Mitglieder-Login

Passwort vergessen?

 

 

Die Bergwacht Bayern ist Gründungsmitglied der Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen.

Aktuelles der Bergwachtbereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen



22.06.2013 \\ Sonnwendfeuer mit Bergmesse

Traditionell findet auch in diesem Jahr wieder das Sonnwendfeuer mit Bergmesse am Oberfrauenwald statt. Die Bergmesse am Oberfrauenwald zelebriert Herrn Kaplan Balazs Czuczor. Musikalische Umrahmung unter der Leitung von Klaus Wegebauer.

Das Sonnwendfeuer steht im Zeichen des 60jährigen Jubiläum der Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen und der Einweihung des neuen Kletterturmes bei der Diensthütte.

DIE BERGWACHT HAUZENBERG-WALDKIRCHEN FREUT SICH AUF IHR KOMMEN.

03.06.2013 \\ Katastrophenfall Hochwasser in Bayern

Auch die Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen war zusammen mit Bergwachten aus ganz Bayern in Deggendorf im Einsatz. Neben der Evakuierung von Personen aus dem Hochwassergebiet und den Fahrdiensten verschiedener Personen zu schwer erreichbaren Punkte, richtete die BW Hauzenberg-Waldkirchen einen Pendelverkehr in Fischerdorf ein.

Bilder der Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen vom Einsatz am Samstag, den 08.06.2013 in Fischerdorf bei Deggendorf finden Sie hier.

Weitere Bilder sowie einen Artikel finden Sie auf der Seite der Bergwacht Bayern unter diesem Link.

16.03.2013 \\ Bereitschaftsleitung im Amt bestätigt

Armin Bauer und Dr. Michael Worlitschek wurden in der Jahreshauptversammlung am 15.03.2013 in Ihrem Amt bestätigt.

 

08./09.09.2012 \\ Bergwacht – Ausbildungsfahrt

Die diesjährige Ausbildungsfahrt führte uns nach Schönau am Königsee und nach Lofer. Der Wetterbericht hat sich bewahrheitet und wir durften den "Altweibersommer" noch einmal richtig genießen.

Am Samstag sind wir zeitig um sieben Uhr mit einem Bus der Firma Süss gestartet. Das es uns an diesem Wochenende an nichts fehlen würde, hat bereits die Brotzeit kurz vor Salzburg gezeit.
Angekommen in Schönau am Königsee gab es zwei Programme mit jedoch einem Ziel zur Auswahl, nämlich die Grünsteinhütte.
Während sich die Mehrheit bei mehr als 30 Grad in den südseitig gelegenen Klettersteig wagte, gab es alternativ noch den Normalweg zur Grünsteinhütte. Nach knapp 3 Stunden war die Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen vollständig und unbeschadet an der Hütte angekommen. Nach dem kurzen aber schönem Abstieg führen wir mit dem Bus weiter nach Lofer in unser Hotel dem Mühlpointhof. Nachdem wir unsere Appartements bezogen und uns kultiviert hatten trafen wir uns zum Abendessen und anschließendem gemütlichen beisammensein.

Am Sonntag gab es wieder zwei Programme zur Auswahl: Eine Canyoning Tour oder eine Wanderung in Lofer. 

Nach diesem Tag sind wir noch zur Führmann-Alm am Hohen Staufen-Anger eingekehrt und haben die beiden Tage Revue passieren lassen. Wir durften zwei wunderschöne und erlebnisreiche Tage und waren alle der Meinung, dass das Programm nicht besser sein hätte können.

 

 

 

01.09.2012 \\ AEK Bad Tölz

Wie jedes Jahr fahren unser aktiven Bergwachtler nach Bad Tölz in das Bergwacht Zentrum für Sicherheit uns Ausbildung

Neben dem regelmäßig durchgeführten Hubschrauber-Zirkel durften wir dieses Mal die neuen Dyneemaseile testen (s. B. rechte Seite), sowie die Baumbergung eines Gleitschirmfliegers simulieren (s. B. linke Seite).

23.06.2012 \\ Sonnwendfeuer mit Bergmesse der Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen

Traditionell fand auch in diesem Jahr wieder das Sonnwendfeuer mit Bergmesse am Oberfrauenwald statt. Bevor Kaplan Czuczur die Heilge Messe abhielt, erzählte er uns eine kurzen Anekdote über seinen ersten Kontakt mit der Bergwacht und einer Bergmesse am Lusen.

Alexander Sonnleitner und Florian Hackinger wurde für ihre ehrenamtliche langjährige Tätigkeit mit dem silbernen Bergwacht-Edelweiß geehrt.Im Anschluß an die Bergmesse und die Ehrung wurde von unserer Bergwacht-Jugendgruppe das Feuer entzündet.


DIE BERGWACHT BEDANKT SICH BEI ALLEN BESUCHERN, FÖRDERERN UND FREUNDEN DER BERGWACHT HAUZENBERG-WALDKIRCHEN.

13.05.2012 \\ Eignungstest Sommer 2012

Zeitig aufstehen hieß es für unsere vier Bergwacht-Anwärter/in Michi, Bernd, Daniel und Dirk und die beiden Betreuer Alexandra und Armin. Doch das frühe Aufstehen hat sich für alle Vier gelohnt! Wieder konnten Sie einen Bereich in der Ausbildung zur Bergwachtfrau / zum Bergwachtmann mit Erfolg abschließen.

Dieses Mal zeigte der Arber von seiner besseren Seite, ausnahmsweise regnete, stürmte oder schneite es nicht. Einzig und allein die Kälte machte allen Anwärtern etwas zu schaffen. Neben Abseilen, Klettern im Überschlag, Standplatzbau und - beurteilung, stand Fixpunktbeurteilung, Fädeln einer Umlenkung und natürlich Knotenkunde auf dem Programm.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH MICHI, BERND, DANIEL UND DIRK und viel Erfolg weiterhin!

Bilder vom Eignungstest 2012 finden Ihr hier.

01.12.2011 \\ Jugendgruppenplan

Seit dem Winter 2011/2012 treffen sich regelmäßig ca. 25 Kinder und Jugendliche in unserer Bergwachtjugendgruppe. Jede Menge Aktion aber auch schon Ausbildung wie z. B. Knotenkunde und Verschüttentensuche nach Lawinen mit VS-Gerät stehen auf dem Programm. Bei Interesse einfach mal vorbei schauen, wir freuen uns auf dein Kommen.

Meld dich bei unsere Jugendgruppenleiter, die Kontaktdaten findest du hier.

20.10.2011 \\ Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen gründet „Bergwachtjugendgruppe“

Spass Haben - Action Erleben - Natur Verstehen - Anderen Helfen - Gemeinschaft Erfahren

Die Bergwachtbereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen gründet aufgrund des großen Interesses für die Bergwacht  beim Ferienprogramm 2011 eine Bergwachtjugendgruppe.

Bei abwechslungsreichen und anspruchsvollen Aktivitäten lernst du die Aufgaben der Bergwacht kennen.
Dabei steht natürlich  Spass  immer an erster Stelle.
Neben Erster Hilfe, Klettern, Knotenkunde, Ski - und Snowboardfahren, die Natur hautnah erleben bis hin zu Spielen und Basteln ist bei uns immer was los!

In unserer Bergwachtjugend ist jeder willkommen, der min. 10 Jahre alt ist und Spass an vielen Aktivitäten im Freien hat. Unabhängig vom Alter, ist natürlich  J e d e r  der  aktiv in der Bergwacht mitarbeiten möchte bei uns  willkommen!

 Als Jugendleiter stehen zur Verfügung Sandra und Michaela Bauer sowie  Joachim Dumberger

Informationsabend

Ein Elternabend zur Information über die Jugendgruppe findet am Mittwoch den 09.11.2011 in der Bergwachthütte am Oberfrauenwald um 19:00 Uhr statt.

Die ersten Veranstaltungen für den Winter 2011/12 werden bereits durch die Jugendleiter geplant. Termine bzw. Organisatorisches für die einzelnen Veranstaltungen werden beim Elternabend besprochen.

Anmeldung ab sofort bei

> Armin Bauer (Bereitschaftsleiter) Tel: 08586/2751 oder 0170/6829389

> Sandra Bauer (Jugendleiterin) sandra-walburga-bauer(at)web.de  

> Gerd Drexler Tel: 08586/979860

Gemeinsam sind wir ein starkes Team – Bergwacht bei jedem Wetter, in jedem Gelände, zu jeder Zeit!

Wir freuen uns auf Ihr/Euer kommen!

- Die Bergwacht braucht Dich -

 

01.10.2011 \\ Gründung einer Jugendgruppe

Ausgehend von der großen Teilnehmerzahl, der Durchwegs positiven Resonanz der Eltern und natürlich der Begeisterung der Kinder an den beiden Bergwachttagen des Sommerferienprogramms 2011, gründet die Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen eine Jugendgruppe.

Derzeit sind wir noch fest in der Planung. Soweit wir erste Informationen haben, stellen wir diese auf unserer Bergwachtseite online. Nur so viel sei schon einmal verraten: Sandra, Michi und Joachim feilen schon am Winterprogramm und es hört sich spannend an!

Wer Interesse an der Bergwacht-Jugendgruppe hat und mind. 10 Jahre alt ist kann sich an Sandra wenden.

Die Kontaktdaten lauten:
Sandra Bauer
08586/2751
sandra-walburga-bauer(at)web.de

Zu den Bildern des Sommerferienprogramm bei der Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen gelangt ihr hier.

 

Sommer 2011 \\ Ferienprogramm 2011

Im Rahmen des Sommerferienprogramm der Stadt Hauzenberg fanden sich an zwei Samstagen insgesamt 50 Kids im Alter von 10 bis 14 Jahre an der Bergwachthütte Oberfrauenwald ein.

Neben der Besichtigung der Bergwachthütte, der Fahrt mit den Einsatzfahrzeug zum Aussichtsturm standen noch viel mehr Interessantes aus dem Berwachtalltag auf dem Plan:

Bevor die Kids ihren Mut beweisen konnten, wurden sie erst einmal in das richtigen Anlegen eines Klettergurtes eingewiesen, den die Eigensicherung der Bergwachtler steht an oberster Stelle. Ausgestattet mit Klettergurt und Helm ging es dann hinauf auf den fast 40 Meter hohen Aussichtsturm des Oberfrauenwald. Wer wollte, konnte sich abseilen lassen. Trittfähigkeit, Kraft und Geschick wurde dann an der Kletterwand benötigt. An der 12 m² großen Kletterwand durfte jeder - manche/r auch seine erste - Route klettern.

In der Notfallmedizin-Einheit erhielten die Kids einen Einblick in die Erste Hilfe und durften gleich tatkräftig mit anpacken: Gebrochene Arme und Beine schienen, Verbände und Stiff Neck anbringen, Infusionen anlegen, den Patienten richtig lagern, in den Bergesack einpacken und für die nächste Einheit, die Simulierung der Luftrettung vorbereiten.

In der Luftrettungseinheit wurde das richtige Lagern im Bergesack, das anformen der Vakkummatratze sowie der Winch über die Seilwinde des Hubschraubers simuliert. Hier konnte jeder Mal testen,wie es sich anfühlt in einem Bergesack zu liegen.

Zu weiter Bilder des Sommerprogramms gelangt ihr mit diesem Link oder über unsere Bildergalerie.

04.08.2011 \\ Schnelle Hilfe gegen Herztot auf Piste und Wanderwegen

Bergwandern liegt im Trand, doch ganz gefahrlos ist dieses Hobby nicht. „Oftmals sind es Senioren, die gesundheitlich den ausgewählten Touren nicht mehr gewachsen sind. Herz-Kreislauf-Attacken werden bedrohlich zunehmen“, sagt Bereitschaftsleiter Armin Bauer von der Bergwacht Waldkirchen-Hauzenberg. Für erfolgsversprechende Soforthilfe vor Ort war die Bergwacht bisher nicht ausgerüstet. Entsprechend freute sich der Bereitschaftsleiter mit den aktiven Kameradinnen und Kameraden nun über die Inbetriebnahme eines so genannten Automatischen Extern Defibrillator (AED), im Volksmund „Defi“ genannt, im Gesamtwert von 1750 Euro.

Das mobile Gerät wird künftig auf der Skipiste, im geländegängigen Rettungsdienstfahrzeug der Bereitschaft bzw. im Einsatzleiterfahrzeug mitgeführt und ist bei Veranstaltungen vor Ort ist. Denn der Einsatz eines AED soll bei einem Notfall so früh wie möglich erfolgen, da bei einem Kammerflimmern die Überlebenschance des Patienten pro Minute um zehn Prozent sinkt.

Bergwacht-Bereitschaftsleiter Armin Bauer (v.l.) dankt den Mitgliedern Dr. Michael Worlitschek und Rainer Fürlinger, die den Kauf des Defibrillators möglich gemacht haben.
Foto: Sonnleitner

01.08.2011 \\ Rotkreuzler probieren Bergwachtarbeit aus

Eine spannende Übung haben 20 Rotkreuzler, vor allem aus dem Jugendbereich, am Oberfrauenwald absolviert. Bereitschaftsleiter Armin Bauer begrüßte die Teilnehmer unter Leitung von Alois Dichtl. Voran ging ein Informationsbesuch der Bergwachtbereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen in Hauzenberg, bei dem das neue Einsatzfahrzeug mit der dazugehörigen Einsatzausrüstung der Bergwacht vorgestellt wurde.  

Armin Bauer erklärte den Teilnehmern die Ausbildung der Bergwacht, die sich in die Bereiche Sommer-, Winter-, Luftrettung, Naturschutz sowie Notfallmedizin gliedert.

Den jungen Teilnehmern des BRK Hauzenberg wurde an zwei verschiedenen Stationen die Möglichkeit gegeben, praktische Bergwachtarbeit auszuprobieren.

An Station eins wurde das „Bergen mit dem Hubschrauber“ simuliert. Dabei wurde ein „Verletzter“ für die Luftrettung mit dem Luftrettungsbergesack vorbereitet. Das Stabilisieren des Verletzten auf der Vakuummatratze erfolgte natürlich, wie es im Gelände nur möglich ist, mechanisch. Gemeinsam mit einem Retter wurde der Patient mit einer Elektrowinde, ähnlich dem „Winschvorgang“ am Helikopter, nach oben gezogen. Die jeweiligen Stationsausbilder vergaßen dabei auch nicht auf die entsprechenden Handzeichen, die bei der Verständigung mit der Hubschrauberbesatzung notwendig sind, sowie auf die Besonderheiten und Gefahren bei der Hubschrauberbergung hinzuweisen.
Das Bergen mit dem Hubschrauber wurde simuliert, um den jungen Teilnehmern zu zeigen, worauf es bei der Luftrettung ankommt.

Das Bergen mit dem Hubschrauber wurde simuliert, um den jungen Teilnehmern zu zeigen, worauf es bei der Luftrettung ankommt.

An der zweiten Station konnte jeder, natürlich gut gesichert von den Bergwachtausbildern, das Abseilen aus etwa 25 Meter Höhe ausprobieren. Während bei der Demonstration der „Luftrettung“ die Höhe noch kein richtiges Problem darstellte, war die Abseilhöhe von 25 Metern nicht jedermanns Sache. Nach anfänglichem Zögern überwanden aber doch die meisten Teilnehmer erfolgreich auch diese Hürde.
Beim Abschlussgespräch waren sich beide Hilfsorganisationen einig: „Das war ein erfolgreicher Nachmittag.“ Es könne nur von Vorteil sein, wenn jeder die Aufgaben und Einsatzfähigkeit des anderen kennt, um im Ernstfall schnelle Hilfe leisten zu können.

Abseilen vom Oberfrauenwald-Aussichtsturm: Eine knifflige Sache. So wurde bei der Übung „Luftrettung“ simuliert.
Fotos: Bauer

28.07.2011 \\ Bergwacht zeichnet engagierte Kameraden aus

Leichter Nieselregen konnte um die 150 Besucher nicht davon abhalten, zum Sommerfest der Bergwachtbereitschaft Hauzenberg – Waldkirchen auf den Oberfrauenwald zu kommen.

Die Freunde und Besucher der Bereitschaft feierten mit dem Bergwachtpfarrer Monsignore Mathias Wilhelm die Messe vor der Bergwachthütte. Der Waldkirchner Ministrantenchor sorgte mit stimmungsvollen Liedern für die musikalische Gestaltung und Umrahmung des Gottesdienstes.

Zunächst begrüßte Bereitschaftsleiter Armin Bauer alle Förderer und Freunde der Bergwacht-Bereitschaft Hauzenberg-Waldkirchen. Der Abschnittsleiter der Bergwacht Region Bayerwald, Manfred Falkner dankte drei Kameraden der Bereitschaft für ihre ehrenamtlichen Dienste. Gerhard Schmid wurde für 40 Jahre, Christian Friedrich und Armin Bauer jeweils für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Bergwacht, im Naturschutz und in der Bergrettung ausgezeichnet.

Gerhard Schmid ist 1971 der Bereitschaft beigetreten, von 1978 bis 1989 war er stellvertretender Bereitschaftsleiter, sowie von 1989 bis 2009 als Hüttenwirt für die Diensthütte am Oberfrauenwald verantwortlich.

Christian Friedrich ist seit 1986 Mitglied bei der Bergwacht. Als Teil der Arbeitsgruppe „Stahlseil“ der Bergwacht Bayern hat er aktiv an der Ausarbeitung von Richtlinien mitgearbeitet, die heute die Basis für die Stahlseilbergung bilden. Von 1989 bis 2010 hatte er das Amt des Gerätewartes inne und war zudem als Ausbilder für Sommer-, Winter- und Luftrettung für die Fort- und Ausbildung der Bereitschaft zuständig. Als wäre das nicht anstrengend genug, war er von 1999 bis 2006 Regionalausbilder für den Sommer und engagiert sich nach wie vor als Einsatzleiter im Bereich Unterer Wald.

 Armin Bauer, ebenso eingetreten im Jahre 1986, ist seit 1997 der Naturschutzwart der Bereitschaft und somit für die Ausbildung im Naturschutz verantwortlich. In dieser Funktion ist er auch Mitglied im Prüfungsausschuss des Abschnitts Bayerwald. Seit 2003 ist er Ausbilder für Sommer und Winter sowie seit 2010 verantwortlich für die Fortbildung im Bereich Luftrettung/Seilbahnrettung. Zum stellvertretenden Bereitschaftsleiter wurde Armin Bauer im Jahr 2009 gewählt, 2010 wurde ihm das Amt des Bereitschaftsleiters übertragen. Daneben ist er im Unteren Bayerischen Wald auch als Einsatzleiter tätig.

Manfred Falkner hob bei seiner Laudatio nicht nur die dienstlichen und einsatztechnischen Fähigkeiten der drei Kameraden hervor, besonders lobte er auch deren gesellschaftliches und zwischenmenschliches Engagement innerhalb des Bereitschaftslebens und berichtete von einigen Anekdoten, die er im Lauf der Jahre bei zahlreichen Zusammentreffen mit den Kameraden erlebt hatte. Monsignore Wilhelm dankte in seiner Predigt den Jubilaren für ihr ehrenamtliches Engagement.

Wurde geehrt für 25 Jahre aktiven Dienst : Bereitschaftsleiter Armin Bauer (rechts) von Abschnittsleiter Bayerwald Manfred Falkner.

10.-12.06.2011 // POA 2011: Bergwacht sichert beim Biertragl-Klettern

Zum 30. Jährigen Jubiläum des Passauer Pfingsopen Air wurde im Juni wieder auf den Hauzenberger Festplatz eingeladen. Die Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen führte im Rahmen des Kultur- und Unterhaltungsprogramm die Sicherungen während des Biertragl-Klettern durchs. Nicht nur den Kletterern auch den Bergwachtler hat dies riesigen Spaß bereitet. Ein paar Eindrücke gibts hier.

05.06.2011 \\ Bergwachtübung im Granitmuseum

Im Rahmen einer Sommerübung demonstrierte die Bergwacht Hauzenberg-Waldkirchen im Steinbruch des Granitmuseum Hauzenberg eine Bergung aus der Wand. Interessante Bilder gibts hier.

WissensBox-LOGIN

____________________

weitere Informationen

 

 

 

Bergwacht-Zentrum für Sicherheit und Ausbildung

Bergwacht-Zentrum