Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Einsätze

Sonntag, 10. Juli 2016

Kopfverletzung nach Steinschlag am Geiselstein

Bei einem Steinschlag in der Geiselstein Südwand wurde ein Kletterer schwer am Kopf und an der Schulter verletzt und musste aus der Wand geborgen werden.

Die Alarmierung der Bergwacht Steingaden-Peiting erfolgte am Sonntag um 14:30 Uhr, gemeldet wurde ein Schädel-Hirn-Trauma nach Steinschlag an der Kenzenkopf Südwand. Nach Abklärung durch den Einsatzleiter Bergwacht Steingaden war schnell klar, dass sich die Unfallstelle doch in der zweiten Seillänge der Geiselstein Südverschneidung befindet.

Der zusätzlich alarmierte RTH Christoph 17 traf nach kurzer Zeit am Zwischenlandeplatz Wankerfleck ein und nahm einen Bergwachtmann auf. Die Einsatzstelle befand sich im steilen Schrofen-/Felsgelände in der Geiselstein Südwand. Der Bergwachtmann wurde im Schwebeflug an einem Zwischenstand der Klettertour abgesetzt und seilte sich zum Verletzten ab. In der Zwischenzeit wurde am Hubschrauber am Zwischenlandeplatz das 40m lange Bergetau angebracht, an dem Retter und Patient aus der Wand ausgeflogen werden konnten. Bei dieser Aktion waren nur noch wenige Meter zwischen Wand und Hubschrauberrotor - hier ein großes Lob an den Piloten von Christoph 17, der dieses Flugmanöver bravourös meisterte.

Retter und der 50-jährige Kletterer wurden am Wankerfleck abgesetzt, wo die Jochbein- und Schulterverletzung vom Notarzt versorgt werden konnte. Der Patient wurde im Anschluss zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus Kempten geflogen.

Autor: Bergwacht Steingaden-Peiting

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum