Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

11.06.17: Bergradler mit Krampfanfall

Einsatz für Bergwacht Sankt Englmar und den Einsatzleiter Vorderer Wald

Moutainbiker mit Krampfanfall nähe Patersdorf

Bei Anfahrt der Bergwachtrettungskräfte Einsatz abgebrochen, Rettungsdienst konnte die Einsatzstelle anfahren.

 

 

Nach oben

12.06.17: gestürzter Bergradler

Einsatz für Bergwacht Viechtach und Einsatzleiter Vorderer Wald

Gestürzter Mountenbiker am Distelberg

Bergwacht Sankt Englmar rückt zur Unterstützung mit aus. Verletzter wurde mit dem Bergwacht Rettungsfahrzeug Viechtach geborgen und dem Rettungsdienst übergeben.

 

Nach oben

22.07.17: Personen drohen abzustürzen

Am Freitagabend um 23:42 Uhr wurde der Einsatzleiter Vorderer Wald, die Bergwacht Sankt Englmar und die Bergwacht Straubing von der ILS Straubing alarmiert. „Person drohen abzustürzen – Personen auf Baukran“ wurde gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte der Polizei, Bergwacht, Feuerwehr und Rettungsdienst waren vom Boden aus keine Personen ersichtlich. Auch wurde von Anwohnern berichtet, dass eine Person geflüchtet war. Somit war unklar ob sich noch eine Person auf dem Baukran befindet. Zur Abklärung stieg ein Bergwachtler auf den Kran und stellte fest, dass sich keinen Personen darauf befinden. Um 0:45 Uhr wurde der Einsatz beendet und die Rettungskräfte rückten wieder ein.

Link zu einem Artikel des Wochenblatt

Nach oben

24.07.17: Arbeitsunfall auf dem Dach

„Rettung aus Höhen - Arbeitsunfall in Perasdorf“ mit dieser Meldung wurde der Bergwacht Einsatzleiter „Vorderer Wald“ und die Bereitschaft Bogen um 13:55 Uhr zu einem verletzten Zimmerer, auf dem Dach eines mehrstöckigen Gebäudes, alarmiert. Zur Unterstützung wurde die Bereitschaft Straubing nachalarmiert. Ein Zimmerer hatte sich bei Sanierungsarbeiten auf dem steilen Dach, auf Grund einer gebrochenen Dachlatte, zuerst eine Fußverletzung und in Folge dessen auch eine Wirbelsäulenverletzung zugezogen. Die Feuerwehr Bogen beförderte daraufhin eine Notärztin mit dem Korb der Drehleiter zum Verunfallten, welche die Erstversorgung übernahm. Anschließend wurde die Rettung  von Seiten der Feuerwehr mit der Schleifkorbtrage versucht, welche unter dem Korb der Drehleiter befestigt wurde. Dieses Manöver gelang schlussendlich, weswegen der Vorschlag des Bergwacht Einsatzleiters, den Verunfallten mit Hilfe des Bergesacks und einer Vakuummatratze zu retten, nicht notwendig wurde. Ein aktives Eingreifen der Bergwachtler war deshalb nicht nötig. Der Patient wurde dem Rettungsdienst übergeben und in das Krankenhaus gebracht. Nach circa einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Nach oben

28.08.17: Schwer gestürzte MTB-Fahrerin wird gerettet

Am späten Nachmittag wurde die Bergwacht alarmiert. Am Pröller war eine MTB-Fahrerin gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Da die Unfallstelle nicht genau bekannt war begaben sich die Bergwachtler aus Viechtach und Bogen sofort auf die Suche. Der ebenfalls zum Unfall entsendete Rettungshubschrauber entdeckte die Einsatzstelle im steilen Bereich der „Rennstrecke“. Dort wurde die Frau durch die Hubschrauberbesatzung und die Bergwacht versorgt und  zum Parkplatz Hinterwies gebracht. Hier  nahm der RTH die Patientin auf und brachte sie in eine Klinik.
 

Nach oben

09.09.17: Alarm zum Flugzeugabsturz

Am Samstag, kurz nach 13.30 Uhr, riefen die Meldeempfänger der Bereitschaften Bogen und Straubing die Bergwachtler zum Einsatz. Die Alarmmeldung hieß: „Kleinflugzeug abgestürzt, Flugplatz Straubing Wallmühle“. Sofort machten sich die Bergretter auf den Weg und erreichten nach der Alarmanfahrt den Flugplatz in Straubing. Dort hatte sich zwischenzeitlich noch ein Verkehrsunfall ereignet. Nach Absprache des Einsatzleiters Bergrettung mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst blieben die Bergrettungskräfte in Bereitschaft und führen nach der Versorgung des Verkehrsunfall auf das Flugplatzgelände. An der dortigen Einsatzstelle waren Kräfte des Rettungsdienste, der Wasserwacht, der Bergwacht und der Feuerwehr im Einsatz. Auch der Rettungshubschrauber Christoph 15 war an der Unglückstelle gelandet.. Auch an dieser Einsatzstelle war das eingreifen der Bergrettungskräfte nicht erforderlich. Nach ca. 1,5 Stunden könnten alle Kräfte der Bergwacht einrücken.

Nach oben

15.09.17: Rettungseinsatz im unwegsammen Gelände

Am Nachmittag war eine Frau mit ihrer Mutter beim Pilzesammeln in einem Wald bei Falkenfels unterwegs. Plötzlich erlitt die Mutter einen Krampfanfall. Sofort setzte die Tochter einen Notruf ab. Die ILS Straubing schickte sofort den Rettungshubschrauber und ein Fahrzeug des Rettungsdienstes. Weil das Notfallgeschehen im unwegsamen Gelände geschehen war wurden auch die Bereitschaften Straubing und Bogen alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Bergwachtkräfte wurde klar, dass die Bergwacht nicht eingreifen musste. Die Frau hatte ihren Krampfanfall beendet und war zusammen mit ihrer Tochter an den Waldrand gekommen.

RTH Christoph 15 startet an der Einsatzstelle

Nach oben

23.09.17: Forstunfall mit Schwerverletzten

Um 10.17 Uhr rief der Funkmelder die Bergwacht Bogen zum Einsatz. Die Alarmierung lautete: „Rettung aus unwegsamen Gelände im Perasdorf“. Auf der Anfahrt bekamen wir die Information, dass vorrangig das ATV benötigt wird. Nachdem die ersten Bergretter die Einsatzstelle erreicht hatten kam die Lagemeldung: „Traktor umgestürzt – Zwei Verletzte, davon einmal schwerverletzt. Benötigt werden Staikseilsatz und Gebirgstrage.“ Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr den abgestürzten Traktor gesichert und der Rettungsdienst den schwerverletzten Fahrer versorgt. Der leichtverletzte Jugendliche wurde durch Helfer zur Übergabestelle an der Straße gebracht. Der Schwerverletzte wurde gemeinsam in den Bergesack / Gebirgsrage umgelagert und unter Seilsicherung zu einen tieferliegenden Forstweg abgelassen. Unter Notarztbegleitung wurde er schonend mit dem ATV und unserem Rettungsanhänger zum Straße gebracht. Dort wartete bereits der Rettungshubschrauber der ihn in eine Klinik brachte. Bei diesem Einsatz wurden wir von unseren Kameraden aus der Bergwacht Straubing unterstützt.

 

Einsatzstelle
Fahrzeuge am Bereitstellungsplatz
Rettungshubschrauber im Einsatz
Start Richtung Klinik

Nach oben

18.10.17: Personensuche in Neukirchen

Am frühen Mittwochabend wurde die Bergwacht Bogen zu einer Vermisstensuche nach Neukirchen gerufen. Ein 56 Jahre alter Mann wurde vermisst. Da die Dunkelheit die Suche sehr erschwert wurde neben einem Großaufgebot der Feuerwehr auch eine Rettungshundestaffelalarmiert. Auf dem Parkplatz des Gasthaus Hiebl wurde die gemeinsame Einsatzleitung errichtet und die Suche koordiniert. Um kurz vor 19 Uhr konnte der Einsatz beendet werden, weil der Vermisste wieder nach Hause gekommen ist.

Alle Beteiligten betonten die gute Zusammenarbeit aller Hilfsorgansisationen.

Nach oben

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum