Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

28.12.2013

Skiunfall am Übungslift Kalteck

Christoph 15 aus Straubing - Hier im Abflug mit einem verletzten Skiläufer

Bei sehr wenig Schnee, laufen nur die Lifte am Kalteck am Übungshang. Während eines Skikurses erlitt ein 5-jähriger Urlauberjunge eine sehr schmerzhafte Unterschenkelfraktur. Nach Bergwacht- und Hubschraubercrew Versorgung wurde der Verletzte ins Klinikum nach Deggendorf geflogen.

27.10.2013

Zum BikePark Saisonschluss nochmal 6 Verletzte

BK117 im Anflug auf Nordhanglift, nahe der Unfallstelle im Down Hill der Mountain Biker.
Der uns unterstützende Notarzt kommt diesmal direkt aus der Luft.

An dem sonnigen Spätherbst-Wochenende waren nochmal  viele Biker am Geißkopf. Vier Leichtverletzte konnten nach der Versorgung wieder entlassen werden, bzw. mit Privat PKW ins Krankenhaus gebracht werden. (Schürfwunde, Risswunde und Fingerfraktur. Schwerere Verletzte wurden mit dem RTW ins Klinikum nach Deggndorf gefahren, bzw. nach Bergung aus dem DownHill mit dem Rettungshubschrauber nach Deggendorf geflogen. Einmal Schlüsselbeinfrakur und dann nochmal Schulterverletzung mit Gehirnerschütterung.

14.09.2013

Bikerin mit Schlüsselbeinfraktur im DownHill

Eine 31-jährige Bambergerin erlitt nach einem Sturz in der steilen Down Hill Strecke eine Fraktur im Bereich Schlüsselbein / Schultergürtel und musste nach Erstversorgung durch unser Bergwacht Team mit dem Rettungsfahrzeug aus dem steilen Gelände ins Tal gebracht werden. Dort übernahmen Notarzt und Landrettung die Weiterversorgung und den Transport ins Krankenhaus.

22.08.2013

Wanderer nach Herzinfarkt verstorben

Piepseralarm am frühen Nachmittag, zum Wanderweg zwischen Unterbreitenau und Oberbreitenau. Ein 65-jähriger Wanderer erlitt einen Herzinfarkt.  Trotz dem schnellen Eintreffen, von in der Nähe befindlicher Deggendorfer Bergwacht Einsatzkräfte,  Notarzt und Landrettungsdienst konnte der Patient nicht mehr gerettet werden. Nach erfolgloser Reanimation noch Totenbergung zur Talstation. Unsere Anteilnahme gilt der Ehefrau und den Hinterbliebenen.

11.08.2013

Große Vermisstensuche nach Vogelsang-Bergfest

Per Meldeempfänger wurden EL Graflinger Tal und die Bergwachten Arnbruck, Deggendorf, Ruhmannsfelden und Viechtach auf den Vogelsang zur Vermisstensuche gerufen. Ein 69-jähriger Urlauber aus Leingarten war vermisst und nach erfolgloser 2 stündiger Suche durch Angehörige und den Veranstalter wurde die Polizei informiert. Nun begann die Suche mit Feuerwehren, Rettungsdienst, Suchhunde, ebenso war ein Suchhubschrauber der Polizei im Anflug. Bergwachtseitig waren nebem dem Einsatzleiter Graflinger Tal noch weiter 8 Geländefahrzeuge (ATV) bzw. Bergrettungsfahrzeuge im Einsatz, ebenso das Technikfahrzeug der Region welches mit Funk, GPS und Karten gute Unterstützung leistete. Nach 1 1/2 Std. wurde der Vermisste in der Ortschaft Weihmannsried aufgegriffen der orientierungslos einfach imme bergab gegangen war. Nach erstem Check durch den Arzt wurde der Vermisste vom BRK weiter ins Klinikum nach Deggendorf gefahren. Neben Feuerwehrmitgliedern, Suchhundemannschaft waren 35 Bergwacht Einsatzkräfte an der Suche beteiigt, die noch bei Helligkeit abgeschlossen werden konnte.

11.08.2013

Mehrere Einsätze im BikePark

Das Vorsorgeteam Franz wurde am Wochenende am Geißkopf wieder gefordert mit 8x Erste Hilfe Leistung von verletzten Bikern, sowie 3 Versorgungen die in weiterführende Krankenhäuser transportiert werden mussten. Fremdkörperverletzung, luxierter Ellenbogen und Fraktur Daumen und Gehirnerschütterung waren die jeweiligen Diagnosen.

05.08.2013

Piepsereinsatz bei Waldarbeiter Unfall

Gemeinsam mit der Bergwacht Arnbruck wurden wir in die Wälder am Harlachberg geschickt in die Nähe des Weilers Raschau. Hier hatte sich ein 85-jähriger eine Schnittverletzung mit der Motorsäge zugezogen. Von der Ortsfeuerwehr die als Erster eintraf wurde der Verletzte geborgen und versorgt und an den RTW übergeben, da die Unfallstelle gleich neben einer befahrbaren Straße lag. Ein Eingreifen für die Bergwachten war nicht mehr erforderlich.

28.07.2013

Hubschraubereinsatz am Silberberggipfel

Beim SAN Dienst im Berggottesdienst, direkt am Gipfelplateau, erlitt eine 70 jährige Dame einen Kreislaufkollaps mit Bewusstlosigkeit. Mit der Gebirgstrage wurde sie zur Bergstation gebracht und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Zwiesel geflogen.

27.07.2013

Frau des Heissluftballonbetreibers ereidet Fußverletzung

Bei der großen Hochwasser Benefizveranstaltung in Ruhmannsfelden, wo auch ein Fußballspiel der Helfer gegen die BR Sternstunden Mannschaft stattfand, war zum Abschluss auch noch ein Heissluftballon gestartet. Nachdem dieser zwei Stunden später in Viertlweggrub gelandet war mussten wir doch noch dorthin ausrücken. Die Frau des Betreibers erlitt beim Verladen eine Knöchelfraktur, so dass sie von der Bergwacht in dem unwegsamen Gelände versorgt wurde und dann weiter ins Khs. nach Viechtach transportiert wurde.

14.07.2013

Wieder verletzte Biker vom Geißkopf geborgen

Auch dieses Wochenende waren aufgrund des herrlichen Wetters wieder eine Menge Biker zum Geißkopf gekommen. Insgesamt wurden 12 EH Versorgungen durchgeführt und 5mal mussten verletzte Biker ins Krankenhaus gefahren / gefolgen werden. Verletzungen waren diesmal. 2x kaputte Schulter, 2x Becken-Hüfte und 2x Gehirnerschütterung mit z.T. schweren Gesichtsverletzungen. Hier war zwar Fahrradhelm vorhanden, aber ein Vollhelm hätte manchen Zahn erhalten, bzw. Kieferbruch verhindert.

07.07.2013

Arbeitsreiches Wochenende am Geißkopf

Beim Vorsorgedienst hatte unser Team Anita am Samstag und Team Andrea am Sonntag wieder jede Menge zu erledigen. So waren am Samstag 5 Transporte und 7 EH Leistungen durchzuführen. Am Sonntag nochmal 3 Transporte und 6 EH Leistungen. Die Verletzung reichten von Beinfraktur, über Nierenruptur, offene Armfraktur bis Schulterverletzungen, Kopfverletzungen und Gehirnerschütterung. Die EH Leistungen waren meist Wundreinigung und Wundversorgungen meist großflächige Schürfungen, die teilweise auch Krankenhausnachbehandlung erforderlich machten. Die Transporte wurden erledigt mit Geländefahrzeug Toyota, Vito, der Gebirgstrage sowie Rettungshubschrauber Christopf 15. RTW und KTW kamen aus Regen, Zwiesel, Hengersberg, Deggendorf und Bogen. Angefahrene Krankenhäuser waren Zwiesel, Deggendorf und Straubing.

19.06.2013

Gleitschirm Pilotin abgestürzt am Hausstein

Abgestürzte Gleitschirmpilotin am Hausstein. So die Einsatzmeldung unserer ILS heute  Nachmittag. Nachdem uns der Rettungshubschrauber CH15 den Unfallort relativ sicher schildern konnte, war die 22 jährige Pilotin alsbald wieder herunten und hatte festen Boden unter den Füßen. Im Einsatz waren FFW, POL, BRK mit Rettungshubschrauber CH15, sowie der Einsatzleter Graflinger Tal mit den Bergwachten Deggendorf und Ruhmannsfelden.

05.06.2013

KAT-Alarm Hochwasser Deggendorf

Hochwasser Deggendorf - Kat-Einsatz auch für die Bergwacht Ruhmannsfelen. An 12 Tagen im Einsatz in Einsatzleiung, im Fahrdienst, in der Luftrettung und am Wasser vor Ort. Neben diesen vielen Einsatzplätzen auch noch in den frühen Morgenstunden eine Vermisstensuche.  - LKW Unfall mit Fahrer nicht mehr auffindbar. Unser Einsatzleiter Graflinger Tal und 7 Bergwachten rückten in der Nacht aus zur Vermisstensuche. In den Morgenstunden konnte die Polizei den alkoholisierten Fahrzeugführer aufspüren, so dass die Suche wieder eingestellt werden konnte.

09.06.2013

Mehrere Einsätze im Bike Park am Geißkopf

In Bildmitte ein Biker im gewagten Sprung

Das Vorsorge Team Anita hatte an diesem Wochenende mehrere Einsätze von leicht- bis mittelschwer Verletzten zu bewältigen. 7x wurden EH Leistungen durchgeführt wie Wundreinigung, Wundverbände, Prellungen kühlen und ruhigstellen, aber auch Zeckenentfernung und Splitterentfernung. 2x wurde auch der RTW benötigt für den Transport eines verletzten Radlers mit Schüsselbeinfraktur und nochmal einer mit Handfraktur

12.05.2013

Nächtlicher BW Einsatz im Bärnloch

Gegen 04.00 Uhr Piepseralarm für den EL Graflinger Tal zur Bergung einer gestürzten Person in unwegsamen Gelände. Da sich die Unfallstelle unten am Regenfluss bei Bärmannsried befand war eine Liegendbergung mit der Gebirgstrage erforderlich da der Fußweg schlecht begehbar und überhaupt nicht befahrbar war. In der Gebirgstrage wurde der 25 jährige Verletzte dann hoch zu einer Forststraße gefahren und mit dem RTW weiter ins Khs. nach Zwiesel. Im Einsatz der EL Graflinger Tal und die Bergrettungsfahrzeuge Deggendorf und Ruhmannsfelden mit 7 Bergwachtlern.

24.02.2013

Verletzte Chinesin am Skilift Kalteck

Im Bild: Bergrettungsfahrzeug, Landrettungsfahrzeug und Schneefahrzeug.

Die junge Skiläuferin stürzte am Übungslift und mussten in der Rettungswanne mit dem Motorschlitten zum Stützpunkt Kalteck gebracht werden. Mit der, in der Vakuumschiene ruhiggestellten Beinverletzung, wurde sie zur Weiterbehandlung  vom Landrettungsdienst ins Klinikum nach Deggendorf gebracht.

16.02.2013

13-jährige Snow Boarderin mit Handgelenksfraktur

Die junge Dame kam selbstgehend in den BW Raum an der Silberberg Talstation und wurde dort versorgt und der Bruch mit einer SAM Splint Schiene ruhig gestellt. Anschließend mit dem RTW vom Landrettungsdienst ins Krankenhaus nach Zwiesel.

 

12.02.2013

Erneut zwei Einsätze am Silberberg in Bodenmais

Versorgung einer Knieverletzung mit anschließendem Akjatransport ins Tal.

Vorsorgeteam Anita versorgte eine 15-jährige Görlitzerin nahe der Bergstation mit Bänderverletzung am Knie. Mit dem Akja wurde sie dann ins Tal gebracht. Desweiteren eine Kopfverletzung bei einem tschechischen Kleinkind am Spielplatz nahe der Talstation. Ebenso war noch eine Schulterverletzung zu versorgen die sich ein 7-jähriger Urlauber aus Lokeren (Belgien) zugezogen hatte.

2x Schulterluxation zeitgleich, an verschied. Liften

Am Silberberg in der Rodelbahn zog sich ein 47-jähriger Urlauber eine Luxation der Schulter zu. Nach Versorgung wurde er ins Tal gebracht und dort vom Notarzt des Rettungshubschraubers CH 15 weiterversorgt.

Zeitgleich musste das Vorsorgeteam vom Kalteck zum Übungslift wo ein 9-jähriger Schüler nach Sturz ebenfalls mit Schulterluxation versorgt und transportiert werden musste. Nach Versorgung durch HvO Arzt und Notarzt wurde er mit BRK weiter ins Krankenhaus Viechtach gefahren.

Schülerin 9 Jahre mit Knieverletzung

Am Skilift Kalteck wurde unser Rettungsteam von der Skischule alarmiert und zum Übungslift bestellt. Hier war das Mädchen mit einer Bänderverletzung im Knie und wurde versorgt und in der Rettungswanne mit dem Motorschlitten zum BW Stützpunkt gebracht. Zur Weiterversorgung wurde sie vom Landrettungsdienst ins Krankenhaus nach Viechtach gebracht. 

19.01.2013

Skiunfall in Kalteck und in Bodenmais

Team Anita wurde in Kalteck zum Rauher Kulm Lift gerufen. Hier musste ein 6 - jähriger Skifahrer mit Verdacht auf Unterschenkelfraktur versorgt werden und anschließend mit dem Motorschlitten in der Rettungswanne zum BW Stützpunkt Kalteck gebracht werden.

Am Silberberg in Bodemais hatte Team Mareike eine 16-jährige Schülerin mit Verdacht auch Handgelenksfraktur zu versorgen. Nach Ruhigstellung mit einer SAM Splint Schiene wurde sie mit dem Bergwacht Rettungsfahrzeug zur Weiterbehandlung in Krankenhaus Zwiesel transportiert.

17.01.2013

Suizid am frühen Morgen

Piepseralarm der ILS für den Einsatzleiter Graflinger Tal. Vermisste Person, 20-jährig, im Wald Nähe der Ortschaft Berg, mit Selbsttötungsabsicht. Wegen der heftigen Schneefälle konnten die Fußspuren des Vermissten schnell gefunden werden und auch der Vermissten der sich durch Strangulation selbst tötete. Neben Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst waren der BW Einsatzleiter und BW Deggendorf vor Ort. Unser Team mit 6 Personen war inzwischen unterwegs zur Bergrettungswache, musste aber nicht mehr ausrücken.

08.01.2013

Schwerverletzter Waldarbeiter bei Zachenberg

Vormittags um 10.00 Uhr wurde von der Leitstelle in Straubing der Bergwacht Einsatzleiter Graflinger Tal gerufen, der die Bergwachten aus Ruhmannsfelden und Deggendorf mit Geländefahrzeug alarmiern ließ. Bei Baumfällarbeiten im Hochwald über Göttleinsberg erlitt der 49-jährige Waldarbeiter schwere Verletzungen durch herabfallende Äste als er bemüht war den hängenden Baum mittels Seilwinde frei zu bekommen. Vom BRK wurde der Schwerverletzte ins Klinikum nach Deggendorf transportiert. Da der Unfallort nahe an der Straße war konnte der Verletzte schnell geborgen werden und der Einsatz der Bergwacht war nicht mehr erforderlich. Neben BRK mit RTW und Notarzt waren noch im Einsatz, 3 Bergwacht Autos, die Helfer vor Ort aus Ruhmannsfelden, Polizei und Feuerwehren aus Triefenried und Zachenberg. 

03.01.2013

3 Verletzte in und um den Silberberg

Viel Abwechslung hatte heute das Vorsorgeteam Mareike am Silberberg in Bodenmais. Gleich Morgens eine 10 jährige Schülerin die nach einem Sturz in der Skihauptabfahrt eine Armfraktur erlitt. Dann wurden unsere Bergwachtler und das Rettungsfahrzeug zu den nahen Fischweihern gerufen. Hier kam eine 60 jährige Urlauberin auf dem Winterwanderweg zum Stürzen und erlitt eine Knieluxation so dass hier ein Liegendtransport erforderlich wurde. Anschließend nochmal eine Anforderung der Rettungsleitstelle. Jetzt musste man in Richtung Brandten wo ebenfalls auf dem eisigen Wanderweg eine 62-jährige Urlauberin gestürzt war und mit Ellenbogenfraktur zu versorgen war. Der Abtransport konnte hier mit dem Bergwacht Geländefahrzeug erfolgen, so dass beim Hotel Böhmhof dann die Übergabe an den Landrettungsdienst erfolgen konnte.

 

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum