Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Unsere Laura besteht ihren Sommer-Eignungstest

Am ersten herbstlichen Wochenende fand in der Arberregion der Sommer-Eignungstest der Bergwachtregion Bayerwald statt. Unsere Anwärterin Laura zeigte hier, dass sie im Sommer die Grundlagen für den Sommereinsatz erlernt hat.  Am Anfang wurde die Knotenkunde überprüft. Dann folgten das „Begehen von Fixseilen“, Klettern in der Seilschaft mit „fädeln“ einer Umlenkung. Im Anschluss mussten die Anwärter  das Abseilen und der Standplatzbau bewältigen.

Wir gratulieren Laura zum Eignungstest und wünschen ihr viel Spaß und Erfolg für die weitere Ausbildung!

Nach oben

So bilde ich eine Rettungsgasse

Auch die Angehörigen der Bergwacht mussen immer wieder feststellen, dass viele Verkehrsteilnehmer nicht wissen wie eine Rettungsgasse gebildet wird bzw. wie man sich verhält wenn sich ein Einsatzfahrzeug mit Sondersignal nähert.

Fahren sie an den rechten Fahrbahnrand und langsam weiter. So kann das Einsatzfahrzeug vorbeifahren und sie versperren keine Einfahrt. Wenn sie auf einer mehrspurigen Straße fahren bilden sie bitte rechtzeitig eine Rettungsgasse.

Wie dies funktioniert zeigt ihnen dieser Link (einfach anklicken).

Nach oben

Nicole und Jonas bei der Winterprüfung

Am Samstagmorgen fanden sich die Anwärter der Region Bayerwald am Arber ein. Hier fand die Winterprüfung statt. Aus Bogen reisten Nicole und Jonas an. Sie wurden von ihrem „Verletzten“ Tobias begleitet. Nach einer Begrüßung stand ein theoretischer Test auf dem Programm. Anschließend führen alle zur Arber Bergstation und mussten am Beginn der Osthangverlängerung die Verletztenversorgung durchführen. Danach folgte die Abfahrt mit dem Akia auf der Variantenabfahrt des Osthang. Etwa auf der Hälfte musste dann eine Sicherung aufgebaut und der Akia abgelassen werden. Dann ging es weiter bis zur Talstation. Hier mussten noch Fragen zum Hubschraubereinsatz beantwortet werden. Bei einer Abschlussbesprechung wurde unseren Anwärtern die Bescheinigung über die bestandene Prüfung überreicht.

Die Bereitschaft gratuliert Nicole und Jonas zur bestandener Winterprüfung!

Weiterhin viel Spaß bei uns in der Bereitschaft

"Verletzung" an der Wirbelsäule
Beim Ablassen
Ausgerenkte Schulter
Geschafft - an der Talstation

Nach oben

Verstärkung für die Bereitschaft

 

Richter Tobias hat alle Prüfungen der Bergwacht Bayern mit Erfolg abgelegt und musste jetzt  nur noch auf seinen 18. Geburtstag warten. Am letzten Freitag war es soweit. Bereitschaftsleiter Manfred Fries überreichte den Bergwachtausweis und das „Große Bergwachtabzeichen“ an Tobias der jetzt als „aktive Einsatzkraft“ zur Verfügung steht.

Bereitschaftsleiter Fries und neue Aktive Einsatzkraft Tobias

Nach oben

50 Jahre Bergwacht Chor

Der Chor der Bergwacht Bogen feiert dieses Jahr sein 50 jähriges Jubiläum. Sangesfreudige Bergwachtkammeraden gründeten 1966 den Chor der Bergwacht Bogen. Mit Engagement und tatkräftiger Hilfe von Hauptlehrer Hr. Kammermeier aus Pürgl lernten die Sänger nicht nur die Waidlermesse sondern auch viele echte, bodenständige Lieder, damals begleitet von unserem Gitarren- und Zitherspieler Otto Pielmeier, zu singen. Unzählige Hochzeitsmessen und andere Feierlichkeiten im Gebiet von Süd- und Ostbayern wurden mit Musik und Gesang begleitet. Ja sogar in der Steiermark sangen die Bergwachtler bei einem feierlichen Berggottesdienst für unserer Bergrettungskameraden der Bereitschaft Trieben. Seit vielen Jahren wird unser Chor von Kamerad Heribert Stöger mit Umsicht geführt und musikalisch von Kamerad Martin Kiefl begleitet. Höchst erfreulich für sie ist, dass unser ehemaliger Kamerad Hermann Schedlbauer und seine Frau Lydia mit uns musizieren.  

Die 2016 aufgenommene Waidlermesse ist nun auf CD  erhältlich.

Zwei Mitglieder waren auch schon 1966 dabei, wer erkennt sie?

Kontakt: Heribert Stöger, Tel: 09963/2063

Chor in Besetzung 2016
Chor in der Besetzung 1966
Jubiläums CD
Inhalt der CD

Nach oben

Neuer Einsatzleiter bei der Bergwacht Bogen

Seit kurzem hat die Bergwacht Bogen einen neuen Einsatzleiter.

Nachdem Tobias Zeidler das Zentralmodul Einsatzleitung besucht hatte schlossen sich die Module Einsatzleitung Winter und Einsatzleitung Sommer an. Die Ausbildung wurde durch ein Praktikum in der Integrierten Leitstelle abgerundet. Ab sofort übernimmt Tobias Einsatzleitdienste und unterstützt seine Einsatzleiter-Kammeraden.

Wir wünschen dir alles Gute für deine Einsatzleiter-Tätigkeit und immer die richtige Entscheidung.

Nach oben

Aktionstag in Straubing

 

Die Bergwachten Bogen und Straubing waren am letzten Samstag in Straubing aktiv. Der BRK Kreisverband Straubing – Bogen hatten ein großes Aktionsprogramm im Rahmen des Jugendrotkreuz Bundeswettbewerb aufgestellt. Wasserwacht, Bergwacht und die BRK Bereitschaften mit ihren unterschiedlichen Einheiten stellten sich und ihre Arbeit vor.

Leider zeigte sich das Wetter nicht von der besten Seite. Bei strömenden Regen zeigte die Bergwacht einen simulierten Einsatz am Stadtplatz. Nach dem Motto: Zu jeder Zeit, in jedem Gelände, bei jedem Wetter ,….

Jonas, Tobias, Laura und Nicole vor den Fahrzeugen
Bergwachtler mit Mitglieder der anderen Gliederungen
Die "Stellvertreter" stehen Kopf
Nass bis auf die Haut
Nicole nähert sich dem "Notfallopfer"
Das Team wird aus der "Gefahrenzone" gehoben
Simulierter Hubschraubereinsatz von Nicole und Tobias

Nach oben

Bergwacht im "Volksfesteinsatz"

Die Bergwachten Bogen und Straubing waren beim Gäubodenvolksfest in Straubing im Einsatz. Am Freitag während des  Auszuges stellten die Bereitschaften je einen Sanitätstrupp zur Absicherung der Zugteilnehmer und der Zuschauer. Bei der Lampionfahrt mit Niederfeuerwerk am Donnerstag sicherte die Bergwacht das „steile Gelände“ am Donaudamm  mit ihren Gebirgstragen ab. Am 1. Wochenende unterstützten die Bergwachtler die Kameraden der BRK-Bereitschaft und besetzten wieder ein Trageteam beim SAN Dienst auf der Festwache.

Nach oben

Nicole und Jonas im Naturschutz erfolgreich

Für Nicole und Jonas ging es sechs Tage nach der Sommerprüfung zur nächsten Prüfung nach Weiden / Flossenbürg. Dort stand Naturschutz auf dem Programm. Auch hier zeigten die Beiden, dass sie für die Bergwachtarbeit gut vorbereitet sind. Für unsere Anwärter ist dies ein weiterer Schritt zur „aktiven Einsatzkraft“.

Weiterhin viel Spaß und Freude bei der Ausbildung.

Nach oben

Sommerrettungsprüfung sicher bestanden

Am ersten Julisonntag wurde für unsere Anwärter aus Übung der „Ernstfall“. Während des Vorbereitungslehrgang „Sommerrettung“ der Region Bayerwald , legten die Bogener Anwärter bereits Ihre Prüfung ab. Nach der Begrüßung stellten sie Nicole, Jonas und Tobias den Aufgaben:

Flaschenzüge, Seilverlängerung, Gebirgstrage und Seilsitz, Kapp-Rettung, Statikseilsatz, Verankerungsbau und Theoriefragen.

Bei der Abschlussbesprechung gratulierte der Prüfungsleiter Nicole und Jonas zur bestandenen Sommerrettungsprüfung und Tobias zum neuen Status als „Aktive Einsatzkraft der Bergwacht Bayern“, den er hat alle Ausbildungen und Prüfungen bestanden.

Jonas beim Flaschenzug
Nicole, Jonas und Tobias
Gruppenfoto mit Ausbilder
Nicole bei der Prüfung (Gruß an WW M)

Nach oben

Ausbildung für Anwärter

In letzter Zeit fährt immer wieder ein Bergrettungsfahrzeug zum Saustein bei St. Englmar. Dort angelangt wird Ausrüstung ausgeladen und mit Hilfe der Gebirgstrage auf den Saustein gebracht. Dann werden Seile und Bandschlingen ausgepackt und aus mehreren Transportsäcken wird Material entnommen. Dabei verwandeln sich junge Frauen und Männer in Bergretter und der ein oder andere Wanderer wundert sich und muss zweimal hinsehen. Bei diesem Szenario handelt es sich nicht um einen Unglücksfall. Nein, es handelt sich um einen Glücksfall, denn die Bereitschaft Bogen hat drei Anwärter die sich auf Ihre Sommerrettungsprüfung vorbereiten. Dann wird über Stunden die planmäßiger Bergrettung geübt und die Fertigkeiten in der Bergrettung verfeinert.

Nach oben

Gebietserkundung Hirschenstein

Am Sonntag unternahm die Bergwacht Bogen eine Wanderung  von Rettenbach zum Hirschenstein. Bei dieser Wanderung wurde auch die Netzqualität des Digitalfunks getestet. Weiterhin wurden möglich  Einsatzszenarien sowie die  Anfahrtswege der verschiedenen Einsatzmittel besprochen.  Bei tollem Wetter und angenehmen Frühlingstemperaturen eine erfolgreiche Aktion

Nach oben

Eignungstest im Bayerwald

Letzten Samstag war der Eignungstest Winter angesagt. Unsere zwei Anwärter Nicole und Jonas stellen sich der Aufgabe den Großen Arber von der Arberhütte in Regental aus zu besteigen. Unterwegs wurde noch die Lawinenverschüttetensuche geprüft wobei 2 „Verschüttete“ mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel schnellstens  gefunden werden musste. Zum Schluss wurde noch das skifahrerische Können überprüft.

Nach oben

Anwärter der Bergwacht Bogen besteht seine Winterprüfung

Bei der diesjährigen Winterprüfung stellte sich unser Anwärter Tobias der Prüfungskommission. Er bildete mit einem Anwärter aus Grafenau ein „Rettungsteam“ und zusammen mussten sie die Prüfungsaufgaben bewältigen. Zuerst mussten sie in einem theoretischen Test ihr Wissen um die Winterrettung nachweisen. Im Anschluss ging es zur Praxis auf den Arber. Nach einer kurzen Abfahrt mit dem Akia mussten die beiden Anwärter gemeinsam zwei „Verletzungen“ vorsorgen. Dann ging es mit dem Unfallopfer im Rettungsschlitten den Osthang hinunter. Dabei wurde noch geprüft ob die Beiden den Akia richtig gesichert ablassen können. Nach dem Erreichen der Talstation wurde die Verletzte wieder aus dem Rettungsschlitten geholt und die Prüfung war beendet. Zum Schluss wurden noch die Bescheinigungen über die bestandene Prüfung ausgegeben.

Die Bereitschaft gratuliert Tobias zur bestandenen Winterprüfung und wünscht dir weiterhin viel Spaß bei deiner Ausbildung.

Versorgung Armverletzung
Versorgung Fussverletzung
Akia ablassen
Einsatzstelle
Am Osthang

Nach oben

Ausbildung unter “extremen” Bedingungen

Unsere Anwärter Nicole und Jonas bereiten sich derzeit auf den Eignungstest „Winter“ vor. Nach der Theorie über Lawinenkunde und Gefahrenbeurteilung folgte ein praktischer Teil mit der Verschüttetensuche mit dem „Pipser“ und der Sonde. Schwierig war es die nötige Schneetiefe zu finden um das Aufspüren eines Rucksacks mit der Sonde über zu können.

"Verschüttetensuche" unter Extrembedingungen

Nach oben

Zwei neue "aktive Einsatzkräfte" bei der Bergwacht Bogen

 

Dieses  Jahr haben Theresa Zeidler und Tobias Feldmeier ihre Ausbildung zur Bergwachtfrau bzw. Bergwachtmann erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen der Weihnachtfeier konnte Bereitschaftsleiter Manfred Fries den „Bergwachtausweis“ und das große Bergwachtabzeichen überreichen.

 

BL Fries, Tobias Feldmeier, Theresa Zeidler,stellv. BL Richter

Nach oben

Eignungstest Sommer erfolgreich absolviert

Drei Anwärter der Bergwacht Bogen haben am Eignungstest Sommer der Region Bayerwald teilgenommen. Am Sonntag früh traf man sich am Brennes Parkplatz um nach einer Begrüßung zu den Prüfungsfelsen zu gehen. Hier mussten die Anwärter beweisen, dass sie alle geforderten Knoten sicher beherrschen. Anschließend mussten die angehenden Bergretter / -innen zeigen, dass sie einen Standplatz sicher aufbauen können. Des weiteren mussten sie eine „Umlenkung“ fädeln. Im weiteren Verlauf stiegen die Anwärter / -innen in einer Zweier-Seilschaft auf und danach wurde wieder abgeseilt. Bei allen Stationen konnten die Anwärter / -innen aus Bogen zeigen, dass sie im Sommer viel gelernt und geübt hatten.

 

Die Bergwacht Bogen gratuliert Nicole, Jonas und Tobias zum bestandenen Eignungstest und wünscht euch für die weitere Ausbildung in der Bergwacht alles Gute.

Nach oben

SAN Dienst beim Gäubodenvolksfest in Straubing

Schon „traditionell“ sind die Bergwacht Bereitschaften Bogen und Straubing beim Gäubodenfest in Straubing im Einsatz. Beim Volksfestauszug, am Freitag, unterstützten zwei Bergwacht-SAN –Trupps die Kameraden der BRK-Kreisbereitschaft an der Strecke. Am Montagabend, bei der Lampionfahrt mit Niederfeuerwerk an der Donau, wurde wieder mit der Unterstützung der Bergwachten der Sanitätsdienst im Bereich des Donaudamms sichergestellt. Bei einer gemeinsamen Brotzeit der beteiligten Helferinnen und Helfer kam der neue „Akia- Stehtisch“ erstmals zum Einsatz. 

Beim SAN-Dienst, als Trageteam 3 auf der BRK-Festplatzwache, waren die Mitglieder der Bergwacht Bogen gefordert. Es mussten hauptsächlich Personen mit  Kreislaufschwäche, Schnittverletzungen und  zu viel „Alkoholgenuss“ vor Ort versorgt und in die Festwache transportiert werden.

"Tragenteam 3" im Einsatz
"Einsatz klar" am Donaudamm
Akia-Stehtisch bei der Helferbrotzeit
"Dreamteam" Torsten (BOG) und Torsten (SR)
Beim Auszug unterm Stadtturm

Nach oben

Ferienaktion in St. Englmar

Am Dienstag, den 4. August, veranstaltete die Bergwacht Bogen einen aktionsreichen Nachmittag für die Kinder in und um St. Englmar. Insgesamt 21 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 - 13 Jahren nahmen daran teil. Erstmals hat jedes Kind einen persönlichen  „Ferienaktionspass“ bekommen.  Es wurde 6 Stationen mit den Themen: Klettern, ATV fahren, Naturschutz, Erste Hilfe, LVS-Suche und Abseilen angeboten.  Jedes Kind war stolz, wenn es alle 6 Stempel in seinem Pass vorweisen konnte.

Die Ferienaktion war für alle Beteiligten wieder ein Erlebnis, bei dem die Kinder und auch die anwesenden Erwachsenen viele neue Eindrücke zum Thema "Bergwacht" sammeln konnten.

Vielen Dank für die Unterstützung durch die Tourist-Information St. Englmar.

Abseilen am Saustein
ATV "volle Ladung"
Klettern am Schwedenfelsen

Nach oben

Theresia Zeidler hat die Bergwachtprüfung bestanden

Am Samstag fand an Wagnerfelsen bei Brennes/Großen Arber die Sommerprüfung der Region Bayerwald statt. Theresia im Team mit Renate von der Bergwacht Passau hat alle 5 Station der Prüfung bestanden.

Die Bergwacht Bogen gratuliert und wünscht dir viel Spaß in der Bereitschaft!!

Nach oben

Saisonabschluss mit Ehrungen

Beim Saisonabschluss, am Grandsberg, wurde vom Bereitschaftsleiter Manfred Fries ein Rückblick auf das Jahr 2014 und die Wintersaison 2014/2015 gehalten.
Die Bergwacht war 2014 bei 37 Einsätzen gefordert, 20  weniger als 2013, was vor allem am schneearmen Winter lag. Die Retter mussten im Skigebiet Sankt Englmar und im Landkreis Straubing - Bogen ausrücken.  Darunter war auch der Absturz eines Mountainbikefahrers  am Hirschenstein.  Zu drei Suchaktionen im Landkreis wurde die Bergwacht hinzugerufen, wobei sich das neue Technikfahrzeug der Bergwacht Bayerwald bewährte. Aktuell engagieren sich 23 aktive Bergwachtler, von denen 5 Einsatzleiter sind im Bergrettungsdienst. Derzeit durchlaufen 4  Anwärter die drei bis vierjährige anspruchsvolle Ausbildung zur aktiven Einsatzkraft.
In der Wintersaison 2014/2015 musste die Bergwacht Bogen 37-mal verletzte Wintersportler wie Skifahrer, Snowboarder oder Rodler versorgen. Dabei wurde die Einsatzkräfte 7-mal mit dem Meldeempfänger zu Einsätzen beim Nachtskifahren alarmiert. Bei über der Hälfte der Einsätzen war ein Notarzt oder der Bergwachtarzt mit vor Ort und 6-mal wurde der Rettungshubschrauber Christoph 15 mit eingesetzt.

Die Ehrengäste Alfred Reisinger, Vorsitzender des BRK Kreisverband Straubing - Bogen und der stellvertretende Regionalleiter der Bergwacht Bayerwald, Josef Hutter, ehrten verdiente Mitlieder  Bergwacht. Das Ehrenzeichen in Gold  für 40 Jahre treue  Mitgliedschaft im alpinen Rettungsdienst und Naturschutz wurde an Johann Zollner aus Ittling und Xaver Höpfl aus Sankt Englmar verliehen.  Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde das Silberne Ehrenzeichen an Alexander Gilch aus Windberg übergeben. Die BRK Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft im BRK wurde an Heribert Stöger aus Elisabethszell, Josef Stumreiter aus Hiening und Johann Zollner verliehen.

 

Nach oben

Bergwachteinweisung für RA-Praktikanten

Am letzten Samstag fand die Bergwachteinweisung für RA-Praktikanten des BRK Kreisverband Straubing-Bogen statt. Im Fokus stand die Zusammenarbeit von Bergwacht und Rettungsdienst. Es wurde Informationen über die Organisation der  Bergwacht in Sankt Englmar, die Fahrzeuge und spezifische Rettungsgeräte weitergegeben.  Ein paar Runden mit dem ATV gehörten auch mit zum Programm. Gemeinsam wurde bei zwei kleinen Übungen eine „gestürzte“ Skaterin versorgt, anschließend mit dem ATV zum RTW transportiert und dem Rettungsdienst übergeben. Im unwegsamen Gelände am Nagelstein wurde vom den Praktikanten zusammen mit der Bergwacht einen Rettung aus steilen Gelände mit der Gebirgstrage durchgeführt.

 

Nach oben

Tobias Feldmeier besteht seine Winterprüfung

Feldmeier Tobias stellet sich der Bergwacht Winterprüfung am Arber. Mit Christian von der Bergwacht Passau wurde im Team eine Unterschenkelfraktur und eine Schulterverletzung  unter den strengen Augen der Prüfer versorgt. Anschließend der Transport im Akia über den Osthang, unterbrochen mit Seilsicherung im Steilgelände, zur Talstation.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Winterprüfung.

Nach oben

Anwärter aus Bogen und Kelheim üben gemeinsam

Bei besten Wetter und guten Pistenbedingungen wurde mit vier Anwärtern der Bergwacht Kelheim und einem Anwärter der Bergwacht Bogen eine Ausbildung zum Thema Akia durchgeführt.  Das Akiafahren in unterschiedlichen Pistenbeschaffenheit und das Ablassen am Seil im Steilbereich wurde geübt.

Dank auch an den Skiliftbetreiber am Pröller für die freundliche Unterstützung.

Nach oben

"Historischer Dienstabend" im Fasching

 

Bei einem Dienstabend entstand die Idee, die „alten“ Techniken der Bergwacht den jungen Bergwachtlern wieder einmal vorzuführen. So wurde am letzten Faschingsfreitagabend ein “Historischer“ Dienstabend veranstaltet. Natürlich bekleidet mit dem Bergwachtpullover oder Anorak, wurden von unseren Ausbildern der ersten Stunden, die Streckschiene und die Skiverschraubung vorgeführt. Besonders der Streckschiene trauert man als optimales Versorgungsgerät für Frakturen nach. Mit der Skiverschraubung wurden mache Erinnerungen an die eigene Prüfung in den 60er Jahren wach.

Nach oben

Bergwacht besucht RTH Christoph 15

Die Bergwacht Bogen und Straubing hatten die Gelegenheit den neuen Hangar auf dem Dach des Klinikum St. Elisabeth in Straubing zu besuchen. Pilot Stefan Wanner führte die Gruppe auf die neue beeindruckende Plattform in luftiger Höhe und erklärte die technischen Besonderheiten des Landeplatzes. Der Hangar mit seinem tollen Ausblick auf Straubing und den Bayerischen Wald sowie seine moderne Einrichtung beeindruckten die Besucher. Am Rettungshubschrauber wurden die Besonderheiten beim Hubschraubereinsatz und die Zusammenarbeit der Crew mit der Bergwacht besprochen.

 

 

Nach oben

Die Bergwacht "Schießt" scharf

Vor wenigen Tagen trafen sich auf der Bergrettungswache Sankt Englmar Mitglieder der Bereitschaft Bogen zur Rezertifizierung ihrer Defi-Berechtigung. Bei dieser Ausbildung üben die Mitglieder jährlich die Herz-Lungen-Wiederbelebung und den Einsatz eines Defibrillator. Da sich die Bergwacht Bogen schon vor mehreren Jahren dem Defi-Programm des BRK Kreisverband Straubing-Bogen angeschlossen hat führte diese Ausbildung Martin Schmausser und Christian Heitzer, beide Ausbilder der Kreisbereitschaft, durch. Gleichzeitig wurden die Bergretter auf ihrem neuen Defibrillator eingewiesen und geschult. Am Ende legten alle Bergwacht-Mitglieder noch eine Praktische Prüfung in der Reanimation, der Defibrillatoranwendung und des Larynxtubus-Einsatz ab und zeigten dabei ihr Wissen. Nach dieser Veranstaltung sind die Bereitschaftsmitglieder wieder gut auf den bevorstehenden Winterdienst vorbereitet.

 

Die Bergwacht Bogen bedankt sich herzlich bei der BRK Kreisbereitschaft und dem BRK Kreisverband Straubing-Bogen für die Unterstützung und die vorbildliche Zusammenarbeit.

Nach oben

Bergwacht unterstüzt BRK beim Gäuboden-Volksfest

Auch heuer hat die Bergwacht Bogen die BRK-Kreisbereitschaft bei der Betreuung des Gäubodenvolksfest unterstützt.

Während des Auszuges am Freitagabend war ein San-Trupp der Bergwacht Bogen im Einsatz. Die Lampionfahrt am Montagabend wurde wieder mit einem Trupp unterstützt. Dabei kam wie alle Jahre spezielles Bergwachtgerät ( z. B. die Gebirgstrage) zum Einsatz. Speziell im Bereich des Donaudammes kann nur mit dieser Spezialtrage ein Patient schnell und effektiv transportiert werden.

Die Bergwachtler / -innen konnte man auch auf den Festplatz finden. Egal ob in Tragenteams oder in der Notfallstation, die Angehörigen der Bergwacht Bogen leisteten ihren „ungewöhnlichen“ Dienst.

Besuch auf der Festwache
Am Donaudamm
Beim Auszug

Nach oben

Luftrettungsübung mit der Bundespolizei

Am Samstag, 09.08.2014, trafen sich in Münchshöfen (Gemeinde Kollnburg), am Kastenstein, die  Teilnehmenden Bergwacht-Bereitschaften  Arnbruck, Bogen, Deggendorf, Lam, Regensburg, Ruhmannsfelden, Straubing,  Viechtach und  Zwiesel zur Luftrettungsübung. Mit einer EC 155 wurden die Rettungsmethoden an 3 Stationen am Kastenstein geübt. Lehrgangsleiter war  Armin Leuchter,  Verantwortliche für die  Luftrettung in der Region Bayerwald von der Bergwacht Viechtach. Als Gäste waren Vertreter der Feuerwehr, der Integrierten Leitstelle und des BRK der Landkreise Straubing-Bogen und Regen vor Ort.

EC 155 der Bundespolizei
Einweisung mit der fliegenden Besatzung
Blick aus dem Hubschrauber
Bergesack am Weg nach oben
Doppelwinch
Tankanhänger Bayerwald
Gäste der FFW, BRK und ILS

Nach oben

Die Bergwacht Bogen beim Tag der offenen Tür der Bundeswehr in Bogen

Das Panzerpionierbataillon 4 aus Bogen veranstalte am 12.07.14  einen Tag der offenen Tür in der Graf-Aswin-Kaserne. Zu den Ausstellungen und Aktionen der Bundeswehr wurden auch die Hilfsorganisationen aus Bogen  eingeladen. Die Bergwacht Bogen war mit ihrem Rettungsfahrzeug und dem ATV mit Rettungsanhänger vor Ort. Von der Region Bayerwald wurde, mit Unterstützung der Bergwacht Deggendorf, das Technikfahrzeug vorgestellt. Im Rahmen der Ausstellung führte die Bergwacht Bogen mehrmals die Rettung aus Bäumen (Gleitschirmfliegerbergung) vor. Dabei ergaben sich viele Gespräche mit interessierten Besuchern.

Präsentation und Ausstellung
Rettungsteam im Einsatz
Manfred "kämpft" sich nach oben
Manfred und Karl
Der Nachwuchs übt bereits
Teilnehmer der BW Deggendorf und Bogen

Nach oben

Erstmals Ehrenamtskarte für Bergwachtler

Am 07.07.2014 wurde im Landratsamt Straubing-Bogen die Ehrenamtskarte an Mitglieder von Feuerwehr, Sportvereien und Sozialen Gruppierungen durch Landrat Josef Laumer überreicht. Erstmals erhielten diese Ehrung auch Mitglieder der Bergwacht Bogen. Ihnen wurde die Karte in der Version Blau und Gold ausgehändigt.

 

Nach oben

50-Jahre Bergwacht Bogen

Am 19. Oktober feierte die Bereitschaft Bogen ihr 50-jähriges Bestehen.

In der Pfarrkirche von Sankt Englmar wurde am frühen Nachmittag ein Dankgottesdienst gefeiert. Danach fanden sie die Gäste im Saal des Gasthauses Bayerwald ein. Nach der Begrüßung durch den Bereitschaftsleiter Manfred Fries folgten Grußworte der BRK-Vorsitzenden Landrat Reisinger, des MdL Zellmeier, des Bürgermeister von Sankt Englmar Anton Piermeier und des Ersten Bürgermeister der Stadt Bogen Franz Schedlbauer. Die Festansprache wurde vom stellvertretenden Regionalleiter Josef Hutter gehalten. Im Anschluss stellten fünf Bergwachtler jeweils ein Jahrzehnt der Vereinsgeschichte vor.

Zu Höhepunkt des Festaktes wurden die Gründungsmitglieder Heinrich  Lobmeier, Rudi Nowak, Alois Kronfeldner sowie Heribert Müller für Ihre 50-jährige Mitgliedschaft in der Bergwacht Bayern geehrt.

Daraufhin bedankte sie die Bereitschaft bei Ihren Förderern und ehrte eine große Anzahl von ihnen für 40 bzw. 25 Jahre Mitgliedschaft. Der Festakt wurde mit einem Buffet beendet und klang in kameradschaftlicher Runde aus.

Bereitschaftsleiter Fries
BRK-Vorsitzender Landrat Reisinger
Bürgermeister St. Englmar Piermeier
Stellv. Regionalleter Hutter
Geehrte Gründungsmitglieder
Festsaal
Geehrte Förderer
Geehrte Förderer

Nach oben

Katastropheneinsatz Hochwasser 2013

Am Dienstag den 04.06.2013 wurden vormittags die Bereitschaften Bogen und Straubing zum Katastropheneinsatz alarmiert. Als Bereitstellungsraum wurde das Einsatzzentrum in Straubing festgelegt. Nach kurzer Zeit versammelten sich dort ein Teil der Luftretter und stellte die Einsatzbereitschaft her. Am Nachmittag wurden die Kräfte notfallmäßig an die Landkreisgrenze nach Deggendorf geschickt, da dort angeblich ein Damm gebrochen war. Gleichzeitig bereiteten andere Bergwachtler  die Evakuierung von Bürgern vor und halfen bei der Versorgung von Einsatzkräften. Später halfen die Bergretter bei der Evakuierung der gefährdeten Bereiche mit.

Für viele ging der Einsatz am Mittwochmorgen weiter. Bei der Evakuierung der „Gestütt-Insel“ waren die Bergwachtkräfte beteiligt und unter anderem im Auffanglager Kirchroth eingesetzt. Andere Bergretter standen für einen Einsatz aus der Luft bereit. Mit den Spezialfahrzeugen der Bergwacht wurden Führungskräfte des Krisenstabes zu den gefährdeten Bereichen an den Dämmen gebracht ums sich vor Ort ein Bild zu machen.

Der Einsatz wurde am Donnerstag fortgeführt. Hier wurden mehrmals Personen in die evakuierten Gebiete gefahren um Tier zu retten und andere wichtige Dinge zu erledigen. Diese Arbeit wurde dann am Freitag fortgesetzt.

Fahrzeuge im Bereitstellungsraum
Im Evakuierungsbereich
Warten auf den Einsatz

Nach oben

Bergwacht beim Wallfahrtseinsatz am Bogenberg

Am 01.05.2013 fand auf dem Bogenberg die zentrale Wallfahrt der bayerischen Diözesen statt. Nachdem die Pilger aus ganz Bayern in Bogen eingetroffen wahren wurden sie auf dem Stadtplatz begrüßt und der Pilgerzug formierte sich. Zusammen mit den Bischöfen zogen die Wallfahrer auf den Bogenberg und feierten dort zusammen mit Kardinal Marx einen Gottesdienst.

Die Veranstaltung wurde vom BRK KV Straubing-Bogen sanitätsdienstlich betreut. Dabei wurden die BRK-Kameraden von der Bergwacht Bogen unterstützt. Da viele kleine Wege auf den Berg führen und der Pilgerweg nicht mit Rettungsdienstfahrzeugen befahrbar ist, wurde das Wissen und die Technik der Bergwacht benötigt. Um auf alle Schadenslagen vorbereitet zu sein war auch die Luftrettungs- und Baumrettungsausstattung vor Ort. Nach der Veranstaltung die ruhig verlief kontrollierte die Bergwacht nochmals die Pilgerstrecke und beendete den Einsatz.

Bergwacht mit Personal und Material auf den Bogenberg

Nach oben

Zwei Anwärter /-innen bestehen die Sommerrettungsprüfung

Am 21.07.12 nahmen Johanna und Tobias an der Sommerrettungsprüfung der Region Bayerwald teil. Hier mussten die beiden, nach eine intensiven Vorbereitung, zeigen dass sie die behelfsmäßige und planmäßige Bergrettung im Sommer beherrschen. Am Nachmittag konnten beide Anwärter mit einem positiven Ergebnis die Heimreise aus der Arberregion beginnen. 

 

Die Bereitschaft ist stolz auf euer Prüfungsergebnis und wünscht euch weiterhin alles Gute auf eurem Weg zur Bergwachtfrau / zum Bergwachtmann.

Nach oben

Bereitschaften arbeiten bei Ausbildung zusammen

Die Bereitschaften Straubing und Bogen arbeiten bei der Ausbildung der Anwärter zusammen. Dadurch werden die Ausbildungskapazitäten gebündelt und die Ausbildungsintensität gefördert. Dies führt dazu, dass die Anwärter / -innen gut auf den Bergrettungsdienst vorbereitet werden können.

Ein weiterer sehr positiver Aspekt ist, dass die Anwärter lernen in Team zu arbeiten und sich über die Bereitschaftsgrenzen hinweg kennen lernen. Dadurch steigt das Verständnis für den Nachbarn und das ganze System der Bergwacht Bayern mit seinen Bereitschaften und Bergrettungsbereichen.

Gemeinsame Ausbildung der Amwärter in Straubing

Nach oben

Christoph Meier in die Bereitschft aufgenommen

Bereitschaftsleiter Manfred Fries und Christoph Meier

Bei der Weihnachtsfeier wurde Christoph Meier als vollwertiges Mitglied in die Bereitschaft aufgenommen. Nachdem er in seiner Anwärterzeit viel Ausbildungen durchlaufen und anschließend Prüfungen abgelegt hatte war nun der Zeitpunkt gekommen im den Dienstausweis auszuhändigen. Er ist nun aktives Mitglied der Bereitschaft und wird seinen Dienst im Bergrettungsdienst und Naturschutz nachkommen.

 

"Hallo Christoph herzlich willkommen!"

Nach oben

"Sauber macht Lustig!"

Die Bergwacht Bogen mit ihrer Jugendgruppe beteiligte sich bei der Aktion „Sauber macht Lustig“ des ZAW Straubing am Samstag den 7. Mai 2011 in St. Englmar. Eine Gruppe von 14 Bergwachtler, Anwärter und Jugendliche reinigten den Wanderweg von Grün über die Bernhardkapelle nach St. Englmar und weiter über den Kapellenberg nach Grünmühl und zurück zur Bergrettungswache. Es wurde ca. 4 Säcke mit Unrat gesammelt und am Wertstoffhof abgegeben.

Nach oben

Zwei Anwärter haben den Eignungstest Winter bestanden

Vor kurzem haben unsere Anwärter Tobias Zeitler und Quiren Schröcker am Eignungstest Winter teilgenommen. Bei einer Skitour im Gebiet des Lusen haben die Beiden gezeigt, dass sie die Anforderungen der Bergwacht Bayern erfüllen. Sie haben bei dieser Veranstaltung auch gleich die ersten Teile ihrer Bergwachtprüfung erfolgreich abgelegt.

 

Wir gratulieren den beiden Kameraden recht herzlich und wünschen Ihnen für ihren Weg zum "Bergwachtler" viel Spaß und Freude.

Nach oben

Übungstag am 24.12.2010

Am 24.12.2010 bietet die Bereitschaft allen interessierten Mitgliedern die Möglichkeit praktisch zu üben.

Ab 09:30 Uhr stehen auf der BRW St. Englmar Ausbilder bereit um praktische Übungen durchzuführen.

 

Auf euer Kommen freut sich das Ausbildungsteam

Nach oben

Bergwacht schneller als die Feuerwehr

Mit der Übergabe des neuen Bergrettungsfahrzeug hatte die Bereitschaft Bogen auf einmal auch ein Führerscheinproblem. Die Mitglieder welche über die Fahrerlaubnis der Klasse B verfügten dürfen den Toyota-Geländewagen nicht mit dem Einsatzanhänger fahren. Dieses Problem kann mit dem „Feuerwehrführerschein“ gelöst werden.

Unser Fahrlehrer Oswald Schramm kümmerte sich umgehend um die Durchführung einer derartigen Ausbildung und musste feststellen das im Bereich des Landratsamt Straubing-Bogen und scheinbar in ganz Niederbayern noch keine entsprechende Ausbildung durchgeführt wurde.

Nachdem alle behördlichen Auflagen zur „Erteilung einer Fahrerlaubnis an Mitglieder der Feuerwehren, den nach Landesrecht anerkannten Rettungsdiensten und technischen Hilfsdiensten“erfüllt waren ging es am Freitagabend los. In der Fahrschule Schramm in Bogen stand Theorie auf dem Programm. Vier Mitglieder büffelten einen Abend lang wieder die Bestimmungen des Straßenverkehrsrecht. Am Samstag wurde dann die Praxis geschult. Das Einsatzfahrzeug wurde mit den Fahrschulschildern versehen und die geforderten Unterrichtseinheiten abgeleistet. Die Prüfungsfahrt fand dann am späten Samstagnachmittag statt. Hier zeigten die zwei Frauen dass sie genau so sicher mit dem Einsatzgespann unterwegs sind wie die zwei männlichen Prüflinge.

Die Bergwacht Bogen hat somit vier neue Fahrer / -innen die mit den „Feuerwehrführerschein“ unterwegs sind und wünscht allzeit gute und sichere Fahrt.

Nach oben

Bergrettungsfahrzeug St. Englmar gesegnet

Nach mehrjähriger Wartezeit war es am 27.06.2010 nun endlich soweit. Im Anschluss an den Gottesdienst, anlässlich des traditionellen Hüttenfestes, wurde das neue Bergrettungsfahrzeug der Bergrettungswache St. Englmar gesegnet.

Es handelt sich um einen Toyota Land Cruiser der für den Bergrettungseinsatz umgebaut und ausgerüstet wurde. Das Fahrzeug ist voll geländegängig und sowohl für den Mannschaftstransport als auch für den Patientenpransport geeignet.

Der neue Geländewagen ist mit einer Sondersignalanlage mit Umfeldbeleuchtung und Heckblitzern ausgerüstet. Die Funkanlage umfasst BOS-Funkgeräte für das 4 m uns 2 m-Band. Im hinteren Wagenbereich ist ein Tragentisch mit einer Hubschraubertrage und einem Staufach untergebracht. Neben einer Standheizung ist auch noch ein aufwendiges Batteriemanagement-System verbaut. Zur Ausrüstung in Fahrzeug gehört ein Notfallrucksack, ein Defibrilator, eine Schaufeltrage, eine komplette Hubschrauberrettungsausrüstung sowie Persönliche Schutzausrüstung für zwei Bergretter. Ein Akja in Sommer- bzw. Winterausstattung wird in der Dachbox mitgeführt.

Finanziert wurde das Fahrzeug aus Mittel die der Freistaat Bayern für die Bergrettung bereitgestellt hat. Die Einsatzfähigkeit der Bergrettungswache St. Englmar hat sich durch dieses neuer Fahrzeug deutlich gesteigert, wie schon mehrere Einsätze bewiesen haben.

Fahrzeug an der Bergrettungwache
Feldgottesdienst an der Bergrettungswache
Bergrettungsfahrzeug bei der Segnung
"Geburtstagskuchen" für des neue Fahrzeug

Nach oben

Zwei Anwärter bestehen den Eignungstest "Winter"

Die Anwärter Benedikt Karl und Christoph Meier haben den Eignungstest Winter bestanden. Beide sind damit ihrem Ziel, aktive Einsatzkraft der Bergwacht Bogen zu werden, einen Schritt näher gekommen.

 

Die Bereitschaft gratuliert ihren Anwärtern zum bestandenen Eignungstest und wünscht ihnen für die weitere Ausbildung viel Spaß und Erfolg!

Nach oben

Ausbildung "Frühdefibrilation" abgeschlossen

Zur Zeit läuft bei der Bergwacht Bogen die Vorbereitung auf den Winterdienst. Als eine besonderer Ausbildungsschwerpunkt wurde die Reanimation (Wiederbelebung) und die Frühdefibrillation festgelegt. Bereits im Sommer wurde deshalb Kontakt mit dem Leiter des Sachgebiets Ausbildung im BRK Kreisverband (KV) Straubing – Bogen aufgenommen. Nach kurzer Zeit stand fest, dass die Bergwacht Bogen in das Frühdefiprogramm des KV aufgenommen werden kann.

In den Räumen der Bergrettungswache St. Englmar fand in den letzten Tagen ein Kurs „Frühdefibrillation“ unter Leitung von Martin Schmausser statt. Die Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung bildet einen der Schwerpunkte. Ein weiterer Hauptpunkt ist die Anwendung eines Defibrilators. Hiebei wird besonders auf die Sicherheit aller Beteiligter geachtet. Nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung stehen nun in jeder Dienstgruppe qualifizierte Einsatzkräfte bereit um die lebensbedrohlichen Zustände der Patienten optimal zu versorgen.

Mit dieser Ausbildung will sich die Bergwacht Bogen noch intensiver in den Rettungsdienst der Region integrieren. Die Verfahrensweisen und Abläufe sind mit denen des Rettungsdienst identisch. Zukünftig ist bei gemeinsamen Sanitätsdiensten mit dem BRK die Ausrstattung mit den unterschiedlichen Geräten kein Problem mehr, da die Bergretter an allen im KV verwendeten Geräten unterwiesen sind.

Nach oben

Bergwachtanwärter besteht Sommerprüfung

Am 26.09.2009 wurde die Sommerprüfung für die Region Bayerwald durchgeführt. Im Gebiet um den Arber mussten die Prüflinge beweisen, dass sie die planmäßige Sommerrettungmethoden sicher beherrschen.

Aus der Bersitschaft Bogen nahm Torsten Schmidt an der Prüfung teil und bestand diese.

Die Bereitschaft gratuliert ihm zur bestandenen Sommerrettungsprüfung!

Umbau der Einsatzgarage

Neue Einsatzgarage

Derzeit wird auf der Bergrettungswache St. Englmar die Einsatzgarage umgebaut. Dazu wurde sie bis an die Vorderkante des Gebäudes verlängert und ein modernes Rolltor eingebaut. Dadurch wird die Ausrückzeit deutlich verringert und im Winter kann viel Energie eingespart werden. Im Zuge dieser Baumaßnahme wurde die Durchfahrtsbreite auf 3 m vergrössert. Dies sorgt für mehr Arbeitsraum in der Garage.

Bis zu entgültigen Fertigstellung muss noch das Innere der Einsatzgarage komplett umgestalltet werden.

 

Nach oben

Fünf Bayern in Sachsen

Am Freitag Nachmittag ging das Abenteuer "Sandstein" für fünf Angehörige der Bergwacht Bogen los. Die gut 4-stündige Anreise in die sächsische Schweiz endete in der Unterkunft in Weißing nahe Pirna. Dort traffen die Bayern auf die sächsischen Kameraden. Schnell merkte man, dass alle begeisterte Bergwachtler sind und gemeinsam ein interessantes Wochenende verbringen wollen.

Der Samstag begann mit einem Frühstück und anschließend mit den Vorbereitungen auf die Ausbildung. Bei der Materialausgabe bemerkte man schon die ersten Unterschiede. Im Anschluß wurden die Gruppen eingeteilt und die Bogner mischten sich unter die Dresdner. An vier Stationen wurde den ganzen Tag lang geübt. Ausbildungsinhalte waren der Standplatzbau, Sicherung im Fels, Umgang mit der Schleiftrage, Abseilen mit dem Radeberger-Haken und vieles mehr. Sachsen und Bayern merkten immer wieder, dass man viel gemeinsam hat, aber auch einige Unterschiede bestehen.

Am Ende der Ausbildung bestand noch die Möglichkeit an der "Nonne" zu klettern. Die Bogner Bergwachtler staunten auch hier über den "weichen Sandstein" und die manchmal ungewohnten Sicherungsmethoden.

Der Abend war gesellig und bei Kesselgulasch vom Bergwachtkoch Ottl, Bier und Würsten vom Grill ließ man es sich gutgehen. Bei den Liedern , die gesungen wurden, musste man jedoch manches mal überstetzen.

Der Sonntag war der Tag der Einsatzübungen. Die Gruppe "Reale Unfalldarstellung" des JRK Dresden hatte mit viel Geschick und Können "Verletzte" für die Bergwacht vorbereitet. Zwei Einsatzgruppen mussten dabei Patienten versorgen und über schwieriges Gelände zum Übergabepunkt bringen. Dabei zeigte sich, dass die Bayern und ihre sächsischen Kameraden Hand in Hand arbeiten können und die Verletzten gut und sicher versorgt wurden.Nach einer Abschlussbesprechung verabschiedete man sich und wir machten uns wieder auf den Nachhauseweg.

Nochmals vielen Dank an unsere Kameraden aus Dresden für das schöne und interessante Wochenende unter Bergwachtfreunden in der sächsischen Schweiz!

Ausbildungswochenende mit der Bereitschaft Dresden

Nach oben

Bergrettung wie zur Gründerzeit

Mit großem Aufwand und Medieninteresse, das Bayerische Fernsehen berichtete live, wurde das 4. Nostalgieskirennen in St. Englmar veranstaltet. Die Bergwacht Bogen betreute das Rennen und nahm auch aktiv mit mehreren Startern daran teil.

Eine ganz besondere Ehre wurden unseren Gründungsmitgliedern Rudi und „Sedan“ zu teil. Sie brachten, gekleidet wie um die Jahrhundertwende, mit einem alten Schlitten die Moderatoren Uschi Dämmrich von Luttitz und Max Schmitt, die als Tomate und Gartenzwerg maskiert waren, zum Ziel.

Auch beim Faschingstreiben wurde es für die Bergwachtler ernst.

Während der Veranstaltung musste eine gestürzte Besucherin, mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung, versorgt werden. Sie wurde von Bergwachtlern und dem Bergwachtarzt versorgt und dem Rettungsdienst übergeben.

"Rettungsschlitten" mit TV-Moderatioen
Bergwachtler bei der Abfahrt
Bergwachtler beim Aufstieg

Nach oben

Informationstag für angehende Rettungsassistenten / -innen

Am letzten Samstag im Januar kamen der BRK Kreisverband Straubing - Bogen mit seinen Rettungsassistenten-Praktikanten / -innen zu einer Informationsveranstaltung auf die Bergrettungswache Sankt Englmar.

Bei schönstem Winterwetter wurden sie bei der Bergwacht Bogen begrüsst und in die Veranstaltung kurz eingewiesen. Der praktische Teil folgte dann im Freien. So wurden die angehenden RAs in den Motorschlitten mit Rettungsschlitten eingewiesen und lernten die mitgeführte Ausrüstung der Bergwacht kennen. Um im Einsatz nicht sich und andere zu gefährden wurde auch eine Ausbildungsfahrt mit den Praktikanten durchgeführt. Dabei entstand der Eindruck, dass Ausbildung auch Spaß machen darf. Es schloss sich die Vorstellung des Bergrettungsfahrzeuges an, wobei speziell auf die Ausrüstung der Bergwacht zur Berg- und Luftrettung hingewiesen wurde. Da bei der Bergwacht teilweise anderes Schienenmaterial wie im Rettungsdienst verwendet wird fogte eine Einweisung in diese Schienen. Im Anschluss wurden die Räumlichkeiten der Bergrettungswache vorgestellt. Nachdem man wieder im Warmen war schmeckte eine Tasse heißer Kaffee und Brezen besonderst gut. Im theoretischen Teil wurden die von den Lehrrettungsasssistenten Beilhack und Leistner im Vorfeld gestellten Themengebiete wie z. B. Organisation, Einsatztaktik und Ähnliches behandelt. Zum Schluß bedankte sich der Rettungsdienstleiter Zosel für die Durchführung der Veranstaltung bei der Bergwacht.

Die Bergwacht Bogen wünscht den RA-Praktikanten für ihr weiteres Berufsleben alles Gute und freut sich schon heute auf ähnliche Veranstaltungen in der Zukunft.

Einweisung am Motorschlitten
am Motorschlitten
Ausrüstung im Motorschlitten
Ausbildungsfahrt
Ausbildung macht Spaß
Sonne und Schnee
Vorstellung Luftrettungsack
Einweisung Schienen

Nach oben

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum