Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Unsere Chronik

 

Die Bergwacht Ruhmannsfelden in Zahlen

6. Januar 1967               

    

In Ruhmannsfelden treffen sich fünf skibegeisterte Idealisten die beschließen eine Ortsgruppe der Bergwacht zu  gründen. Ihr Ziel war es verletzten Wintersportlern im Skigebiet Knabenhof zu helfen. Es sind dies Bielmeier Hans, Gierlinger Josef, Saller Hans, Schindlmeier Hans und Peter Düft, der zum Leiter dieser Gruppe gewählt wurde. 

3. Februar 1967

Der Bergwacht Abschnitt Bayerwald stimmt diesem Antrag zu. Die Ortsgruppe Ruhmannsfelden wird der Bereitschaft Viechtach angegliedert. Die Bergwachtgruppe Ruhmannsfelden zählt bereits 27 Mitglieder, deren Ausbildung die Bergwacht Viechtach übernimmt. Die Ortsgruppe Ruhmannsfelden betreut das Skigebiet Schön mit Schlepplift Knabenhof.

Ende Februar 1967   

Beginn mit dem Hüttenbau am Daschenberg, nahe des Skiliftes Knabenhof. Mit Veranstaltungen wie Autoschlauchrennen, Schlittenrennen oder Ostereierlauf bemühen sich die Mitglieder  um erste Einnahmen damit die Baukosten der Bergwachthütte beglichen werden können.

29. Dezember 1968

Die Mitglieder Bielmeier, Düft und Gierlinger nahmen erfolgreich an der Bergwachtprüfung am Predigtstuhl teil.

Juli 1970

Einweihung eines Gipfelkreuzes am Spitzberg und 1. Bergfest der Bergwacht Ruhmannsfelden.

Winter 1972

Erweiterung des Skigebietes in Kalteck/Gmd. Achslach. Die Bergwachtgruppe übernimmt die Betreuung dieses Gebietes. Neben zahlreichen Erste Hilfe Versorgungen sind bereits 22 Abtransporte durchzuführen.

Winter 1974

Der Skilift Knabenhof wird geschlossen. Haupteinsatzgebiet ist nun Kalteck.

Sommer 1975

Ausbau eines Bergwachtraumes im Haus Bergkristall des Liftbesitzers Hartl in Kalteck.

Winter 1980

Klaus Schober übernimmt die Ausbildungsleitung der Bergwachtgruppe Ruhmannsfelden.

23. Oktober 1981

Dem Antrag der Ortsgruppe Ruhmannsfelden auf Erhebung zur eigenen Bereitschaft wird im Landesausschuss der Bergwacht zugestimmt.

Winter 1981

Hundshammer und Schober erreichen den 3. Platz beim Leistungsvergleichswettkampf der Bergwachten am Gr. Arber.

18. April 1982

Die Leiche des seit 1.2.1982 vermissten Bankdirektors wird vom Schnee freigegeben. Totenbergung vom Hirschensteingipfel durch die Bergwacht Ruhmannsfelden.

26. Juni 1982

Erhebung zur Bereitschaft durch Dr. Franz Heubl, Vorsitzender des Landesausschusses der Bergwacht Bayern und Präsident des Bayer. Landtages.

Sommer 1986

Erweiterungsbau an die Bergwachtunterkunft in Kalteck.

Winter 1987

Die Bergwacht Ruhmannsfelden übernimmt die Betreuung des neuen LL-Skigebietes in Schön.

Winter 1989

Die Bergwacht Bereitschaft erhält einen eigenen Motorschlitten. Erweiterung des Einsatzgebietes zum Silberberg Bodenmais, mit Sesselbahn, Übungslift und Winterrodelbahn.

Oktober 1991

Mehrtägige Vermisstensuche einer 85-jährigen Urlauberin im Großraum Ruhmannsfelden. Leider ergebnislos, was die spätere Totenbergung erforderlich macht.

Winter 1991

Felsbergung eines verletzten 14-jähriges Mädchens im Steinbruch Muschenried.

Sommer 1992

Die Bergwacht Bereitschaft Ruhmannsfelden feiert das 25. jährige Jubiläum.

Oktober 1993

Mit Anita Schober und Andrea Stieglbauer sind nun auch die ersten Frauen in der Bereitschaft Ruhmannsfelden.

Oktober 1994

Die Bereitschaft Ruhmannsfelden erhält ein eigenes Dienstfahrzeug. (VW-Synchro).

Winter 1996

Arbeitsintensive Wintersaison mit 40 Abtransporten und 78 Erste Hilfe Versorgungen.

Dezember 1996

Bereitschaftsleiter Düft erhält das DRK Ehrenzeichen.

15. Februar 1997

Peter Düft wird nach über 30-jähriger Amtszeit zum Ehrenbereitschaftsleiter ernannt. Als neuer Bereitschaftsleiter wird Klaus Schober gewählt.

29. Februar 2000

Vermisstensuche mit anschließender Bergung eines Schwerstverletzten im Steinbruch Wildtier.

Sommer 2000

Die Bergwacht Bereitschaft Ruhmannsfelden ist nun auch im Internet.

Mai 2002

Die Bergwacht Ruhmannsfelden betreut nun auch den BMW Bikepark am Geißkopf.

Januar 2003

Der inzwischen 14 Jahre alt gewordene Motorschlitten wird ersetzt durch das Nachfolgemodell ALPINE III

August 2004

Bereitschaftsleiter Schober erhält das silberne Ehrenzeichen am Bande des Freistaates Bayern überreicht.

Herbst 2005

Aufstellung mehrerer Rettungsboxen im Bereich Kalteck-Hirschenstein-Ödwies.

10.-16. Februar 2006 

Schneechaos im Bayerwald mit 7 Tage Katastrophenalarm. Fünf Tage im Dauereinsatz Schaufel- und Absicherungs-maßnahmen auf vielen Hausdächern.

Februar 2007

Das inzwischen 13-jährige Dienst KFZ VW-Sychro wird ersetzt durch neues Allradfahrzeug Mercedes Vito.

14. Juni  2007

Bereitschaftsleiter Schober erhält in der Münchner Residenz die Leistungsauszeichnung für besondere Verdienste in der Bergwacht Bayern, vom Staatsminister Dr. Günther Beckstein.

Sommer 2007

Die Bergwacht Ruhmannsfelden feiert das 40 - jährige Bestehen.

April 2013

Klaus Schober wird nun bereits zum 5. ten Mal als Bereitschaftsleiter gewählt. Seine Stellvertreterin ist Andrea Heigl.

3. Juni 2013

Jahrhundert Hochwasser in Deggendorf. Hier waren weite Teile von Fischerdorf, Natternberg und weitere flussabwärts bis über 2m überflutet. Dämme an Isar waren gebrochen, Dämme an Donau überflutet, aufgeweicht und drohten zu brechen. Der Katastrophen Einsatz dauerte mehr als 2 Wochen. Aus ganz Bayern waren bis zu 45.000 Einsatzkräfte vor Ort. 500 Bergwachtler mit 45 Bergwacht Fahrzeugen waren im Einsatz. Die Bergwacht Ruhmannsfelden war an 12 Tagen mit insgesamt 15 Mitglieder im Einsatz.

Oktober 2013

Neues Bergrettungsfahrzeug VW Amarok für die Bergwacht Ruhmannsfelen. Bisheriges FZ Mercedes Vito wird zum Mannschaftsbus für die Bergwacht Region Bayerwald

 

Dezember 2013

April 2017

 

Sommer 2017

Der inzwischen 11 Jahre alte Motorschlitten wird ausgetauscht gegen ein neues Geländefahrzeug ATV. Dieses fahrt im Winter auf 4 Raupenketten und im schneelosen Gelände mit 4 Gummireifen.

Bereitschaftsleiter Klaus Schober wird zum 6.ten mal als Bereitschaftsleiter wieder gewählt. Sein Stellvertreter ist Matthias Ertl. Ab 2017 gibt es auch einen 2.ten Stellvertreter, dies ist Sebastian Zitzelsberger.

50 - Jahrfeier der Bergwacht Ruhmannsfelden.

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum