai - ende Sept.

Parkmöglichkeiten: Parkplatz Weihersbach/B 470; Parkplatz am Kurzentrum/Erlebnisbad "Juramar";

Länge der Route: ca. 13 km

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel, keine extremen Steigungen, rel.- steiler Abstieg ins Püttlachtal über Treppen von der Bergwachthütte aus.

Bushaltestellen: Verkehrsbüro Pottenstein,

Der Weg ist teilweise kinderwagentauglich.

Kartenauszug:Innere Fränkisches Schweiz Fa.Appelt Kartographie und Verlag: 96163 Gundelsheim

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum