Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Finanzierung

Foto: H. Buchwieser

Die Bergwacht Bayern betreibt auf Grundlage des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes die Rettung aus alpinem und unwegsamen Gelände. Der finanzielle Aufwand für die Durchführung des Rettungsdienstes in Bayern beläuft sich auf etwa 5,2 Millionen Euro. Diese Kosten ergeben sich aus:

  • Nähe zum Unfallort- durch über 109 Einsatzwachen
  • Einsatztechnik- 220 geländegängige Einsatzahrzeuge und 60 Motorschlitten
  • Sicherheitsausrüstung für 4400 aktive Helfer
  • Aus- und Fortbildung der Rettungskräfte

Dabei leistet jede Einsatzkraft ihren Dienst ehrenamtlich!

In Artikel 24 des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes wird geregelt, dass die Durchführenden des Rettungsdienstes für ihre Leistungen Benutzungsentgelte erheben müssen.

Da der tatsächliche Aufwand für einen Bergrettungseinsatz nur bedingt erfasst werden kann, muss eine pauschale Berechnung erfolgen. Die je nach Einsatzart unterschiedlichen Pauschalen wurden gemeinsam mit den Krankenkassen vereinbart. Sie liegen deutlich unter den tatsächlichen Kosten.

Um persönliche Härtefälle für Betroffene auszuschließen, hat sich die Bergwacht Bayern zudem entschieden, die Gesamtkosten eines Einsatzes mit Verletzungen, für den Betroffenen auf auf 2.500 Euro je 24 Einsatzstunden zu begrenzen, damit neben dem seelischen- und körperlichen Schaden kein finanzielles Desaster folgt.

Das für die Bergwacht Bayern entstehende Defizit in Höhe von 2,4 Millionen Euro, welches nach Abrechnung mit den Krankenkassen und einer finanziellen Unterstützung von Seiten der bayerischen Staatsregierung übrig bleibt, wird durch Spenden und sonstige Unterstützungsleistungen selbst finanziert.

 

 

Einsatzkosten

Einsatzarten, die auf Basis des Sozialgesetzbuches V durch die Krankenkassen erstattungsfähig sind:

Notfalleinsätze Berg

(Rettung eines erkrankten oder Verletzten Bergsportlers, der im Anschluss ärztlich behandelt werden muss.)

Pauschale

Notfalleinsatz Berg 1

840 Euro

Notfalleinsatz Berg 2

420 Euro

Notfalleinsatz Berg 3

210 Euro

Krankentransport

210 Euro

Sondereinsätze Berg

(Besondere Einsätze die auf Basis des Sozialgesetzbuches V NICHT mit den Krankenkassen abgerechnet werden können.)

Pauschale

Sondereinsatz Berg 1

840 Euro

Sondereinsatz Berg 2

420 Euro

Sondereinsatz Berg 3

210 Euro



Nachtübung mit LTG 61 Foto: G.Schober

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum